hand_ger_bundesligaIn dieser Woche werden in Deutschland die Viertelfinalspiele des DHB-Pokals ausgetragen. Es wird einige interessante Begegnungen geben und eine davon ist sicherlich das Duell zwischen Göppingen und Magdeburg. Beide Mannschaften verweilen im oberen Teil der Bundesliga-Tabelle. Göppingen befindet sich auf dem fünften Tabellenplatz, während Magdeburg den siebten Platz belegt. Der fünftplatzierte Göppingen ist im Moment sieben Punkte im Vorsprung auf die Mannschaft aus Magdeburg. Beginn: 01.03.2011 – 20:15

Wenn Göppingen zuhause spielt, dann hat es der Gegner nicht leicht und so werden es die Magdeburger auch nicht leicht haben, obwohl es hier um einen Cup-Wettbewerb geht. Die Mannschaft des Trainer Velimir Petkovic hat eine großartige Gelegenheit bekommen, das Halbfinale zu erreichen und sie werden alles tun, um ins Final-Four einzuziehen. In dieser Saison haben sie noch keine Heimniederlage kassiert und nur zweimal haben sie ein Remis gespielt. Das letzte Remis wurde am letzten Spieltag gegen eine mittelmäßige Mannschaft aus Balingen erzielt. In der Zwischenzeit haben sie ein Spiel im Rahmen des EHF-Cups in Skopje, wo sie einen minimalen Sieg gegen Metalurg errungen und sich das Weiterkommen ins Viertelfinale gesichert haben, absolviert. Diese Reise nach Skopje hat sie definitiv erschöpft, aber das Spiel selber hat sie nicht allzu viel erschöpft, weil sie sich bereits im Hinspiel einen Vorteil geschaffen haben. Im Spiel gegen Balingen hatte Miladin Kozlina seinen Debütauftritt. Er wurde aus Celje ins Team geholt und soll eine große Verstärkung in der Abwehr darstellen. In Skopje hat er nicht gespielt, aber heute Abend wird er wieder dabei sein, genau wie alle andere wichtige Spieler, da diese Mannschaft keine größere Verletzungsprobleme hat. Gegen Magdeburg haben sie in dieser Saison bereits gespielt und damals haben sie einen Sieg mit 12 Tore unterschied gefeiert.

Voraussichtliche Aufstellung Göppingen: Tahirović, Oprea, Kaufmann (Kozlina), Haas, Thiede, Schone, Spath.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</strong></a></div>
{/source}

Magdeburg spielt ebenfalls viel besser zuhause. Aber im Gegensatz zu Göppingen haben sie zwei Heimniederlagen kassiert und neun Mal wurde ein Sieg gefeiert. Und genau wie Göppingen hat auch ihnen gerade die Mannschaft aus Balingen Probleme bereitet, weil sie eine von diesen beiden Niederlagen gegen diese Mannschaft kassiert haben. Im letzten Meisterschaftsspiel haben sie Gummersbach zuhause deklassiert und zwar mit acht Tore unterschied. Die Gastbegegnungen sind aber etwas ganz anderes, obwohl sie nie mit einem großen Torunterschied verloren haben. Die Ausnahme ist das Auswärtsspiel gegen den heutigen Gegner, das wir bereits erwähnt haben. Die Magdeburger hatten mehr Zeit zum Ausruhen, weil sie beim EHF-Cup nicht dabei sind und bis auf Krause sind alle anderen Spieler fit. In einer großartigen Form befinden sich die Rückraumläufer Van Olphen und Natek, die im letzten Spiel insgesamt 15 Tore erzielt haben. Der wertvollste Auswärtssieg in dieser Saison ist auf jeden Fall dieser am ersten Spieltag gegen Flensburg. Man sollte noch den Gastsieg gegen Lemgo erwähnen.

Voraussichtliche Aufstellung Magdeburg: Eijlers, Grafenhorst, Van Olphen, Tonnesen, Natek, Weber, Jurecki

Die Mannschaft aus Göppingen hat Heimvorteil auf ihrer Seite, denn es wird nur ein Spiel gespielt. Sie erlauben sich zuhause nur selten einen Patzer und zweimal hintereinander wäre zu viel für sie. Wenn man noch das Hinspiel gegen Magdeburg, als sie mit 12 Tore unterschied gesiegt haben, berücksichtigt, dann ist es klar, dass Magdeburg hier nichts zu suchen hat.

Tipp: Göppingen -2,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,83 bei bet365 (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010