hand_ger_bundesligaSchon die erste Bundesligarunde bringt ein klassisches Derby des deutschen Handballs mit sich. Diese zwei Mannschaften aus dem Norden Deutschlands entwickeln schon seit Jahren große Rivalität unter sich und deshalb haben diese Begegnungen jedes Mal das gewisse Etwas, auch wenn Kiel in letzter Zeit viel erfolgreicher ist. Letzte Saison hat Kiel in beiden Meisterschaftsduellen, genau wie im Cupfinale ohne größere Probleme triumphiert. Beginn: 04.09.2011. – 17:30

Kiel hat die Saison mit einer Trophäeneroberung eröffnet, was ihr Selbstbewusstsein sicherlich gestärkt hat. Sie haben den Supercup gewonnen und zwar durch den Sieg, auf neutralem Terrain, gegen den aktuellen Meister und größten Rivalen Hamburg. Diese Mannschaft hat immer „Hunger“ nach Trophäen. Letzte Saison haben sie nur einen gewonnen und so wurde diese Saison als nicht erfolgreich erklärt. Sie sind ziemlich früh aus der Champions League rausgeflogen. Man muss aber sagen gegen den späteren Meister Barcelona. In der Meisterschaft haben sie sich bemüht und am Ende sind sie auf dem zweiten Platz gelandet. Nach so einer Saison hat man erwartet dass sie in der Sommertransferzeit eine richtige „Erneuerung“ in der Umkleidekabine vornehmen, aber sie haben das Gegenteil gemacht. Kiel hat keine einzige Veränderung im Team vorgenommen und die neue Saison fangen sie mit der gleichen Aufstellung an. Wenn man sich diese Aufstellung ansieht, dann wir einem auch klar warum das so ist. Das sind alles Spitzenspieler die bis jetzt, nach noch einem gemeinsamen Spieljahr, nur noch eingespielter sind. Die Gründe für das Versagen in der letzten Saison sehen sie in den zahlreichen Verletzungen der Spieler und man kann ruhig behaupten dass es auch so gewesen ist. Ganz bis zum Finish der Saison ist in fast jedem Spiel wenigstens ein und in ein paar Momenten auch mehrere Stammspieler aus dem ersten Team verletzt gewesen. In einer langen und anstrengenden Saison ist das verlustreich gewesen und erst im Saisonfinish als sie vollständig gewesen sind haben sie es geschafft den Deutschland Cup zu gewinnen. Am Start der neuen Saison sind sie wieder komplett und wenn das der Fall ist dann ist diese Mannschaft unbesiegbar. Gegen Hamburg im Supercup gab es Höhen und Tiefen, aber in den letzten 10 Minuten haben sie eine unglaubliche Abwehr, mit dem tollen Omeyer am Tor gespielt und der Gegner ist in diesem Abschnitt ohne Tore geblieben. Die „Zebras“ haben somit ihre erste Trophäe in dieser Saison hochgehoben. So wie sie momentan mit dem großartigen Rückraum aussehen, wo Trainer Gislason eine ganze Reihe an tollen Lösungen hat, wird das sicher nicht die einzige Trophäe sein die sie gewonnen haben.

Voraussichtliche Aufstellung Kiel: Omeyer, Klein, Ilić, Narcisse, Andersson, Sprenger, Ahlm.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Mannschaft von Flensburg ist schon seit Jahren an der Spitze des deutschen Handballs. In den letzten Jahren erleben sie aber einen leichten Abstieg, der letzte Saison kulminiert hat, als die Platzierung in die Champions League ausgeblieben ist. Erst als sie bei der Meisterschaft auf dem sechsten Platz gelandet sind und sogar 11 Niederlagen in der Saison kassierten haben, wurden die Klubchefs wachgerüttelt. Sie haben dann entschieden, dass sich so etwas nicht wiederholen darf und dass Flensburg diese Saison aufwärts gehen muss und vielleicht lässt er sich schon diese Saison in den Titelkampf ein. Letzte Saison sind sie bis zum Cupfinale gekommen, was nur ein wenig den Eindruck der schlechten Saison gemildert hat. Besonders schmerzhaft sind die drei  überzeugenden Niederlagen gegen den größten Rivalen gewesen. Mit ihm treffen sie sich gleich am Start der neuen Saison wieder. Das wird gleich eine echte Prüfung für die großen Ambitionen des Klubs, der in der Sommertransferzeit das beste Geschäft der ganzen Bundesliga gemacht hat. Da Flensburg letzte Saison die Verletzungen der wichtigsten Spieler teuer zu stehen gekommen sind, haben  sie sich entschieden auch die Positionen zu verstärken, die schon sehr gut gewesen sind. Sie haben zwei deutsche Nationalspieler geholt und zwar den linken Außenspieler Lars Kaufmann aus Göppingen und den rechten Außenspieler Holger Glandorf aus Lemgo. Das wird jetzt die Außenreihe von Flensburg zu einer der Weltmörderischsten machen. Sie haben aber auch eine große Verstärkung am Tor erhalten. Letzte Saison hat er den Namen „Favoritenmörder“ bekommen und das ist er wirklich auch gewesen. Der erfahrene Mattias Andersson ist, indem er für Großwallstadt am Tor gestanden ist, einer der besten Torwärter der Liga gewesen und jetzt ist er in Flensburg. Sie haben auch etwas verloren und zwar hat wieder Hamburg ein paar Spieler zu sich geholt, was in den letzten Saisons schon üblich geworden ist. Dieses Mal haben Torwart Beutler und rechter Außenspieler Carlen, der sowieso meistens und gerade jetzt verletzt ist, gewechselt. Wenn man alles zusammenzählt ist Flensburg hervorragend und mit sehr großen Möglichkeiten in dieser Saison.

Voraussichtliche Aufstellung Felnsburg: Andersson, Eggert, Kaufmann, Mogensen, Glandorf, Svan Hansen, Knudsen.

Die Buchmacher haben wahrscheinlich auf Grund dessen, was letzte Saison vorgefallen ist, Kiel als absoluten Favoriten gekennzeichnet und für Flensburg die minimalsten Chancen übriggelassen, als ob es sich um eine durchschnittliche Bundesligamannschaft handelt. Kiel ist zwar mächtig und ein großer Favorit, aber wir würden nicht sagen dass das für Flensburg katastrophal sein wird. Die Gäste sind in dieser Saison sehr gut und werden von einem guten Ergebnis nicht so leicht abtreten.

Tipp: Flensburg +6,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,63 bei bet365 (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010