handball_championsleagueDas Rückspiel des Achtelfinales der Champions League ist ein Treffen, wo viele gedacht haben, dass es sehr interessant sein wird. Nach dem Sieg der Löwen in der Zagreber Arena mit 28:31 kann man sagen, dass die Deutschen einen großen Vorsprung haben. Man darf das Team aus Zagreb andererseits nicht unterschätzen, aber das erste Spiel hat allerdings gezeigt, dass die Qualität doch an der Seite der Löwen ist, was diese vor eigenen Fans bestätigen werden müssen. Beginn: 31.03.2011.- 19.00  

Die Löwen haben wiedermal ihre Zuschauer ziemlich überrascht. Kaum einer hat nämlich erwartet, dass diese Mannschaft so gute Leistung auf dem unangenehmen Zagreber Parkett zeigen wird, obwohl sie im finanziellen und spielerischen Sinne viel stärker als ihre Gegner sind. Selbst die Buchmacher waren sehr skeptisch hinsichtlich dieser Mannschaft, und wir waren in unserer Analyse ebenfalls, aber es bestehen die wahren Gründe dafür. Variable Form, bunte Ergebnisse sowohl in der Champions League als auch in der Meisterschaft führen zu der Feststellung, dass dieses Team sehr schwer eingeschätzt werden kann. Man hat vielleicht mit dem Durchgang ins Viertelfinale gerechnet, aber nicht wirklich mit dem Sieg in dem ersten Match. Dieser Sieg macht dieser Mannschaft große Vorteile überall, aber man kann immer noch nicht sagen, dass es endgültig sei. Man muss einfach mit der Unberechenbarkeit des Teams rechnen. Vielleicht werden sie wegen diesem Sieg etwas gelassener spielen, und sich ein paar Ausrutscher leisten, aber anderseits sind sie einfach auf so einem Niveau, dass eine Mannschaft mit einem großen Budget und exzellenten Individualisten in ersten Reihen haben soll, was die Spielform angeht. In diesem Rückspiel werden sie vollzählig sein, was neben der Heimspiel-Vorteilen die besten Voraussetzungen für einen sicheren Sieg schafft. Sie hatten nicht sehr viel Zeit zum Ausruhen, aber das Tempo bei der deutschen Bundesliga ist stark, und sie sind daran gewöhnt, zweimal wöchentlich anspruchsvolle Spiele zu haben.

Voraussichtliche Aufstellung R.N. Löwen: Szmal, Gensheimer, Bielecki, Tkaczyk, Stefansson, Čupić, Myrhol{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source} 

Das Team aus Zagreb hat ebenfalls ihre Zuschauer bei dem Hinspiel überrascht, negativ allerdings. In der Gruppenphase in der „Arena“ hatte Flensburg sein Scheitern erlebt, und Ciudad Real ging nur mit einem Remis nach Hause. Andere Gegner wurden leicht bezwungen, und sogar bei dem ersten Spiel hat man das Heimparkett als den größten Vorteil des kroatischen Meisters gesehen. Man erwartete mindestens einen minimalen Sieg und die Hoffnung auf das Rückspiel, und zwar gegen das Team, das nicht unbedingt als konstant bezeichnet werden kann. Es folgte leider die umgekehrte Situation. Zagreb hatte nämlich das schwächste Spiel der Saison, was die Heimspiele betrifft, und während der meisten Zeit des Spiels waren sie im Rückstand, und am Ende standen sie noch zum ersten Mal in dieser Saison als Verlierer vor eigenem Publikum. Bei dem Hinspiel hat man gedacht, dass Zagreb in beiden Spielen große Überraschung bereiten wird, aber aus der heutigen Sicht haben sie schlechte Chancen bezüglich der Löwen, und erst recht, was den Durchgang ins Viertelfinale angeht. Der Grund des schlechten Spiels und der Niederlage kann an der Tatsache liegen, dass Horvat, Vukić und Valčić gefehlt haben, aber eigentlich fehlte nur der Letzte, besonders was die Verteidigung angeht. Es ist nämlich unprofessionell, das Alibi im Ausfall nur eines Spielers zu suchen, zumal Valcic im Rückspiel wahrscheinlich dabei sein wird, und somit die ganze Mannschaft eine bessere Partie in Zagreb präsentieren wird.

Voraussichtliche Aufstellung Zagreb: Šego, Štrlek, Valčić(Gojun), Balić, Kopljar, Jaškić, Gal

Der große Vorteil ist an der Seite des Gastgebers, aber in dieser Saison haben sie mehrmals in solchen Situationen schlecht gespielt. Zagreb hat also nichts mehr zu verlieren, sie werden um „Alles oder nichts“ spielen. Wenn man berücksichtigt, dass die Löwen auch mit einer minimalen Niederlage durchkommen, und die Quote auf deren Sieg niedrig ist, so schlagen wir das „Over“ auf das Gesamtergebnis vor.

Tipp: über 58,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,84 bei 10bet (alles bis 1,74 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010