hand_ger_bundesligaEin interessantes Duell zweier ausgeglichenen Mannschaften, die qualitativ- und budgetmäßig in die untere Klasse der Bundesliga hingehören. Weder Göppingen noch Magdeburg wird am Kampf um die Tabellenspitze teilnehmen, aber fünfter oder sechster Platz ist auf jeden Fall drin und das ist ihr Ziel. Derzeit belegen diese beiden Mannschaften den achten bzw. den sechsten Tabellenplatz und zwar mit der gleichen Anzahl von Punkten. Am vergangenen Wochenende haben beide Teams ihre Verpflichtungen in der Europaliga routinemäßig durchgeführt.  In den letzten Jahren siegt Göppingen regelmäßig in den Heimbegegnungen, während das Spiel in Magdeburg letztes Jahr ohne Sieger endete. Beginn: 06.12.2011 – 20:15

In der ersten Runde dieser Saison sind diese beiden Mannschaften in Magdeburg aufeinandergetroffen und damals feierten die Gastgeber einen 25:22-Sieg.

Die Mannschaft aus Göppingen hat in dieser Saison mit halber Leistung gespielt und alles hängt weitgehend davon ab, ob sie zuhause oder in der Ferne spielen. Nur einmal in dieser Saison haben sie die Punkte zuhause abgegeben und das war im Duell gegen Flensburg, während sie in der Ferne nur einen Sieg verbucht haben und zwar vor drei Runden, als sie gegen Gummersbach minimal gesiegt haben. Unentschiedene Ergebnisse haben sie nicht, aber eine negative Tordifferenz schon, weil sie sogar vier Mal mit nur einem Tor Unterschied gesiegt haben. Es gibt keine überzeugenden Niederlagen. Nur gegen Kiel haben sie überzeugende Niederlage kassiert (28:20). Einen sehr überzeugenden Sieg haben sie am letzten Spieltag erzielt, als sie gegen Hannover einen 34:25-Sieg gefeiert haben. In Ungarn haben sie mit zwei Toren Unterschied gefeiert. Es ist offensichtlich, dass sie auswärts große Probleme haben, aber vor eigenen Fans spielen sie wirklich gut, obwohl sie drei Mal nicht so einfach hatten und nur mit großem Glück zum Sieg kamen. Es gibt keine verletzten Spieler und gegen Magdeburg werden sie versuchen, mit der positiven Serie auf eigenem Parkett weiterzumachen.

Voraussichtliche Aufstellung Göppingen: Tahirović, Oprea, Horak, Haas, Thiede, Schone, Spath.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Magdeburger erzielen in dieser Saison sehr merkwürdige Ergebnisse. Von ihnen wurde erwartet, dass sie zuhause viel besser spielen, aber wegen des Spielplans und aufgrund von Schwankungen in der Form, haben die Magdeburger bisher mehr Punkte auswärts ergattert. Sie haben genau wie ihre Gegner keine Remis auf dem Konto, aber dafür haben sie vier Heimniederlagen kassiert. In zwei Derbys gegen die stärkeren Teams wurden sie bezwungen, was natürlich keine Schande ist, aber in den vergangenen Saisons haben sie regelmäßig überraschen können, was in dieser Saison kaum der Fall ist. In dieser Saison haben in Magdeburg bereits die Füchse, Flensburg, die Löwen und am vergangenen Dienstag Kiel Siege verzeichnet, sodass den Magdeburger nur die Hoffnung bleibt, zumindest Hamburg zuhause zu bezwingen. In den Gastauftritten sind sie wie erwartet sehr unberechenbar und so haben sie bei Bergisch ein richtiges Debakel von neun Punkte unterschied erlebt, während sie danach einen Routine-Sieg in Melsungen gefeiert haben. Danach haben sie bei Grosswallstadt wieder versagt.  In den erwähnten Derbys wurden sie nur von Löwen problemlos besiegt, während die  in den restlichen Spielen meistens erst im Spielfinish bezwungen wurden. Das beste Beispiel ist das Spiel gegen Kiel. 13 Minuten vor dem Spielschluss waren sie mit zwei Toren in Führung, aber dann haben sie dem Gegner eine Serie von 6:0 zugelassen, womit das Spiel entschieden wurde. Am vergangenen Wochenende hat Magdeburg den EHF Cup erfolgreich gemeistert, allerdings haben sie im ersten Spiel gegen Izvidjac alle Zweifel beseitigt, sodass sie in Ljubuski gelassen spielten und einen minimalen Sieg feierten. Trainer Carstens hat ein wenig experimentiert und so war der Abwehrspezialist, der Slowene Pajovic, der effizienteste Spieler im Team. Mit den Verletzungen haben sie keine Probleme und so wird in Göppingen die stärkste Besatzung angeführt vom großartigen Torwart Gustavsson auflaufen.

Voraussichtliche Aufstellung Magdeburg: Gustavsson, Grafenhorst, van Olphen, Tonnesen, Natek, Weber, Jurecki.

Dies ist einer der Duelle, in dem die Gegner so sehr ausgeglichen sind, dass es sehr schwierig ist, den Favoriten vorherzusagen. In solchen Spielen ist der Heimvorteil sehr oft entscheidend und was die direkten Begegnungen dieser beiden Mannschaften angeht, war in letzter Zeit Heimvorteil sehr oft entscheidend. Göppingen spielt ansonsten viel besser zuhause, während Magdeburg sehr wechselhaft spielt. Deshalb geben wir den Vorteil den Schützlingen des Trainers Petkovic.

Tipp: Sieg Göppingen

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010