hand_ger_bundesligaIn der vorletzten Runde der Handball-Bundesliga werden der neue Meister Hamburg und TBV Lemgo, der schon seit einiger Jahren in der Krise steckt, aufeinandertreffen. Mit diesem Spiel wird sich Hamburg von seinen Fans für diese Saison verabschieden, während TBV Lemgo versuchen wird, sich im besten Licht zu zeigen, wie in der ersten Hälfte der Saison, als er den favorisierten Hamburgern große Probleme bereitete. Beginn: 01.06.2011 – 19:00

Die Hamburger haben leider nicht geschafft, neben dem geholten Titel in der deutschen Meisterschaft auch noch den Europatitel zu holen. Im Halbfinale hat sie der spanische Ciudad Real gestoppt, sodass sie sich mit dem Spiel um den dritten Platz zufrieden geben mussten. Obwohl sie für eine der besseren Offensivmannschaften in Europa gelten, ist es ihnen nicht gelungen, gegen die harte spanische Abwehr zur Geltung zu kommen. Sie haben nur 23 Tore geschossen und das war eine ihrer schlimmsten Leistungen in dieser Saison, und zwar schwächer waren sie nur im Meisterschaftsspiel gegen Grosswallstadt als sie 22 Punkte erzielt haben. Dies war definitiv einer der Hauptgründe für die Niederlage und man kann feststellen, dass sie gegen Ciudad Real einfach ins Spiel nicht finden können, wenn man bedenkt, dass sie bereits das vierte Jahr in Folge von dieser Mannschaft eliminiert wurden. Sie haben im Spiel um den dritten Platz den Eindruck ein wenig verbessert, als sie den alten Bekannten aus der Bundesliga, Rhein Necker Löwen besiegt haben. In diesem Spiel ist ihnen gelungen, dem Gegner die eigene Spielweise aufzuzwingen und am Ende feierten sie einen 33:31-Sieg und zwar ohne Hilfe von zwei sehr wichtigen Spielern, Lackovic und Lindberg. Die Erschöpfung und die Verletzungen haben sie aufgeholt, sodass der verletzte Lackovic auch in diesem Spiel nicht dabei sein wird. Es ist fraglich, ob Lindberg, der im oben erwähnten Spiel auf der Bank geblieben ist, auflaufen wird. Die Hamburger haben aber sehr viele hochwertige Spieler zur Verfügung und diese Ausfälle sollte man problemlos kompensieren können. In der Meisterschaft haben sie drei Siege in Folge erzielt. Obwohl sie die Punkte nicht brauchen, werden sie auf Sieg spielen, um sich mit einem Triumph von eigenen Fans zu verabschieden.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Voraussichtliche Aufstellung Hamburg: Bitter, Jansen, Hens, Duvnjak, M.Lijewski, Schroder, Vori

TBV Lemgo befindet sich in der Tabellenmitte und zwar auf dem achten Tabellenplatz, aber sie können sehr leicht von diesem Platz fallen, wenn man bedenkt, dass sie noch dieses schwierige Spiel gegen Hamburg und das Spiel am letzten Spieltag gegen die Löwen zu absolvieren haben. Das ist aber nicht so wichtig, weil sie eh nicht geschafft haben, sich eine der internationalen Tabellenplätze zu sichern. So wird dieser mehrfache deutsche Meister in der nächsten Saison nur in der Meisterschaft tätig sein. In diesem Jahr haben sie im EHF-Cup gespielt, aber sie wurden im Halbfinale vom Grosswallstadt gestoppt. Die großen finanziellen Probleme sind der Hauptgrund für die schlechte Saison und es scheint so als ob es noch schwieriger werden könnte, weil bereits sehr viele Abgänge aus dem Team angekündigt wurden. Es ist wirklich schade, dass so was einem Team, der genau 100 Jahre des Bestehens feiert, passiert. Deshalb versuchen sie, ihre Haut in jedem Spiel teuer zu verkaufen. Sie befinden sich in einer Serie von drei Begegnungen ohne Niederlage. Am letzten Spieltag haben sie sich beim Grosswallstadt für die europäischen Niederlagen einigermaßen gerächt, während sie im Spiel davor ein Remis gegen Flensburg gespielt haben. In dieser Saison haben sie 11 Niederlagen kassiert, aber nur drei davon waren wirklich überzeugend. Es ist schwierig, diese Mannschaft auseinander zu nehmen und überzeugend zu bezwingen, weil sie sehr erfahren sind. Noch dazu haben sie einige großartige Einzelspieler in ihren Reihen. Das spürten die Hamburger auf eigener Haut sehr gut und zwar im Hinspiel, als sie in einem Moment neun Tore im Vorsprung waren und am Ende sich den Sieg mit zwei Toren Vorsprung kaum erkämpft haben. Damals war der beste Spieler von Lemgo Glandorf nicht dabei, aber der Veteran Kehrmann, der für dieses Spiel fraglich ist, brillierte damals. In dieser Begegnung wird noch Hermann wahrscheinlich ausfallen.

Voraussichtliche Aufstellung Lemgo: Lichtlein, Liniger, Ilyes, Strobel, Glandorf, Smoler, Theurkauf

Man weiß natürlich, wer die Favoritenrolle in dieser Begegnung trägt. Alles andere wäre eine Sensation und zwar unabhängig davon, dass dieses Spiel über gar nichts entscheidet. Die einzige Frage ist, wie hoch dieser Sieg ausfallen könnte. Die Gastgeber sind nach der Champions League ziemlich erschöpft. Die Gäste sind ein wenig ausgeruhter aber spielerisch schwächer, vor allem wegen des Ausfalls der beiden wichtigen Spieler. Daher ist zu erwarten, dass der neue Meister einen leichten und überzeugenden Sieg verzeichnet.

Tipp: Hamburg -3,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,74 bei bet365 (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010