Tipp Champions League: Montpellier Agglomeration HB – THW Kiel

handball_championsleagueEin großes Derby dieser Runde der Champions League wird in Montpellier gespielt. Ein wenig unerwartet ist die Situation in der Gruppe „D“ kompliziert geworden. Auf dem ersten Platz ist somit Kopenhagen, Kiel ist Zweiter und Montpellier erst Vierter. Beide Rivalen sind in der heimischen Meisterschaft bei maximaler Leistung und in der Champions League ist es halt nicht so. Interessant ist, dass in der zweiten Runde Montpellier in Kiel mit 23:24 gewonnen hat, was ihr erster Sieg gegen das deutsche Team gewesen ist. Die „Zebras“ dagegen haben die zwei im Jahr 2007 beide zu eigenen Gunsten beendet. Beginn: 04.12.2011. – 17:15

Die Mannschaft von Montpellier hat diesen Wettbewerb in großem Stil eröffnet. Erst haben sie Ademar Leon zu Hause und dann auch Kiel zu Gast besiegt, was eine richtige Sensation gewesen ist. Danach haben sie auch noch wie erwartet Partizan deklassiert und dann haben sie alles kaputtgemacht. Zweimal hintereinander wurden sie besiegt, obwohl beide Male zu Gast und bei ungemütlichen Gegnern,  Kopenhagen und Pick Szegeda. In Kopenhagen haben sie die erste Halbzeit katastrophal gespielt und sind auch mit bis zu neun Toren im Rückstand gewesen, haben es aber geschafft bis auf minus zwei zu kommen. Diese Niederlage ist auch akzeptabel gewesen, aber in Szeged wurde ein Sieg erwartet und es folgte eine Niederlage von 38:35, mit unglaublich vielen kassierten Gegentoren. Interessant ist, dass außer Partizan alle gegen Montpellier über 30 Tore verbucht haben und Kiel ist bei 23 und zwar vor eigenen Fans. Was die letzten zwei Niederlagen betrifft, sind sie auch nicht vollständig gewesen und in Szeged haben nur fünf Spieler Tore erzielt, was für die Champions League zu wenig ist. Schon seit einiger Zeit ist der linke Flügelspieler Guigou nicht dabei und beim letzten Match ist auch der rechte Flügelspieler Gajic nicht aufgetreten. Trotzdem ist das größte Handicap die Verletzung des einzigen klassischen rechten Außenspielers, den Tunesier Hammed. Beim letzten Match hat Accambray brilliert, der von der linken Außenposition zehn Tore verbucht hat und er ist auch beim ersten Match dieser Rivalen der beste gewesen. Natürlich wird wieder am meisten von dem ehemaligen Spieler von Kiel, Karabatic erwartet, sowie von dem Slowenen Kavticnik, der auch in Kiel gespielt hat und in dieser Saison ist er ständig gut.

Voraussichtliche Aufstellung Montpellier: Stochl, Honrubia, Accambray, Karabatić, Kavtičnik, Gajič, Tej{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source} 

Auch Kiel hat mit dem Routinesieg in Szeged angefangen, aber dann hat sie Montpellier überrascht und dann auch noch Ademar Leon, gegen den sie zu Gast unentschieden gespielt haben. Die zwei Matches davor sind gegen den totalen Outsider Partizan gewesen und sie haben zwei sichere Siege gefeiert, obwohl sie es auf eigenem Terrain schwer hatten. Jetzt kommt es zum Ende und es schein als ob Kiel maximal bereit ist und mit dem Wunsch am Ende doch als Gruppenerster sein. Der einfachste Weg sind alle Siege bis zum Ende, obwohl sie es schon in dieser ersten Prüfung nicht sehr leicht haben werden. Das erste Spiel das sie gespielt haben kündigte so etwas an, obwohl man sagen kann dass es für Kiel einer dieser Tage gewesen ist, wenn einfach nichts läuft. Sie haben in der Halbzeit einen Unterschied von vier Toren gehabt und in der zweiten haben sie nur neun verbucht. Das ist insgesamt in letzter Zeit auf eigenem Terrain zu wenig und die Niederlage war unausweichlich. Das ist aber jetzt ein neues Spiel und Kiel ist in großer Form, wobei sie auch vollständig sind. Das große Selbstbewusstsein und die tolle Form haben sie am Dienstag in Magdeburg im Rahmen der Bundesliga demonstriert. Der immer ungemütliche Gastauftritt ist auch wieder so gewesen und sie sind 13 Minuten vor dem Ende mit zwei Toren im Rückstand gewesen. Dann kommt, anstatt des Legenderen Omeyer der zweite Torwart, Palicka vors Tor und stoppt ein paar schwere Versuche. Kiel entscheidet dann mit einer Serie von 6:0 die Frage des Gewinners. In der Meisterschaft haben sie alle 13 Siege verbucht und das ist wirklich eine fantastische Leistung in der stärksten Liga der Welt. Einzeln ist wieder Filip Jicha unaufhaltbar, aber immer schließt sich ihm mindestens noch ein Spieler an. In Magdeburg ist das z.B. Zeitz mit neun Toren gewesen. Von den Stammspielern wird nur Kreisläufer Ahlma nicht dabei sein.

Voraussichtliche Aufstellung Kiel: Omeyer, Klein, Jicha, Narcisse, Zeitz, Sprenger, Dragičević 

Montpellier ist eine klassische Heimmannschaft, die nur ab und zu Mal zu Gast aufgeht. Das einzige Mal bis jetzt sind sie nur in Kiel aufgegangen und die Deutschen möchten jetzt eine Revanche. Sie werden maximal vorbereitet sein, mit dem Wunsch die lauten heimischen Fans zum Schweigen zu bringen. Das wird ein Spektakel sein und wir glauben, dass Kiel nicht zweimal gegen den gleichen Gegner in so kurzer Zeit verlieren kann. Dazu zeigt Montpellier auch bestimmte Anzeichen einer Krise.

Tipp: Kiel

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei expekt (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010