Tipp Bundesliga: Rhein Neckar Löwen – Hamburg

hand_ger_bundesligaWenn der Drittplatzierte auf den Tabellenersten der stärksten Handballliga der Welt trifft, dann ist klar, dass uns ein großes Spitzenspiel erwartet. Obwohl die Hamburger die letzten drei Duelle für sich entschieden haben, sind die Löwen die leichten Favoriten in diesem Duell. Der Grund dafür ist die Motivation, die bei den Löwen ein wenig größer sein sollte. Beginn: 03.05.2011 – 19:15

Wenn ein Team den französischen CL-Vertreter Montpellier mitten in Frankreich bezwingt, dann kann man definitiv sagen, dass es sich um ein großes Team handelt, das in einer bestechend guten Spielform ist. Gerade dies gelang den Löwen im CL-Viertelfinalrückspiel. Wir haben schon öfters erwähnt, dass die Löwen vollkommen unberechenbar sind, aber kaum jemand hat diesen Spielausgang prognostiziert. Die Löwen wurden erst im Hinspiel in der eigenen Halle von den Franzosen bezwungen und nach dem ersten Spiel gab ihnen niemand große Chancen auf das Weiterkommen. Die erste Halbzeit lief auch erwartungsgemäß, aber dann kam die Löwen-Maschinerie ins Laufen. Danach spielten sie fantastisch und vor allem die Abwehr zeigte sich als hervorragend. Sie ließ dem Gegner gerade mal 9 Gegentore in der zweiten Halbzeit zu. Zusätzlich wurde jeder Fehler der Franzosen mit einem Konterangriff bestraft und zwar mit den schnellen Flügelspielern Cupic und Gensheimer, die zusammen 16 der 35 Tore erzielt haben. All dies wurde ohne die Schlüsselspieler Myrhol, Lund und Müller erreicht, da das Trio verletzt ausfiel. Jetzt sind die Mannheimer im Halbfinale und eines der ersten Saisonziele wurde erreicht. Es bleiben noch zwei weitere Wettbewerbe und das Halbfinale des Pokals, das am kommenden Wochenende gespielt wird, aber davor muss der aktuelle Tabellenanführer der Bundesliga bezwungen werden. Der Sieg gegen Hamburg ist wichtig, weil der zweite Tabellenplatz nicht gesichert ist. Das Höllentempo geht also weiter, aber die richtige Spielform kam zum richtigen Zeitpunkt. Wenn man die Auftaktniederlage gegen Montpellier ausklammert, dann haben die Löwen eine Serie von 13 Spielen ohne eine einzige Niederlage. Bei den Ausfällen sollte man erwähnen, dass Lund allen Anschein nach spielen wird, was nicht unwichtig für die Abwehr der Löwen ist.

Voraussichtliche Aufstellung Löwen: Szmal, Gensheimer, Tkaczyk, Šešum(Lund), Stefansson, Čupić, Gunnarsson{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Das Team aus Hamburg hat für jedes Ligaspiel den Champagner bereit, weil nur ein paar Punkte fehlen bis die Meisterschale nach Hamburg geht. Sollte heute ein Sieg geholt werden, dann wäre man mathematisch noch nicht der Meister, aber da das Restprogramm relativ leicht ist, ist es nur eine Frage der Zeit. Bei diesem Ligaspiel wird es sicherlich einige Probleme mit diesem Vorhaben geben, weil der Gegner momentan besser drauf ist. Die Ligaserie der Hanseaten war davor sehr beeindruckend, aber sie wurden in den letzten zwei Ligarunden zunichte gemacht und zwar mit dem Remis gegen Großwallstadt und einer Niederlage in Kiel. Was die CL angeht, da zeigte Hamburg im Hinspiel die ganze Macht und deklassierte Chekhovsky Medvedi und spielte anschließend ein lockeres Remis im Rückspiel. Im Halbfinale wartet auf sie der immer besser spielende Ciudad und es wäre ratsam die Titelfrage vorher zu klären. Ideal wäre ein Sieg gegen die Löwen, aber um den Sieg zu holen, müssen sie ein hervorragendes Spiel abliefern. In Kiel haben sie gut gespielt, aber nur die erste Halbzeit. Wenn sie ein ähnliches Spiel in Mannheim zeigen, dann ist der Sieg ausgeschlossen, weil die Löwen zurzeit viel besser als Kiel drauf sind. Außerdem ist Hamburg relativ müde von der Doppelbelastung und der weiten Reise nach Russland. Heute fehlen nur M. Lijewski und Kraus und all die anderen Spieler sind anscheinend einsatzbereit.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburg: Bitter, Jansen, Hens, Duvnjak, K.Lijewski, Lindberg, Vori

Diese zwei Teams sind von der Spielerqualität relativ ausgeglichen und der einzige Vorteil der Gäste ist die Tatsache, dass sie als Team länger zusammenspielen. Auf der anderen Seite ist bei den Löwen das Selbstbewusstsein auf dem Höhepunkt, weil Montpellier locker bezwungen wurde. Aus den erwähnten Gründen sollte das Spiel sehr knapp werden und gleichzeitig auch defensivorientiert. Dies führt zur Überlegung, dass die Anzahl der Tore nicht so hoch sein wird, wie es die Wettbüros vorgegeben haben.

Tipp: unter 62,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei titanbet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010