Thun – Luzern, 05.08.12 – Super League

Dieses Duell kann als Derby des unteren Tabellenteils bezeichnet werden, weil Thun nach drei gespielten Runden auf dem siebten Tabellenplatz ist, während Luzern achtplatziert ist. Ganz unerwartet, wenn man  die letzte Saison berücksichtigt, weil Luzern der Vizemeister sowie der Cup-Finalist gewesen ist, während Thun die Saison auf dem sehr guten fünften Platz beendete. Thun startete gut in diese Saison, aber am letzten Spieltag kassierten sie eine überzeugende Niederlage in Bern, während Luzern mit zwei Remis immer noch sieglos ist. In vier Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in letzter Saison war Thun erfolgreicher. Thun hat jeweils einen Auswärts- und einen Heimsieg gefeiert, während zwei Duelle ohne Sieger endeten. Luzern hat in den letzten acht Duellen nicht gesiegt, genauer gesagt seit 2008. Beginn: 05.08.2012 – 13:45

Die Mannschaft von Thun hatten wir in unseren Analysen zu Beginn dieser Saison noch nicht und daher werden wir noch einmal erwähnen, dass diese Mannschaft mit dem kleinsten Budget in der Super League  eine erfolgreiche Saison hinter sich hat. Die Saison haben sie auf dem fünften Tabellenplatz beendet und außerdem haben sie in der Europaliga-Qualifikation gespielt, wo sie den italienischen Erstligisten Palermo mit zwei Remis und einer besseren Tordifferenz eliminiert haben. Später wurden sie von Stoke City aus dem Wettbewerb eliminiert. In dieser Saison wollen sie in der Tabellenmitte bleiben, wobei der Spielerkader diesmal vielleicht sogar noch besser ist. Der erste Torwart da Costa hat das Team verlassen (Zürich), sowie der rechte Außenspieler Bigler und der Mittelfeldspieler Fabian. Der neue Torwart ist Faivre (Xamax). Von den Neuzugängen sind da noch die Mittelfeldspieler Ngamukol und Ferreira, der gerade von Luzern zu Thun wechselte. Milos Krstic ist verletzt und er wird erst bis Oktober ausfallen. Trainer Challandes hat in den ersten drei Runden nicht viel rumexperimentiert. In der ersten Runde haben sie ein torloses Remis gegen Lausanne gespielt, während sie in der zweiten Runde einen 2:0-Auswärtssieg gegen Zürich gespielt haben. Am letzten Spieltag wurden sie von Young Boys mit 0:3 regelrecht auseinander genommen. Sie haben Probleme mit der Effizienz und immer noch warten sie auf den ersten Treffer ihres besten Torschützen aus letzter Saison, Schneuwly.

Voraussichtliche Aufstellung Thun: Faivre – Luthi, Matić, Ghezal, Wittwer – Hediger, Demiri – Ngamukol, Ferreira, Battig – Schneuwly

Drei sieglose Runden und nur ein Ergebnis kann als Erfolg bezeichnet werden und zwar das Auswärtsremis gegen den aktuellen Meister Basel. Dies ist zu wenig für die zweitbeste Mannschaft aus letzter Saison, die auch in dieser Saison ähnliche Ambitionen hat. Es gibt keinen Grund zur Panik, aber es ist höchste Zeit, sich zu verbessern. In der ersten Runde haben sie sehr schlecht gegen Zürich gespielt und am Ende retteten sie einen Punkt, während die in der zweiten Runde ein Remis in Basel eingefahren haben. Am dritten Spieltag haben sie ein richtiges Debakel gegen Sion erlebt. Das Ergebnis von 0:3 spiegelt allerdings die wahre Situation nicht wider, weil die Gäste zwei Tore in der Nachspielzeit geschossen haben. Alles in allem haben sie eine undichte Abwehr, die zwei Gegentore im Durchschnitt kassiert. Der solide Angriff hat nur in Basel eine gute Partie abgeliefert. Die Abwehr funktioniert nicht so richtig, obwohl sie keine größeren Änderungen erlitten hat, während der Angriff durch den erfahrenen bulgarischen Goalgetter Rangelov verstärkt wurde. Bisher hat Rangelov wenig gezeigt und hat noch kein Tor erzielt, aber er hat keine echte Konkurrenz und somit müssen sie geduldig mit ihm sein. Der Mittelfeldspieler Lezcano und der rechte Außenspieler Sarr haben bisher die besten Partien gezeigt, aber nur in einem Spiel. Die Mittelfeldspieler Hochstrasser und Wiss, die bei den OS sind, fehlen ihnen sehr. Während sie abwesend sind, muss Trainer Yakin mit der gleichen Aufstellung spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Luzern: Zibung – Sarr, Buhler, Puljić, Lustenberger – Kryeziu, Muntwiler, Renggli – Winter, Lezcano – Rangelov

Die Gastgeber haben bisher mehr geleistet, obwohl sie nicht besonders effizient waren, vor allem im Heimspiel nicht. Es ist also an der Zeit, dass sie vor eigenen Fans endlich treffen und das soll gegen die schwache Abwehr der Gäste nicht allzu schwer sein. Andererseits könnte es passieren, dass Rangelov endlich eine gute Partie abliefert und in diesem Fall könnten wir ein torreiches Spiel erwarten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei 12bet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=” http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1293123 ” title=”Statistiken Thun – Luzern “]