PSV Eindhoven – Feyenoord, 30.01.13 – KNVB Beker

Das Viertelfinale des niederländischen Pokals bringt uns ein echtes Spitzenspiel zweier alten Erzrivalen, die in der Vergangenheit viele Titel gewonnen haben. Diesmal ist nicht nur die Rivalität groß, sondern der mögliche Gewinn ebenfalls, da es kein Rückspiel gibt. In der Meisterschaft steht momentan der PSV ein wenig besser, da der heutige Gastgeber der aktuelle Tabellenführer ist und gleichzeitig fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellenfünften Feyenoord hat. In der Hinrunde hat der PSV das Heimspiel gegen Feyenoord 3:0 gewonnen, während wir uns an das unglaubliche Spiel aus dem Jahre 2010 erinnern sollten, als es 10:0 für PSV gewesen ist. Beginn: 30.01.2013 – 20:45

Seit der letzten Runde ist der PSV wieder der Tabellenführer. Schon jetzt ist es klar, dass die heutigen Gastgeber einen harten Titelkampf mit Twente und Ajax führen werden. Das heißt aber nicht, dass sie kein Interesse am Pokaltitel haben, sondern eher gegenteilig. Bisher gab es im Pokal nur Niedrigligisten als Gegner, somit dieses Duell die erste ernstzunehmende Prüfung ist. Der Saisonauftakt vom PSV war nicht allzu gut, aber dann kam eine Positivserie von acht Siegen in Folge, die den Verein aus Eindhoven nach ganz oben gebracht hat. In der vorletzten Ligarunde gab es wieder einen echten Patzer, als sie von Zwolle 1:3 bezwungen wurden, aber direkt danach kam der erwartete und sehr überzeugende Auswärtssieg bei Heracles. Beim Spielerkader sollte man erwähnen, dass Angreifer Narsingh nicht dabei ist, was ein echtes Handicap darstellt. Dafür ist der zweite Angreifer Matavz sehr gut drauf, was man an zehn erzielten Toren sehen kann. Er wird dazu noch wunderbar vom Offensivduo Mertens und Lens unterstützt.

Voraussichtliche Aufstellung PSV: Waterman – Hutchinson, Marcelo, Derijck, Willems – Strootman, van Bommel – Lens, Wijnaldum, Mertens – Matavz

Feyenoord hat gerade zwei sehr schwere Spiele hinter sich gebracht. Bei diesen zwei Spielen haben die heutigen Gäste keine guten Ergebnisse geholt. Zuerst kam der Gastauftritt bei Ajax, der 0:3 verloren wurde und anschließend kam Twente nach Feyenoord, aber das Spiel endete torlos. Das war das zweite Spiel in Folge, in dem sie kein Tor erzielt haben, aber das wahre Problem von Feyenoord sind die Gastauftritte, aber auch die Duelle gegen die Spitzenvereine, weil sie kein einziges von diesen Spitzenduellen gewonnen haben. International lief es auch nicht gut, dass sie zuerst aus der CL-Qualifikation eliminiert wurden und anschließend aus der Europaliga. Im Pokal verlief es auch gerade mal sehr glücklich, da sie in der letzten Runde gegen Heerenveen erst nach Elfmeterschießen weitergekommen sind. Der beste Torschütze des Teams ist der italienische Angreifer Pelle und außer Goosens fehlt kein erwähnenswerter Spieler.

Voraussichtliche Aufstellung Feyenoord: Mulder – Janmaat, de Vrij, Mathijsen, Martins Indi – Clasie, Trindade – Achahbar, Immers, Boetius – Pelle

Einerseits haben die heutigen Gastgeber ein eindeutig besseres Team und sie spielen dazu noch im eigenen Stadion. Andererseits ist Feyenoord in der Fremde gar nicht gut drauf, vor allem wenn der Gegner ein Spitzenverein ist. All dies kündigt uns an, dass der PSV ganz leicht die nächste Runde, also das Halbfinale, erreichen wird.

Tipp: PSV Eindhoven

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,62 bei mybet (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: PSV Eindhoven – Feyenoord