handball_championsleagueDas interessanteste und stärkste Viertelfinalduell der Handball–Champions League hat die Erwartungen im Hinspiel sicher erfüllt und so etwas erwarten wir auch im Rückspiel, besonders wenn man in Betracht zieht, dass der aktuelle Europameister und favorisierte Mannschaft im Hinspiel, Barcelona eine 23:29-Niederlage kassiert hat. Kopenhagen hat vor den rekordhaltigen 21.000 Zuschauern auf dem renovierten Stadion „Parken“ sein Maximum geleistet und die Katalonier überspielt. Jetzt erwartet man auch in „Blaugrana“ eine heißblütige Atmosphäre, in der alles möglich ist. Beginn: 28.04.2012 – 20:00

Barcelona hat in dieser Saison in der Champions League bestimmte Schwächen gezeigt, aber auch im spanischen Königspokal, den sie an den größten Rivalen Atletico Madrid verloren haben. Aber in Kopenhagen hat man doch das richtige Barcelona erwartet, da nach der leichten Gruppenphase und einem etwas schwierigerem Montpellier im Achtelfinale, das die erste richtige Prüfung gewesen ist. Aber genau wie bei ein paar diesjährigen Auswärtsspielen, hat auch hier Barcelona ziemlich schlecht gespielt. Auch bei Montpellier mussten sie sich anstrengen und haben einen großen Rückstand gehabt, den sie dann auf zwei Punkte Rückstand aufholen konnten. Fast die gleiche Situation ist in der ersten Halbzeit in Kopenhagen passiert, aber das ist auch ein schwierigerer Gegner gewesen und die Katalonier haben es dieses Mal nicht geschafft den Vorsprung des Gegners aufzuholen. Ganz im Gegensatz, sie können von Glück reden, da die meisten Spieler versagt haben. Der Torwart und die Abwehr sind nicht auf ihrem Niveau gewesen und die stärksten Waffen von Barcelona, die schnellen Flügelspieler haben auch versagt. Auch Rutenka war nicht besonders gut und in der zweiten Halbzeit hat sie Kapitän Nagy durch seine Tore am Leben gehalten. Sie haben sogar vier Siebenmeter versiebt und viel Nervosität gezeigt, weswegen auch Kreisläufer Noddesbo vom Platz verwiesen wurde, der aber jetzt doch spielen darf. Die Katalonier hoffen, dass sie im Rückspiel das Spiel gegen Montpellier wiederholen können, da sie den französischen Meister nach der Niederlage im Hinspiel, beim Rückspiel zuhause völlig auseinandergenommen haben. Sie werden es schwer haben, aber eine gute Einleitung ist der Meisterschaftssieg, den sie am Dienstag gegen Ciudad Encantade geholt haben und zwar mit neun Toren Vorsprung.

Voraussichtliche Aufstellung Barcelona: Šarić, Garcia, Rutenka, Raul Entrerrios, Nagy, Tomas, Noddesbo Werbung2012

Kopenhagen hat im Hinspiel definitiv das beste Spiel in dieser Saison geliefert. Von der ersten bis zur letzten Spielminute haben sie Barcelona angeführt und haben den Kataloniern nicht erlaubt sich anzunähern. In einem Moment der zweiten Halbzeit sind sie sogar mit acht Toren im Vorsprung gewesen, aber mussten sich am Ende mit sechs Punkten Vorsprung zufriedenstellen. Jetzt liegt alles bei ihnen und psychologisch gesehen sind sie sicherlich im Vorteil. Das Spiel in Kopenhagen hat mit der Verletzung des Abwehrspielers Joachim Boldsen angefangen, der auch nicht mehr gespielt hat und wird auch in diesem Rückspiel nicht dabei sein. Später hatte auch der zweite Abwehrspezialist Jorgensen Probleme, aber er wird in diesem Spiel dabei sein. Der Held des Sieges im Hinspiel ist definitiv der Veteran vor dem Tor gewesen und zwar Kasper Hvidt, der übrigens ein ehemaliger Torwart von Barcelona ist. Er hat vier Siebenmeter und noch ein paar schwäre Torversuche des Gegners gestoppt. Im Angriff ist noch ein ehemaliger Spieler von Barcelona großartig gewesen und zwar Mikkel Hansen, der acht Tore erzielt hat. Sehr gut sind auch Atlason und besonders der junge Mads Larsen gewesen, obwohl sie nicht auf ihren üblichen Positionen gespielt haben. Sie haben keine Meisterschaftsspiele in der Zwischenzeit gespielt, also konnten sie Kraft und Konzentration sammeln. Trotz des Vorsprungs von sechs Punkten, werden sie es im Rückspiel sicherlich gar nicht leicht haben und müssen ein tolles Spiel ablegen. Zum Glück wird der Platzverweis von Hvidt in der Schlussphase des Spiels keine Suspension bedeuten und alle außer dem erwähnten Boldsen werden versuchen in die „Final-Four“ zu kommen, was ein großer Erfolg wäre.

Voraussichtliche Aufstellung Kopenhagen: Hvidt, Sigurdsson, Mikkel Hansen, Gudjonsson, Stefansson, Ekberg, Toft Hansen

Trotz des soliden Vorsprungs von Kopenhagen, wird das hier ein sehr interessantes Spiel. Sechs Tore Vorsprung verleihen eine bestimmte Sicherheit, können aber ziemlich gefährlich werden, wenn sich die Mannschaft zu sehr entspannt. Barcelona kann in der eigenen Halle sicherlich auch einen größeren Vorsprung holen, obwohl der Gegner dieses Mal wirklich gut ist. Das Spiel könnte hinsichtlich des Weiterkommens wirklich knapp werden.

Tipp: Barcelona -4,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,71 bei bet365 (alles bis 1,161 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010