RSC Charleroi – KRC Genk 26.05.2016, Jupiler Liga

RSC Charleroi – KRC Genk / Jupiler Liga – Was die belgische Liga angeht, bleibt nur noch zu erfahren, wie der letzte EM-Teilnehmer heißen wird. In der Schlussphase dieser Playoff treffen nämlich Charleroi und Genk aufeinander. Charleroi beendete den regulären Saisonteil auf dem achten Tabellenplatz, spielte in der Playoff-Hinrunde dann großartig und schaffte es in der Konkurrenz von acht Teams bis zu diesem Finalduell gegen Genk zu kommen. Genk beendete die Playoff-Spiele auf den Titel auf dem vierten Platz, was ein Fortschritt um einen Platz auf die Hinrunde war. Beide gemeinsamen Duelle im regulären Teil der Saison endeten mit einem Heimsieg, während Genk auch noch im Rahmen des Pokalwettbewerbs einen Heimsieg holen konnte, und zwar nach dem Elfmeterschießen. Beginn: 26.05.2016 – 20:30 MEZ

RSC Charleroi

Man sieht also, dass Charleroi gar nicht chancenlos ist, besonders da die Mannschaft zurzeit auch viel besser spielt als Genk. Die Schützlinge von Trainer Mazzu konnten ganzen fünf Siege und ein Remis holen, wodurch sie zuerst den ersten Tabellenplatz der Gruppenphase erreichen konnten, während sie in der letzten Woche auch Krotrijk nach zwei knappen Triumphen eliminieren konnten.

Damit haben die Spieler von Charleroi eine weit bessere Arbeit in den Playoff-Spielen, aber für die EM-Teilnahme müssen sie noch besser als Genk sein und wir erwarten jetzt, dass sie den Heimvorteil maximal ausnutzen. Was den Spielerkader angeht, sind die verletzten Verteidiger Marinos und Innenverteidiger Dessoleil nicht dabei, während auch der angeschlagene Marcq fraglich ist. Das wirkt sich aber auf das Spiel von Charleroi nicht aus und es ist zu erwarten, dass Mazzu jetzt die gleiche Startelf rausschickt wie gegen Kortrijk.

Voraussichtliche Aufstellung Charleroi: Penneteau – Mata, Willems, Martos, N’Ganga – Saglik, Diandy, Ninis – Ndongala, Perbet, Baby

KRC Genk

Genk hat in der Schlussphase des regulären Saisonteils toll gespielt und in neun Spielen sechs Siege und zwei Remis geholt sowie nur eine Niederlage kassiert. Am Ende konnte die Mannschaft um einen Tabellenplatz heraufklettern und hat die Chance, die EM-Teilnahme zu schaffen. In der letzten Playoff-Runde hatten die heutigen Gäste sogar die Chance direkt nach Europa zu reisen, als sie bei Gent aber nur 0:0 spielten und sich mit dem vierten Platz zufriedengeben mussten. Dabei hatten sie auch nur zwei Punkte weniger als Gent.

Die Auswärtsspiele stellen immer noch das größte Problem dar. Sie haben nämlich in den fünf Playoff-Auswärtsspielen nur einen Sieg und ein Remis geholt sowie drei Niederlagen kassiert, während sie zu Hause ziemlich erfolgreich waren und vier Siege geholt und nur eine Niederlage kassiert haben. Aus diesem Grund erwarten wir, dass Trainer Maes jetzt einige Veränderungen der Startelf vornimmt, und zwar vor allem im offensiven Teil des Teams, wo ihm viele sehr gute Spieler zur Verfügung stehen. Man sollte noch erwähnen, dass die verletzten Verteidiger Castagna und Mittelfeldspieler Malinovsky nicht dabei sind.

Voraussichtliche Aufstellung Genk: Bizot – Walsh, Kabasele, Dewaest, Uronen – Kebano, Ndidi, Pozuelo – Buffel, Karelis, Bailey

RSC Charleroi – KRC Genk TIPP

Auch wenn alle erwarten, dass wir erst nach dem Rückspiel in Genk den letzten EM-Teilnehmer kennen werden, glauben wir, dass die Trainer nicht sehr viel kalkulieren werden und dass es auf beiden Seiten Tore geben wird.

Tipp: beide Teams erzielen ein Tor

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,83 bei netbet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
netbet100€