Mouscron – Anderlecht 30.07.2016, Jupiler Liga

Mouscron – Anderlecht / Jupiler Liga – Man kann ruhig sagen, dass beide Teams mit der letzten Saison unzufrieden sind, in der Mouscron am Ende des regulären Meisterschaftsteils die 13. Tabellenposition besetzte, wonach sie auch im Playoff für den Einzug in die Europaliga ziemlich schlechte Leistung erbracht haben. Im Pokal ist Mouscron im Viertelfinale ausgeschieden. Anderlecht holte nicht mal eine Trophäe, was ja für dieses Spitzenteam katastrophal ist, so dass auch sie in der aktuellen Saison viel mehr erwarten. Für Mouscron ist dies das erste Pflichtspiel in der aktuellen Saison, während Anderlecht schon in den CL-Qualifikationen gespielt und ein gutes Ergebnis in Rostov erzielt hat. In den letzten vier gemeinsamen Duellen verbuchten beide Teams jeweils zwei Siege und interessant ist, dass Anderlecht in beiden Auswärtsduellen bei Mouscron in der letzten Saison 1:2-Auswärtsniederlagen einstecken musste. Beginn: 30.07.2016 – 18:00 MEZ

Mouscron

Die letzte Saison war für Mouscron ziemlich schlecht und jetzt erwartet dieses Team logischerweise viel mehr, denn alles andere würde einen heftigen Abstiegskampf bedeuten. Dies geschah ja auch in der letzten Saison, aber letztendlich sieht diese 13. Tabellenposition viel besser als die Leistung, die sie erbracht haben, aus. Wegen der Serie von sieben sieglosen Duellen waren sie vor dem Ende der Meisterschaft sogar das Tabellenschlusslicht, wobei die Punkteunterschiede allerdings nicht groß waren und dank zwei Siegen (einer gerade gegen Anderlecht) konnten sie den Abstieg vermeiden. Sie zogen ins Playoff für die Platzierung in die Europaliga ein und fingen gut mit drei niederlagenlosen Duellen an, wonach sie allerdings dreimal geschlagen wurden, was auch das Ende war.

Auf der Trainerbank bleibt Glen De Boek, der im Januar das Team übernommen hat, aber es wurden nicht viele Verstärkungen geholt und es wurden hauptsächlich Spieler ausgeliehen, so dass sie einen neuen Torhüter haben, wobei erwähnenswert auch Delac aus Chelsea, Mittelfedlspieler Stojanovic, Stümer Viola und Diedhiou und den rechten Außenspieler Manea sind. Sie haben sich dazu entschieden, in vielen Vorbereitungsduellen aufzutreten, aber hauptsächlich gegen schlechtere Gegner, so dass die vielen Siege eigentlich nicht maßgebend für einen dermaßen starken Gegner sein können.

Voraussichtliche Aufstellung Mouscron: Vagner – Manea, Dusenne, Simic, Huyghebaert – Hubert, Michel, Markovic, Badri – Viola, Diedhiou

Anderlecht

Anderlecht hat diese große Verpflichtung, in der aktuellen Saison den Meistertitel zu holen, sogar auch die Trophäe im Pokal, aber es scheint, dass am Anfang der neuen Saison allerdings die Champions League am wichtigsten ist, genauer gesagt Qualifikationen für diesen Wettbewerb und man kann schon sagen, dass sie ganz gut angefangen haben. In der dritten Vorrunde werden sie gegen das russische Rostov spielen und im Hinspiel fuhren sie ein 2:2-Auswärtsremis ein, was ein hervorragendes Ergebnis ist, obwohl sie einem Sieg sicherlich nachtrauern, denn sie lagen zweimal in Führung. Sie erzielten zwei Treffer, was ja eine tolle Leistung vor dem Rückspiel, das sie zuhause spielen werden, ist und zwar in der nächsten Woche, weswegen dieses Duell gegen Mouscron eigentlich nicht im Vordergrund steht.

Die Punkte in der Meisterschaft können während der Saison im Nachhinein geholt werden, was für die Elimination aus der Champions League nicht gilt, so dass es in der Aufstellung des neuen Trainers Weiler jetzt allerdings Änderungen geben könnte. In Rostov ist eine erwartungsgemäße Aufstellung aufgelaufen, mit sogar vier Neuankömmlingen und all dies hat sich bezahlt gemacht. Mittelfeldspieler Hanni erzielte sogar auch das führende Tor, während das zweite der hervorragende Tielemans erzielt hat. Verletzungsbedingt konnten Najar und Badji nicht auflaufen, wie auch Innenverteidiger Kara wegen einer Sperre und gerade er könnte jetzt eine der Erfrischungen sein, wie auch Acheampong im Mittelfeld. Stürmer Okaka ist gesperrt.

Voraussichtliche Aufstellung Anderlecht: Roef – Appiah, Kara, de Maio, N’Sakala – Dendoncker, Tielemans, Defour – Acheampong, Hanni, Sylla

Mouscron – Anderlecht TIPP

Mouscron läuft gegen Anderlecht, der Tradition nach, sehr mutig auf, aber erbringt auch sehr gute Leistung, vor allem zuhause. Diesmal handelt es sich um die erste Runde und es gibt keinen Grund, nicht ein bisschen mehr zu riskieren, denn Anderlecht denkt mehr über Rostov und die Champions League nach. Demnach könnte dieses Duell ziemlich offen und effizient sein.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei bet365 (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€