hand_ger_bundesligaHier haben wir eine Begegnung zweier Riesen des deutschen Handballs, für die es diese Saison nicht so gut läuft. Während man für Magdeburg sagen kann, dass sie eine durchschnittliche sogar solide Saison spielen, laufen Kiel langsam alle Trophäen aus der Hand, was diese Saison noch am Ende zu einer Katastrophe werden könnte. Bei diesem Match hat der Gastgeber kein besonderes Motiv außer, einen großen Gegner zu besiegen, während der Gast den zweiten Platz zu retten versucht. Beginn: 04.05.2011 – 19:15

Für die Magdeburger ist die aktuelle Saison eigentlich zu Ende. Sie sind momentan auf dem siebten Platz mit fünf Punkten mehr als Gummersbach und dies wird reichen, wenn sie bis zum Ende ein paar leichte Spiele gewinnen, um so diesen Platz zu wahren und bei dem EHF Cup nächste Saison dabei zu sein. Das bedeutet aber nicht, dass sie gegen Kiel kein Motiv haben werden. Die „Zebras“ sind für alle immer ein Motiv und somit auch für Magdeburg, der diese Saison tolle Heimspiele spielt. Sie haben sogar Löwen und Flensburg besiegt, gegen Göppingen haben sie ein Remis gespielt, aber Hamburg hat sie ohne Probleme überwältigt. Sie befinden sich in einer Serie von sieben Spielen ohne Niederlage, wobei sie nur ein Mal unentschieden gespielt haben. Diese Serie hat sie auch auf dem siebten Platz befestigt, mit der gleichen Punktzahl wie der sechstplatzierte Flensburg. Sie können als Team ziemlich ungemütlich sein. Sie mögen Spiele mit vielen Treffern, obwohl es bei den letzten zwei Heimspielen wenig Tore gab. Gegen Göppingen haben sie 24:24 gespielt und in der letzten Runde haben sie Wetzlar 24:20 besiegt. Diese Zahl von erzielten Toren wird gegen Kiel sicherlich nicht reichen, aber sie haben auch torreichere Spiele drauf, die mit über 30 Toren, so wie gegen Löwen, Flensburg oder Lemgo. In der Hinrunde haben sie Kiel ziemlich auf Probe gestellt und erst am Spielende nachgelassen und dann 25:22 verloren. Sie können heute ganz entspannt spielen. Dass sie schon über die nächste Saison nachdenken, zeigt die Tatsache, dass sie den erfahrenen Slowenen Aleša Pajović angeheuert haben, der für das Abwehrspiel hervorragend sein wird, aber auch als der Sturmpartner des zweiten Slowenen Jure Natek. Bei diesem Spiel ist der Einsatz des Stammtorwarts Eijlers fraglich, der auch gegen Wetzlar nicht im Tor stand.

Voraussichtliche Aufstellung Magdeburg: Schulz, Grafenhorst, van Olphen, Tonnesen, Natek, Weber, Jurecki{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Der große THW Kiel befindet sich in großen Schwierigkeiten. Am Sonntag sind sie definitiv ohne den ersten Titel geblieben und zwar den CL-Titel. Barcelona hat sie, nach einem engen Sieg im ersten Match, beim Rückspiel in der „Sparkasse Arena“ völlig zertreten, was das Endergebnis von 33:36 gar nicht zeigen kann. Die Katalanen haben die Kieler vollkommen dominiert und sind in Führung gewesen, sogar mit acht Toren Vorsprung. Kiel hat erst im Finish das Ergebnis ein wenig gemildert. Es ist keine Schande gegen Barcelona zu verlieren und rausgeworfen zu werden, aber trotzdem muss man sagen, dass die Kieler unerwartet viele Schwächen zeigen. Sie haben zwar eine Serie von drei Ligasiegen, aber das ist für die Ambitionen, die dieser Klub immer hat, nicht genug. Sie haben zwar Hamburg bezwungen, aber die Hamburger waren an diesem Tag sehr ersatzgeschwächt, weil einige Spieler geschont wurden. Sie haben momentan drei Punkte Rückstand auf Hamburg und ein Spiel weniger, sodass theoretisch immer noch der Titel möglich ist. Realer würde es sein, dass Kiel versucht den zweiten Platz zu behalten, der von den Löwen und den Füchsen stark gefährdet ist. Dann am nächsten Wochenende beim Endturnier des deutschen Cups in Köln, sollten sie versuchen wenigsten den Pokaltitel zu holen. Sie werden es aber in Köln nicht leicht haben, aber auch nicht in Magdeburg. Der Gastgeber „liebt“ starke Heimspiele und wird alles versuchen um ihnen das Leben schwer zu machen. Genauso wie sie es im Herbst in Kiel gemacht haben. Kiel darf sich dieses Mal so etwas nicht erlauben, denn jeder Punkteverlust kann sogar den Verlust des CL-Tabellenplatzes bedeuten. Was die Aufstellung betrifft, ist Narcisse schon länger verletzt, während die anderen Spieler fit für eine erneute sehr schwere Prüfung sind.

Voraussichtliche Aufstellung Kiel: Omeyer, Klein, Jicha, Ilić, Zeitz, Sprenger, Ahlm.

Hier ist Kiel trotz aller Probleme der klare Favorit. Einzeln betrachtet sind die Spieler besser und sie brauchen den Sieg viel mehr als Magdeburg. Tatsache ist, dass es nicht leicht sein wird, aber wenn die Kieler ihr Rhythmus finden, dann kann es mit dem Sieg klappen. Der SC Magdeburg wird versuchen, das Spiel aus der Hinrunde zu wiederholen und wenn das gelingt, dann könnten wir wenigstens ein ausgeglichenes Spiel erleben. Wir denken aber, dass die heutigen Gastgeber dieses Mal nicht schaffen werden, eine adäquate Gegenwehr den Kielern zu bieten.

Tipp: Kiel -3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,87 bei youwin (alles bis 1,77 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010