PSV Eindhoven – NAC Breda 16.08.2014

PSV Eindhoven – NAC Breda – Diese Partie ist ein Duell zweier Erzrivalen, aber sie treffen sehr früh aufeinander, somit die Stärke der beiden Vereine noch nicht völlig klar ist. Es ist natürlich klar, dass PSV viel stärker ist und den Titel haben will, während Breda mit dem Klassenerhalt zufrieden sein sollte. Breda ist nämlich in der letzten Saison fast abgestiegen und in den Jahren zuvor war Breda immer in der unteren Tabellenhälfte angesiedelt. Ansonsten ist dieses Duell ganz klar in der jüngsten Vergangenheit gewesen, da PSV den Gast aus Breda regelmäßig in Eindhoven vom Platz fegt, aber in der letzten Saison gewann Breda zumindest ihr Heimspiel gegen den übermächtigen Gegner aus Eindhoven. Beginn: 16.08.2014 – 18:30 MEZ

PSV Eindhoven

Wie es aussieht, sind die heutigen Gastgeber aus Eindhoven hochmotiviert in die neue Saison gestartet. Dies ist kein Wunder, wenn man bedenkt, dass letzte Saison sehr enttäuschend für sie verlaufen ist. Jetzt wollen sie ab der ersten Runde ganz oben mitmischen und vor allem den Erzrivalen Ajax gefährden. Am ersten Spieltag haben sie beim Willem II aus Tilburg spielen müssen, aber nach zehn Minuten lagen sie zwei Tore vorne, sodass am Ende ein ungefährdetes 3:1 zustande kam.

International sind sie auch gut dabei, da sie beide Male ihren ersten EL-Qualifikationsgegner aus St. Pölten bezwungen haben. Im Spielerkader gab es im Sommer nicht allzu viele Veränderungen. Vorne ist jetzt Angreifer de Jong der gesetzte Stürmer und nicht mehr Matavz. Neben de Jong sind noch Zanka und Rekik gegangen, aber dies ist zu verkraften. Momentan ist das Angreifer-Trio Locadia-Depay-de Jong sehr auffällig, da es alle PSV-Tore erzielt hat. In einem der Spiele spielte Narsingh für Depay, aber Depay dürfte auf Dauer gesetzt sein. Ein  großes Handicap sind die Verletzungen von Schars und Willems, aber ihre Vertretungen spielen auch gut.

Voraussichtliche AufstellungPSV: Zoet – Brenet, Hendrix, Bruma, Tamata – Hiljemark, Maher, Wijnaldum – Depay, Locadia, de Jong

NAC Breda

Die heutigen Gäste aus Breda haben die letzte Saison gerade beim PSV mit einer 0:2-Niederlage abgeschlossen. Diese Niederlage kostete sie nicht viel, aber am Ende der letzten Saison befanden sie sich ganz knapp über der Gefahrenzone. Jetzt zum Saisonanfang sind sie relativ entspannt, vor allem bei diesem Gastauftritt, bei dem sie nie eine echte Chance hatten. Seit Jahren kommen sie aus Eindhoven mit gesenkten Köpfen zurück und wenn man nach dem Spiel gegen den Aufsteiger Excelsior urteilt, dann wird die Negativserie anhalten. Am ersten Spieltag erspielten sie nämlich nur ein schwaches 1:1.

Im Spielerkader gab es im Sommer einige Veränderungen und einige der Neuzugänge haben sich schon in die Startelf aufdrängt. Angreifer Boateng vom AC Mailand bekam sofort einen Stammplatz, genauso wie Mittelfeldspieler Falkenburg, der vom AZ Alkmaar geholt wurde. In der ersten Runde dürften auch Amieux auf der linke Seite, Ssenwakambo auf der rechten Seite und de Kamps im Mittelfeld ran. Momentan ist es offensichtlich, dass sie noch nicht eingespielt sind und dass sie keinen echten Goalgetter haben, weil Boateng kein klassischer Knipser ist.

Voraussichtliche AufstellungBreda: ten Rouwelaar – Ssenwakambo, Drost, van der Weg, Amieux – De Kamps – Falkenburg, Matić – Hooi, Tighadouini, Boateng

PSV Eindhoven – NAC Breda TIPP

Der übermächtige Gastgeber aus Eindhoven hat schon drei Pflichtspiele gewonnen, wobei nur der Ligaerfolg sehr überzeugend gewesen ist. Momentan kann  Breda mit dem großen PSV einfach nicht mithalten, somit diese Partie höchstwahrscheinlich der zweite überzeugende Sieg von PSV wird.

Tipp: Asian Handicap -1,5 PSV Eindhoven

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,60 bei bet365 (alles bis 1,54 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!