handball_championsleagueDas Derby dieser 20. Runde wird in Berlin gespielt. Es treffen sich die momentan zweiplatzierte Mannschaft der Füchse und die sechstplatzierte Mannschaft von Magdeburg. Dabei vertreten beide Teams auch in den europäischen Cups ihr Land und beide haben letztes Wochenende Heimsiege verbucht. In der letzten Runde der Bundesliga haben die Füchse verloren und Magdeburg hat gewonnen. Was ihre gemeinsamen Duelle betrifft ist Füchse erfolgreicher, besonders in den letzten Jahren, da sie bei den letzten fünf Matches gefeiert haben und im ersten Saisonteil haben sie in Magdeburg mit 29:27 gewonnen. Beginn: 15.02.2012. – 19:30

Die Füchse haben gleich nach der Pause wegen der Europameisterschaft zwei sehr schwere Matches spielen müssen und in beiden haben sie ein sehr gutes Spiel gezeigt, wobei die Ergebnisse unterschiedlich gewesen sind. Letzten Mittwoch haben sie ein Meisterschaftsderby in Hamburg gespielt, wo sie den aktuellen Meister bis zur letzten Minute in Ungewissheit gehalten haben. Sie sind die meiste Zeit in Führung gewesen. Am Ende wurden sie tollpatschig mit einem Tor Unterschied besiegt. Am Sonntag haben sie im Rahmen der Champions League ein entscheidendes Match im Kampf um die Platzierung ins Achtelfinale gespielt. Sie haben gegen den russischen Meister Medwedi Tschechow gefeiert und zwar ähnlich wie sie das Match in Hamburg verloren haben. Den meisten Spielteil sind sie im Rückstand gewesen und erst Mitte der zweiten Halbzeit konnten sie den Gegner überholen. Am Ende gab es dann doch kein Drama und sie haben mit 31:28 gefeiert. Dieser Sieg sichert ihnen praktisch das Achtelfinale, da sie nur noch zwei Punkte brauchen und in der letzten Runde spielen sie gegen den Outsider Silkeborg. Was die einzelnen Leistungen betrifft, ähnlich wie gegen Hamburger, hat sich der linke Flügelspieler Nincevic auch gegen Medwedi bewiesen. Wider hat ihm der linke Außenspieler Christophersen Gesellschaft geleistet. Im Gegensatz zu dem Meisterschaftsduell ist auch der rechte Flügelspieler Richwien großartig gewesen und hat acht Tore verbucht, die Meisten im Team. Torwart Heinevetter ist wieder auf seinem Niveau gewesen. Sehr wichtig ist auch das der rechte Außenspieler Bult gut spielt, da der Isländer Petersson wegen einer Verletzung immer noch nicht da ist.

Voraussichtliche Aufstellung Füchse Berlin: Heinevetter, Ninčević, Christophersen, Jaszka, Bult, Richwien, Laen.

Magdeburg hat nach der Pause zwei Siege in zwei Matches verbucht, aber in beiden sind sie die Gastgeber und Favoriten gewesen. Diese Siege sind auch nicht gerade überzeugend gewesen. Das zeigt dass in dieser Mannschaft etwas doch nicht stimmt, obwohl sie sogar besser sein sollten als im ersten Teil, da nach längerer Abwesenheit der Slowene Jure Natek zurückgekommen ist. Er spielt auf der Position des rechten Außenspielers. Somit ist auf der Liste der Verletzten nur noch der Niederländer van Olphen geblieben, aber diese Position des linken Außenspielers kann auch der andere Slowene Pajovic spielen. Letzten Mittwoch haben si die Mannschaft von Lübbecke empfangen und in der ersten Halbzeit sind sie im Rückstand gewesen, den sie dann bis zur Halbzeit aufgeholt haben. Das Spiel war bis zu den letzten zehn Minuten ungewiss. Am Ende ist es dann 28:25 gewesen. Noch schlimmer war es am Samstag im Rahmen des EHF Cups, wo sie den kroatischen Vertreter Nexe empfangen haben. Es war zu erwarten dass sie alle Dilemmas in diesem ersten Match lösen und sorgenfrei zum Rückspiel reisen. Aber das ist nicht passiert. Sie sind ständig in Führung gewesen, ab und zu auch mit bis zu fünf Toren Unterschied, haben es aber nicht ausgehalten. Zum Rückspiel reisen sie somit mit nur zwei Toren Vorsprung. Außerdem muss man sagen dass die Abwehr sehr schlecht gespielt hat, was auch das Ergebnis von 33:31 beweist. Der mittlere Außenspieler Tonnesen war am besten in beiden Matches und solide sind die Slowenen Natek und Pajovic gewesen. Alles in allem wird es nicht ausreichen wenn sie auch in Berlin so ähnlich spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Magdeburg: Gustavsson, Grafenhorst, Pajovič, Tonnesen, Natek, Weber, Jurecki

Die Mannschaft der Füchse spielt nach der Pause sehr gut und der Sonntagssieg in der Champions League wird ihnen das Selbstbewusstsein nur noch stärken. Dazu sind sie auch die Gastgeber und da verlieren sie sehr selten. Anderseits hat Magdeburg in den zwei Matches der letzten sieben Tage nicht gerade begeistert und schafft es in dieser Saison eigentlich nicht gegen die stärkeren Teams zu siegen, nicht mal auf eigenem Terrain. Deswegen sind wir der Meinung dass sie dieses Match verlieren könnten.

Tipp: Füchse Berlin -3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei hamsterbet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010