Tipp Champions League: Kadetten Schaffhausen – IK Sävehof

handball_championsleagueVon den drei Handballspielen, die diesen Donnerstag ausgetragen werden, ist das hier sicher das interessanteste. Dieses Match entscheidet nämlich direkt darüber welche Mannschaft als vierte die Platzierung ins Achtelfinale erkämpfen wird. Dazu hat Sävehof als Gastgeber vor sieben Tagen, ganz überraschend den Schweizer Meister besiegt und zwar ziemlich überzeugend mit 31:25. Jetzt reicht für den favorisierenden Kadetten nicht nur ein Sieg aus, sondern ein überzeugender mit einem Unterschied von sechs Punkten. Beginn: 24.11.2011. – 20:30

Kadetten haben vor sieben Tagen in Göteborg völlig enttäuscht. Die erste Halbzeit ist unentschieden gewesen, aber dann in der zweiten Halbzeit haben sie nachgelassen und wurden mit einem ganz ungemütlichen Unterschied besiegt, der sie auch das Achtelfinale kosten könnte. Obwohl der Gastgeber in der zweiten Halbzeit den Vorteil hatte, muss man sagen dass die Spieler von Kadetten, in der ersten Halbzeit sogar drei Siebenmeter verfehlt haben, was bedeutet dass sie einen Vorteil hätten haben können, der ausreichen würden um die zweite Halbzeit entspannt zu spielen. Außerdem ist ein sehr wichtiger Spieler ausgefallen, da er nicht mehr spielen konnte. Das ist der rumänische Nationalspieler Jurca gewesen, der Rechtsaußen spielt. Noch von früher ist der linke Außenspieler Dissinger nicht dabei und es ist somit klar dass sie ziemlich geschwächt gewesen sind. Auch der tollen Torwart Vasikevicius hat versagt und auch Kreisläufer Ursic ist nicht auf seinem früheren Niveau gewesen. Graubner hat die ganze Last getragen, während auch Kukucka wie immer bis jetzt gut gewesen ist. Quadrelli hat nur in der ersten Halbzeit solide verteidigt, während Jurca von Stojanovic ersetzt wurde, der drei Tore verbucht hat. Letztes Wochenende hat Kadetten die Siegesserie in der Meisterschaft fortgesetzt, hat aber zu Hause gegen den vorletzten Endingen keine schwere Aufgabe gehabt. Bei diesem Match hat sich Vukelic auf der Position Rechtsaußen bewiesen, was eine gute Nachricht ist, da sie jetzt neben Stojanovic noch einen guten Spieler haben um Jurca zu ersetzen, der auch für dieses Match fraglich ist.

Voraussichtliche Aufstellung Kadetten Schaffhausen: Quadrelli, Starczan, Graubner, Kukucka, Stojanović, Tominec, Uršič.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Handballer von Sävehof haben in der letzten Runde eine tolle Arbeit geleistet, als sie Kadetten mit sechs Toren Unterschied besiegt haben. Bei dem schwedischen Meister sind sie, kurz vor dem Match, mit irgendeinem Sieg zufrieden gewesen, aber als es dazu kam, haben sie die Gelegenheit maximal ausgenutzt und mit etwas kleinerem Unterschied gefeiert, als der den sie im Laufe des Matches hatten. Jetzt können sie es auch ins Achtelfinale schaffen, was ein großer Erfolg wäre. Da sind natürlich noch viele Spiele bis zum Ende der Gruppenphase, aber wenn alles wie erwartet abläuft, wird es für sie ausreichen, wenn sie im schlimmsten Falle, in Schaffhausen minimal verlieren. Sie dürfen nicht glauben dass es leicht sein wird, denn die Schweizer haben auf eigenem Terrain auch Barcelona und CO Zagreb „in Schach“ gehalten. Sävehof muss wieder ein paar gutgelaunte Spieler haben, so wie es der Fall im ersten Match gewesen ist. Da hat vor allem Torwart Forsberg brilliert, indem er unteranderem auch drei Siebenmeter gestoppt hat, was eine große Nervosität bei den Gegnern verursacht hat. Durch diese Aktionen, aber auch mit Hilfe des rechten Flügelspielers Friden, der acht Tore verbucht hat, sowie des tollen Aufbauspielers Apelgren mit sieben Toren, hat der schwedische Meister den großen Sieg verbucht. Auch der Rest des Teams ist sehr gut gewesen. Sie haben zwei Gastauftritte bis jetzt gehabt und zwar in Zagreb, wo sie mit nur vier Toren Unterschied verloren habe, sowie bei Chambery, wo sie mit drei Toren Unterschied noch besser gewesen sind. Ein Debakel haben sie nur in Barcelona erlebt, was bedeutet dass sie nicht nur eine Heimmannschaft sind. Im Gegensatz zum Gegner sind sie auch noch vollständig und werden sicher nicht ohne Kampf nachgeben.

Voraussichtliche Aufstellung Sävehof: Forsberg, Albrechtson, Schefvert, Apelgren, Johansson, Friden, Nielsen.

Ein sehr interessantes Match wird in Schaffhausen gespielt. Wenn es diesen großen Unterschied aus dem ersten Match nicht gäbe, wäre diese Begegnung vielleicht auch nicht so interessant, aber so wird der Gastgeber mit einem gewaltsamen Spiel versuchen diesen Vorsprung einzuholen. Sie sind besser und wenn sie die Fehler aus Göteborg nicht wiederholen, ist der Sieg sicher und der Unterschied könnte annähernd Minus sechs sein.

Tipp: Kadetten Schaffhausen -4,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei bwin (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010