Standard Lüttich – Genk, 16.04.13 – Jupiler Liga

In der belgischen Liga haben die Playoffs angefangen, an denen sechs besten Mannschaften aus dem regulären Teil der Saison teilnehmen werden. Alle Mannschaften haben die Hälfte der Punkte übertragen, wes diese Playoffs noch interessanter gemacht hat, während die Situation nach drei ersten Runden zusätzlich kompliziert geworden ist. Standard und Genk haben die gleiche Leistung vollbracht, jeweils zwei Siege und ein Remis und so ist momentan Genk auf dem zweiten Platz mit drei Punkten im Vorsprung auf den vierplatzierten Standard. Am vergangenen Wochenende haben beide Teams minimale Siege verbucht. In den direkten Duellen dieser Mannschaften in dieser Saison gab es in Lüttich ein torloses Remis, während Standard in Genk einen 2:0-Sieg holte. Im Pokal trafen sie ebenfalls aufeinander und da hat Genk 1:0 gefeiert. Beginn: 16.04.2013 -20:30

Standard ging in die Playoffs vom letzten sechsten Tabellenplatz aus, aber nachdem die Anzahl der Punkte halbiert wurde, haben sich die Unterschiede zwischen den Mannschaften verringert, sodass der führende Anderlecht nur neun Punkte mehr auf dem Konto hatte. Bereits nach drei Runden wurde dieser Vorsprung halbiert, sodass Standard nun im Rennen um den Titel ist. Gleich am ersten Spieltag haben sie einen tollen Job gemacht, indem sie gegen Club Brügge einen 2:0-Auswärtssieg gefeiert haben, während sie zuhause ein torloses Remis gegen Anderlecht gespielt haben. Am letzten Spieltag haben sie aber im Gastauftritt bei Waregem ein völlig anderes Spiel demonstriert. Sie haben nämlich drei Gegentore kassiert, aber dennoch haben sie am Ende gefeiert. Sie haben Charakter bewiesen, weil sie die 3:1-Führung der Gäste aufgeholt haben, indem sie drei Tore in der letzten halben Stunde erzielt haben. Was die Aufstellung angeht, ändert Trainer Rednic nichts in der Abwehr, während er gegen Waregem einige Änderungen im Angriff vorgenommen hat, die sich aber nicht als besonders gut erwiesen haben. Die Wende folgte als Ezekiel und der offensive Mittelfeldspieler Mpoku eingewechselt wurden, sodass diese beiden Spieler gegen Genk gleich von der ersten Minute an dabei sein werden.

Voraussichtliche Aufstellung Standard: Kawashima – Opare, Kanu, Ciman, van Damme – Vainqueur, Buyens – Bulot, Mpoku – Ezekiel, Batshuayi

Die Gäste aus Genk haben die Playoffs ebenfalls mit einem Auswärtssieg eröffnet, während sie in den beiden Heimspielen ein Remis und einen Sieg verbucht haben. In die Playoffs starteten sie von der dritten Position aus und dementsprechend waren sie in einer günstigeren Situation. Am ersten Spieltag haben sie in Brüssel den Tabellenführer Anderlecht bezwungen (2:1). Einen kleinen Patzer haben sie sich im Heimspiel gegen Waregem erlaubt, da sie nur ein Remis eingefahren haben. Am Samstag haben sie Lokeren 2:1 bezwungen. In allen drei Duellen haben sie also jeweils ein Gegentor kassiert, aber es ist noch interessanter die Tatsache, dass sie jedes Mal zuerst ein Gegentor kassiert und erst dann auch selber getroffen haben. Trainer Mario Been ändert in der Abwehr und im Angriff nichts, während er im Mittelfeld Kumordzija, Gorius und Joseph-Monrose ausgewechselt hat. Es ist schwer zu sagen für welche Option er sich vor diesem Duell entscheiden wird.

Voraussichtliche Aufstellung Genk: Koteles – Ngcongca, Kara, Simaeys, Tshimanga – Hyland, Kumordzi – Buffel, Gorius – De Ceulaer, Vossen

Nachdem sie in zwei Auswärtsspielen sogar sechs Tore erzielt haben, ist es an der Zeit, dass Standard auch im eigenen Stadion einige Tore erzielt, während Gent in jedem Match sehr viele Tore erzielt bzw. Gegentore kassiert, sodass wir in Lüttich sehr viel Aufregung in einem torreichen Spiel erwarten können.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,78 bei betvictor (alles bis 1,68 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Standard Lüttich – Genk