Tipp Copa Libertadores – Finale: CA Penarol Montevideo – Santos FC

copa_libertadoresAls eine echte Einführung in die bevorstehende Copa America findet im südamerikanischen Kontinent in diesen Tagen die Endrunde des stärksten Vereinswettbewerbs, Copa Libertadores statt. Es ist interessant, dass im Finale der uruguayische CA Penarol Montevideo und der brasilianische Santos FC aufeinandertreffen werden, denn diese beiden Vereine waren nach der Gründung dieses Wettbewerbs im Jahr 1960 die ersten Gewinner des Turniers und zwar zwei Mal in Folge. Dies ist erst das zweite Mal in der Geschichte, dass diese beiden Mannschaften im Finale aufeinandergetroffen sind. Das erste Mal war es im Jahr 1962 als Santos FC einen 2:1-Sieg gefeiert hat. Beginn: 16.06.2011 – 02:50

Damals wurde nur ein Finalspiel gespielt, sowie in Europa und zwar anders als in den vergangenen Jahrzehnten, wenn man der südamerikanische Meister des Vereinswettbewerbs erst nach zwei gespielten Duellen geworden ist. So wird die Mannschaft von Penarol im ersten Duell des diesjährigen Finales ihren großen brasilianischen Rivalen im Stadion Centenario in Montevideo empfangen. Sie hoffen dass sie mit den großartigen Partien, die sie bei der diesjährigen Copa Libertadores im eigenen Stadion abgeliefert haben, fortsetzen werden. Die Schützlinge des Trainers Aguirre sind in den letzten beiden Runden dank den Heimsiegen über den chilenischen Universidad Catolica (2:0) und den argentinischen Velez (1:0) ins große Finale eingezogen, weil sie in Rückspielen geschafft haben, den Vorteil zu bewahren, trotz der 2:1-Niederlage in den beiden Rückspielen. Im Halbfinale gegen Velez haben sie im Gastspiel sogar geführt, aber in den letzten 20 Minuten des Spiels wurden sie vom Gegner sehr viel attackiert. Der junge Torwart Sose war für den Einzug dieser Mannschaft ins Finale am meisten zuständig. Man sollte noch eine große Leistung der Brüder Rodriguez in der Abwehr, Aguiar und Freitas im Mittelfeld sowie des gefährlichen Sturmduos Oliver-Martinussio im Angriff erwähnen. Anzumerken ist, dass der Trainer Aguirre noch drei sehr erfahrenen Torschützen zur Verfügung hat und zwar Alonso, Estoyanoff und Pacheco, die sich sehr oft als richtige Joker erwiesen haben, sodass der Trainer Aguirre im Falle eines negativen Ergebnisses mit ihnen rechnen kann.

Voraussichtliche Aufstellung Penarol: Sosa – González, Valdez, G. Rodríguez, D. Rodríguez – Corujo, Freitas, Aguiar, Mier – Martinuccio, Olivera{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Eines der beliebtesten brasilianischen Clubs, Santos FC, hat nach fast fünf Jahrzehnten der Abstinenz wieder die Chance, den Meistertitel des südamerikanischen Vereinsfußballs zu holen und dafür sind die großartigen Partien im Viertelfinale gegen den kolumbianischen Once Caldas sowie im Halbfinale gegen den paraguayischen Cerro Porteno, in denen sie jeweils zwei Siege und zwei Remis verzeichnet haben, zuständig. So haben die Schützlinge des Trainers Ramalho ohne eine einzige kassierte Niederlage in dieser KO-Phase ins Finale eingezogen. In dieser Begegnung mit dem uruguayischen Penarol tragen sie auf jeden Fall die Favoritenrolle. Sie wissen, dass sie beim Gastspiel in Montevideo eine schwierige Aufgabe erwartet, zumal sie mit den beiden Stammspieler nicht rechnen können und zwar mit dem jungen Mittelfeldspieler Ganso, der sich verletzt hat, und dem erfahrenen Verteidiger Edu Dracena, der für diese Begegnung gesperrt ist. Im Rückspiel gegen Cerro Porteno wurden sechs Tore erzielt, jeweils drei auf der beiden Seiten, aber Santos erreichte das Finale dank dem minimalen Sieg aus dem Hinspiel, nachdem Edu Dracena nach einer Unterbrechung getroffen hat. Der Trainer Ramalho war übrigens über seine Abwehr, die drei Gegentore kassiert hat, sehr verärgert, sodass in dieser Begegnung zwei neue Spieler von der ersten Minute an auflaufen werden und zwar Jonathan und Para, während im Mittelfeld und im Angriff keine Änderungen im Vergleich zum Spiel gegen Cerro Porteno geben soll. Das bedeutet, dass der Angriff vom 19-jährigen Neymar angeführt wird, während sich im Mittelfeld alles um den erfahrenen Elano dreht.

Voraussichtliche Aufstellung Santos: Rafael – Jonathan, Para, Durval, Leo – Arouca, Danilo, Adriano, Elano – Zé Eduardo, Neymar

Der brasilianische Meister ist der leichte Favorit in dieser Begegnung. Wir sind aber der Meinung, dass er in dieser ersten Begegnung auch mit einem Remis zufrieden sein wird, während die Gastgeber alles tun werden, um zumindest einem minimalen Sieg vor dem Rückspiel zu erzielen und wir glauben dass sie mit ein wenig Glück dazu fähig sind.

Tipp: Asian Handicap 0 Penarol

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Obwohl es sich hier um die südamerikanische Vereine handelt, können wir in einem entscheidenden Spiel wie diesem ein schönes und attraktives Spiel kaum erwarten. Beide Trainer werden versuchen, das eigene Tor in den ersten 90 Minuten sauber zu halten und das bestätigen ihre eher defensiven Aufstellungen sehr gut. Unser zweiter Tipp auf ein torarmes Spiel ist daher durchaus realistisch.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,68 bei sportbet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010