swiss_slDer erste Tipp dieser Saison in der Schweizer Liga, den wir analysieren werden ist das Duell zwischen zwei vielleicht bekanntesten Klubs in diesem Land und zwar Grasshoppers und Basel. Die Mannschaft aus Zürich befand sich in den letzten Saisons eigentlich in einer Ergebniskrise. Sie haben aber sehr oft vielen Gegnern einen Strich durch die Rechnung gezogen, so auch Basel. Gegen ihn haben sie bis zum letzten Jahr sogar vier Siege zuhause in der Folge gehabt. Das haben sie aber mit einer ungemütlichen Niederlage von 2:1 unterbrochen, was sie ein wenig mit einem Remis von 2:2 zu Gast gerechtfertigt haben. Beginn: 30.07.2011 – 17:45

Schon nach diese Einleitung ist Ihnen klar dass die Spiele dieser beiden Teams fast immer sehr interessant und effektiv sind, was die Folge von langjähriger Rivalität ist, die trotz der Tatsache dass Grasshoppers zu einer Durchschnittlichen Mannschaft herangewachsen ist, nicht erlöscht ist. In den letzten paar Saison laufen sie ein wenig verschüchtert wieder der Spitze entgegen und die Klubführenden sind überzeugt dass der ehemalige Star dieses Teams Ciriaco Sforza in diesem Moment die einzige Person ist, die diesen harten Prozess ganz bis zum Ende durchführen kann. Aber es steht sehr viel Arbeit vor ihm, da er eine ziemlich junge und limitierte Mannschaft zur Verfügung hat. Es wundert somit auch nicht dass sie letztes Jahr nur den siebten Platz in der Liga besetzt haben, während sie auch diese Saison ziemlich wechselhaft angefangen haben. Grasshoppers ist nämlich erst zu einem Sieg von 2:0 gegen Lausanne auf dem eigenen Terrain gekommen, dann aber hat er in der zweiten Runde eine schwere Niederlage von 3:0 zu Gast bei FC Thun erlitten. Aber das ist nicht das einzige Problem von Trainer Sforza, denn in diesem Match sind die Mittelfeldspieler Abrashi und der Star des Teams de Ridder „rot geworden“, während noch zwei Spieler aus dem Mittelfeld, Cabans und Calla wegen Verletzungen nicht dabei sind. Deswegen wird im Duell gegen Basel die Gelegenheit irgendein Reservespieler bekommen, wie z.B. Hajrovic und Landeka, während es nach drei kassierten Toren auch in der Abwehr zu irgendwelchen Veränderungen kommen könnte.

Voraussichtliche Aufstellung Grasshoppers: Bürki – Menezes, Vallori, Smiljanić, La Rocca – Landeka, Toko – Emeghara, Hajrović, Zuber – Paiva{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Genau wie in den Reihen ihrer Samstagsgegner ist auch im Team des mehrfachen Schweizer Meisters die Lage mit den Spielern gar nicht ideal. Momentan sind wegen Verletzungen sogar fünf Spieler nicht dabei, unter denen sich auch die Standardmittelfeldspieler Yapi, Xhaka und Stocker befinden. Trotzdem ist Trainer Fink nicht so sehr besorgt wie sein Kollege auf der anderen Seite, da er adäquaten Ersatz mit dem erfahrenen Huggel und dem Neuling Fabian Frei hat. Fabian ist übrigens der jüngere Bruder des bekannteren Alexander, der auch weiterhin zusammen mit Streller einen mörderischen Zweier in Basel darstellt. Neben Frei haben die regelmäßigen Teilnehmer der Champions League vor dieser Saison noch den erfahrenen Tschechen Kovac dazu gebracht, der an unterschiedlichen Positionen spielen kann. Dann sind da auch noch die jungen Abwehrspieler Voser und Park, die den Fortgang von Safari und Ferati ersetzen sollten. Auch der bisherige Torwart Costanzo ist zum griechischen Olympiacos gewechselt. So hat seinen Platz zwischen den Stativen der junge Sommer eingenommen. Der hat sich in den ersten zwei Begegnungen gegen Young Boys und Xamax bewiesen, als Basel vier Punkte erreicht hat. Das was interessant ist, ist das diese Mannschaft in dieser Saison noch offensiver spielt als sonst. So hat Trainer Fink sogar drei Spielern die Gelegenheit im Angriff gegeben. Wir glauben aber trotzdem dass sie mit der Rückkehr von ein paar verletzten Mittelfeldspieler und mit dem Anfang der Champions League wieder die klassische Formation 4-4-2 einnehmen werden. Bis dahin sollten die Zuschauer, die sich nach Treffer sehnen, am meisten im Vorteil sein, denn wenn sich Frei und Streller auf dem Feld befinden sollte es wenigsten daran nicht fehlen.

Voraussichtliche Aufstellung Basel: Sommer – Steinhofer, Kovač, Dragović, Voser – Huggel, F. Frei, Shaqiri – Zoua, A. Frei, Streller

Trotz ihrer Rivalität hat Basel schon in der letzten Saison diese Verdammnis der Gastspiele in Zürich unterbrochen. Somit glauben wir dass sie auch dieses Mal die Tatsache, dass ein paar entscheidende Spieler von Grasshoppers nicht spielen, ausnutzen werden, um so zu neuen Punkten im Kampf um die Spitze zu kommen.

Tipp: Sieg Basel

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,73 bei 888bet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

Wir haben schon in der Einleitung erwähnt dass es in den Spielen diese zwei Teams an Toren nicht fehlt. So sollten die Stürmer auch so eine Situation, in der ein paar Standardspieler im Mittelfeld nicht dabei sein werden ausnutzen und somit den Zuschauern im Stadion in Letzigrund noch eine unvergessliche Fußballvorstellung gönnen können.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei 12bet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010