hand_ger_bundesligaAuch wenn der aktuelle Meister und die Mannschaft die letzte Saison auf dem 12. Platz gelandet ist aufeinandertreffen, könnte auch dieses Spiel interessant werden. Hamburg hat schon ein Spiel im Supercup gespielt und bestimmte Schwächen gezeigt, während Lübbecke in dieser Saison ziemlich ehrgeizig ist. Letzte Saison hat Hamburg Lübbecke auf eigenem Terrain mit 13 Toren Unterschied deklassiert, aber im zweiten Saisonteil ist es dann, im Spiel wo Lübeck dem Sieg näher gewesen ist, unentschieden gewesen. Beginn: 03.09.2011 – 20:15

Hamburg fängt die Titelverteidigung mit dem Verlust einer Trophäe an. Sie haben am Dienstag im Supercup gegen Kiel, auf neutralem Terrain in München gespielt und im dramatischen Finish mit 24:23 eine Niederlage erlitten. Diese Niederlage hat sie sicherlich erschüttert, vor allem da sie fast die ganze zweite Halbzeit in Führung gewesen sind, haben aber keinen einzigen Treffer in den letzten 10 Spielminuten verbucht und die Niederlage war unvermeidlich. Sie haben auch eine kleine Entschuldigung. Ein paar der wichtigsten Spieler sind verletzt und konnten bei dieser Begegnung nicht auftreten, womit auch das Geschäft in der Sommertransferzeit verbunden ist. Sie haben nämlich zwei Verstärkungen geholt, beide aus Flensburg und beide sind Schweden. Torwart Beutler und rechter Rückraumläufer Oscar Carlen, aber der zweite ist verletzt und steht dem neuen Trainer immer noch nicht zur Verfügung. Der Trainer ist übrigens auch sein Vater, Per Carlen. Verletzt ist auch der zweite rechte Außenspieler, der Pole Marcin Lijewski. Wenn man auch weiß, dass sie seinen Bruder Kszistof, der auf der gleichen Position spielt, verkauft haben, dann ist es klar dass sie auf der rechten Seite große Probleme haben. Lackovic hat das bis jetzt übernommen, was nicht die beste Lösung ist, aber zwangsläufig ist es nicht schlecht. Beutler hat sich schon im ersten Spiel als Verstärkung gezeigt. Somit ist der deutsche Nationalspieler Bitter nicht mehr einsam und das könnte die Zahl der kassierten Tore bei Hamburg diese Saison ziemlich verkleinern. Auch der Rest des Teams ist großartig, genau wie letzte Saison. Der junge Kroate Duvnjak ist zum ersten rechten Rückraumläufer und einem tollen Abwehrspieler gereift. Man darf auch Hens, sowie die tollen Kreisläufer Vori und Gille und die großartigen Außenspieler Jansen und Lindberg nicht vergessen. Sie sind wieder stark und wenn sich die beiden rechten Rückraumspieler erholen, sind sie fast unschlagbar und definitiv für die Titelverteidigung bereit.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburg: Bitter, Jansen, Hens, Duvnjak, Lacković, Lindberg, Vori.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Lübbecke geht in die neue Saison mit großen Ambitionen rein. Für sie kann man sagen, dass sie letzte Saison die größte Enttäuschung gewesen sind. Sie haben keine schlechte Aufstellung gehabt, sind aber auf dem 12. Platz gelandet, was mit recht als sehr schlecht beurteilt wurde. Der Hauptgrund für die schlechte Platzierung ist die instabile Form und ganz unterschiedliche Herangehensweise, den einzelnen Spielen gegenüber. Gegen ein paar Favoriten sind sie sehr gut gewesen. So haben sie z.B. Kiel oder Hamburg ziemlich beansprucht, aber genauso haben sie gegen die schwächsten Clubs der Liga verloren. Diese Saison liegt aber jetzt hinter ihnen, sie hatten ein Jahr Zeit sich einzuspielen und sie haben auch ein paar Veränderungen im Team vorgenommen. Von den Stammspielern haben nur der rechte Außenspieler Olafson und rechter Rückraumläufer Alvanos das Team verlassen. Eine große Verstärkung ist mit Drago Vukovic aus Gummersbach gekommen, der auf der rechten und linken Außenposition spielen kann. Er ist auch mehr als solide in der Abwehr. Am Tor sind sie um Quenstadt aus Magdeburg stärker. Er wird zusammen mit dem neuen Kapitän Nikola Blazicko verteidigen. Für den Zweier der weggegangen ist haben sie mit Verjans und Kristian Svensson tollen Ersatz. Wenn man dem noch zwei tolle Kreisläufer, Loke und Gustafsson dazugibt, dann den linken Außenspieler Polake Tluczynski, die Rückraumläufer Daniel Svenson, Niemeyer und Just ist es klar dass die Hoffnungen berechtigt sind und dass Lübbecke in dieser Saison im oberen Tabellenteil und eine große Gefahr für alles großen Favoriten sein sollte. Es ist schwer zu erwarten dass sie gleich am Start den Meister gefährden können und zwar auf seinem Terrain, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass sie eine harte Nuss sein könnten.

Voraussichtliche Aufstellung Lübbecke: Blažičko, Tluczynski, Niemeyer, Vuković, K.Svensson, Verjans, Loke.

Hamburg ist ein großer Favorit und das ist klar, aber Lübbecke ist nicht ein Gegner mit dem sie es so leicht haben werden, wenigsten nicht am Saisonanfang solange sie noch nicht komplett sind. Die Buchmacher sind so von Hamburg überzeugt, dass die Quoten auch auf einen hohen Sieg des Meisters ziemlich klein sind. Wir glauben aber trotzdem, dass so ein Lübbecke die Kraft hat einer Niederlage mit zweistelligem Unterschied zu entgehen.

Tipp: Lübbecke +9,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,75 bei bet365 (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010