Sion – Basel, 04.08.12 – Super League

Das erste Spiel der vierten Runde der Schweizer Meisterschaft ist gleichzeitig ein großes Derby. Sion führt ein wenig überraschend in der Gesamtwertung und zwar mit der maximal erzielten Leistung aus den ersten drei Runden und ohne kassiertes Gegentor, während die Baseler auf dem dritten Tabellenplatz verweilen. Sie sind ebenfalls noch ungeschlagen, aber sie haben bereits zwei Remis auf dem Konto. Beide Mannschaften haben gleich zwei Mal in der Ferne gespielt. Man sollte noch dazu sagen, dass diese beiden Mannschaften zu den effizientesten Teams der Liga gehören. In letzter Saison sind sie vier Mal aufeinandergetroffen und Basel war erfolgreicher. Es ist interessant, dass beide Duelle in Basel ohne Sieger endeten, während Basel in Sion beide Male siegte. Sion erzielte Tore nur im ersten Duell, sogar drei Stück, in restlichen drei Duellen hat nur Basel Tore geschossen. Beginn: 04.08.2012 – 19:45

Mit der Ankunft der zahlreichen Verstärkungen während des Sommers konnte man nur teilweise erahnen, was Sion am Start der neuen Saison erreichen wird. Man konnte davon ausgehen, dass sie im oberen Tabellenteil verweilen werden, aber dass sie den ersten Tabellenplatz besteigen werden, und zwar mit der maximaler Punktezahl, mit den meist erzielten Toren und ohne kassiertes Gegentor, hat kaum jemand vorhersagen können. Sie haben zwei Mal auswärts gespielt und gerade in diesen Begegnungen haben sie sehr gute Partien abgeliefert. Der junge Brasilianer Itaperuna hat zwei Tore erzielt und zwar beide im ersten Duell gegen Grasshoppers. In der zweiten Runde haben sie Servette zuhause empfangen. Dieses Match entschied der Reservespieler Manset, in dem er einen Elfmeter verwandelte. Am letzten Spieltag haben sie im Gastspiel gegen den Vizemeister Luzern sehr gut gespielt. Sie gingen gleich in der ersten Halbzeit in Führung und im Spielfinish haben sie den Gegner mit zwei weiteren Treffern regelrecht auseinandergenommen und zwar durch die Reservespieler Die und Lafferty. Wir sollten noch den Mittelfeldspieler Darragi, der bereits drei Torvorlagen machte, erwähnen. Von den erwähnten Spielern ist nur Die kein Neuzugang. Da sind noch der erfahrene Gattuso und der Portugiese Marques. Trainer Fournier hat in allen drei bisherigen Duellen mit der absolut gleichen Aufstellung gespielt und so hat er keinen Grund, etwas zu ändern, obwohl die Reservespieler ebenfalls gezeigt haben, dass sie sehr gefährlich werden können.

Voraussichtliche Aufstellung Sion: Vanins – Vanczak, Aislan, Dingsdag, Buhler – Gattuso, Marques – Margairaz, Darragi, Crettenand – Itaperuna

Basel startete solide in die neue Saison und es gibt keinen Grund unzufrieden zu sein, obwohl sie in einigen Spielen unter ihren tatsächlichen Möglichkeiten gespielt haben. Allerdings ist es anzumerken, dass Basel auch in der CL-Qualifikation spielt, wo sie bereits fünf Spiele absolviert haben und kein einziges Mal bezwungen wurden. Auf der internationalen Bühne haben sie den estnischen Vertreter Flora locker eliminiert und sie sind auf dem guten Weg, auch den norwegischen Molde zu eliminieren, nachdem sie am Mittwoch einen 1:0-Auswärtssieg gefeiert haben. In diesem Match hat Trainer Vogel beschlossen, mit nur einer Spitze zu spielen (Streller), während A. Freia nicht dabei gewesen ist. Die Arbeit wurde ihnen erleichtert, nach dem sie sehr früh mit einem Spieler mehr auf dem Platz blieben, aber diesen Vorteil haben sie erst ausgenutzt, nachdem der Stürmer Zoua eingewechselt wurde. Im Rückspiel erwartet sie eine Routineaufgabe und deshalb werden sie sich auf dieses Derby gegen Sion maximal konzentrieren, zumal sie in der Meisterschaft noch nicht brillieren. Mit viel Mühe haben sie Servette zu Beginn der Meisterschaft bezwungen und danach haben sie zwei 2:2-Remis gespielt. Auf der internationalen Bühne haben sie kein Gegentor kassiert, während sie in der Meisterschaft bisher vier Gegentore  kassierten. Der rechte Außenspieler Philip Degen ist immer noch verletzt, sodass Trainer Vogel wahrscheinlich eine vorsichtigere Variante wählen wird, genau wie im Duell gegen Molde.

Voraussichtliche Aufstellung Basel: Sommer – Steinhofer, Sauro, Dragović, Park – Cabral, Yapi – D.Degen, Diaz, Stocker – Streller

Nach der bisherigen Leistung der beiden Mannschaften können wir in diesem Spiel jede Menge Tore auf beiden Seiten erwarten. Sion hat keinen Respekt vor dem Meister und will auf jeden Fall seine Siegesserie fortsetzen, während Basel nach zwei Remis in Folge ebenfalls auf Sieg spielen wird. Beide Teams sind in der Lage zu siegen und daher erwarten wir ein Tor-Fest in diesem Spiel.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,73 bei bet365 (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=” http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1293120 ” title=”Statistiken Sion – Basel “]