In dieser Woche startet die stärkste Schweizer Liga. Traditionell gemäß wird das erste Match der aktuelle Meister eröffnen und zwar die Mannschaft aus Basel, die auf die viertplatzierte Mannschaft aus letzter Saison, Servette treffen wird. Die Mannschaft von Servette hat am letzten Spieltag der letztjährigen Saison den mehrfachen Schweizer Meister überrascht, in dem sie einen 2:1-Sieg gefeiert hat, aber in den vorherigen drei Meisterschaftsbegegnungen hat sie ebenso viele Niederlagen kassiert und dabei 12 Gegentore kassiert, während sie kein einziges Tor verbuchte. Beginn: 13.07.2012 – 19:45

Dies zeigt sehr gut auf, wie groß der Unterschied zwischen diesen beiden Teams ist und hätte sich Basel den Titel bereits früher nicht gesichert, würde dieses letzte Duell wahrscheinlich anders ausfallen. Gerade in diesem letzten Spiel ist die Mannschaft von Servette zu den entscheidenden Punkten gekommen und so hat ihnen der vierte Tabellenplatz die Platzierung in die Europaliga gebracht. Natürlich ist dies ein großer Erfolg für die Mannschaft, die nur zwei Jahre zuvor in einer niedrigeren Liga gespielt hat. Nach der Ankunft des ehrgeizigen portugiesischen Trainer Alvers ist das Spiel von Servette viel flüssiger geworden, wobei die Spieler an Selbstvertrauen und Mut gewonnen haben. Das Hauptproblem dieser Mannschaft ist aber, dass sie während des Sommers ohne vier Stammspieler geblieben sind und zwar ohne den Verteidiger Roderick, die Mittelfeldspieler Nater und Yartey sowie den besten Torschützen der Mannschaft, den Brasilianer Eudis, während die Neuzugänge nicht mal annähernd so gut sind wie diese Spieler und sie müssen sich erst beweisen, um in die Startelf zu kommen. Das bedeutet, dass Trainer Alves in diesem Duell gegen Basel mit den bereits bewährten Spielern angeführt vom brasilianischen Spielmacher De Azevedo auflaufen wird. Ausfallen werden der verletzte Verteidiger Diallo und der Stürmer Esteban.

Voraussichtliche Aufstellung Servette: Gonzalez – Routis, Baumann, Schneider, Moubandje – Pizzinat, Kouassi – Ruefli, De Azevedo, Moutinho – Karanović

Wir haben bereits in der Einleitung gesagt, dass die Mannschaft aus Basel zum achten Schweizer Meistertitel in diesem Jahrhundert kam. Wie sehr diese Mannschaft überlegen ist, zeigt die Tatsache dass sie auf die zweitplatzierte Mannschaft aus Luzern sogar 20 Punkten im Vorsprung war, sehr gut. Darüber hinaus haben sie noch einmal den nationalen Cup gewonnen, wobei ihr größter Erfolg in letzter Saison die KO-Phase in der Champions League gewesen ist und zwar nach dem sie in der Gruppenphase geschafft haben, ManU zu eliminieren. Im Achtelfinale wurden sie aber vom FC Bayern München regelrecht auseinandergenommen (0:7), aber diese Niederlage hat sie kaum betroffen, da sie in der Fortsetzung der Meisterschaft sogar 10 Siege und nur ein Remis verbucht haben. Im Finish der Saison  haben sie aber ein wenig nachgelassen und zwar als Trainer Vogel etwas jüngeren Spielern die Chance gegeben hat und so haben sie zwei Niederlagen in Folge kassiert. Wenn man aber alles berücksichtigt, war dies die erfolgreichste Saison der Mannschaft aus Basel in diesem Jahrhundert. Natürlich tragen sie jetzt eine große Last, weil man von ihnen erwartet, dass sie diesen Erfolg wiederholen und dies wird eine große Herausforderung für diese Mannschaft darstellen, wenn man bedenkt, dass sie ohne fünf Stammspieler geblieben sind, darunter die beiden sehr guten Mittelfeldspieler Shaqiri und Xhaka. Ins Team wurden einige hochwertige Spieler geholt, von denen nur der Mittelfeldspieler Diaz in der Startelf vorzufinden sein wird, während man in dieser Saison sehr viel vom Sturmduo Streller-Frei erwartet.

Voraussichtliche Aufstellung Basel: Sommer – Steinhofer, Kovač, Dragović, Park – F. Frei, Yapi, Diaz, Stocker – Streller, A. Frei

Obwohl sie am Ende der letzten Saison in diesem Stadion bezwungen wurden, erwarten wir diesmal ein viel ernsthafteres Engagement der Mannschaft aus Basel, weil es sehr wichtig ist, dass sie ihren Rivalen gleich in der ersten Runde zeigen, dass sie die Hauptfavoriten auf den Schweizer Meistertitel sind.

Tipp: Sieg Basel

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,83 bei bet365 (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

Wir glauben auch, dass der aktuelle Meister seinen Gegner mit einer offensiven Spielweise dazu zwingen wird, ebenfalls etwas offener zu spielen und somit können wir ein sehr effizientes Spiel erwarten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,72 bei bwin (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=“http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1293105″ title=“Statistiken Servette Genf – FC Basel“]