handball-emAn diesem Mittwoch wird in Europa die 5. Runde der EM-Qualifikation gespielt. Es wird einige interessante Begegnungen geben und wir haben uns entscheiden, zwei davon zu analysieren. Das erste Duell, das wir analysieren werden, wird zwischen Montenegro und Schweden ausgetragen. Die Gastgeber befinden sich in einer Expansion in den letzten Jahren, während die Gäste immer mehr stagnieren. Die Montenegriner haben mit der Teilnahme an der Europameisterschaft 2008 ziemlich überrascht, während die Schweden in der letzten Zeit in einer Krise stecken, aber langsam erholen sie sich davon. Im ersten Duell haben die Schweden einen 30:27-Sieg gefeiert. Beginn: 08.06.2011 – 20:00

Wir haben bereits erwähnt, dass der montenegrinische Handball in der Expansion ist, aber in dieser Qualifikation haben sie trotzdem versagt. Die Mannschaft wurde verjünget und jetzt zahlen sie den Preis dafür. Derzeit befinden sie sich auf dem dritten Platz in der Gruppe 4. Sie haben bisher nur einen Sieg und drei Niederlagen verzeichnet und deshalb werden sie ein kleines Wunder brauchen, um sich für die EM in Serbien zu qualifizieren. Sie müssen in den verbleibenden zwei Spielen siegen. Im ersten Duell gegen Schweden haben sie gar nicht schlecht ausgesehen und sie wurden mit drei Toren Unterschied bezwungen. Danach haben sie aber eine richtige Blamage zuhause erlebt, als sie gegen Slowakei mit 10 Toren Unterschied bezwungen wurden. In Israel wurden sie ganz unerwartet besiegt und erst am letzten Spieltag haben sie geschafft, den ersten Sieg zu verzeichnen, als sie die Israelis in Niksic geschlagen haben. Es ist interessant, dass sie in der letzten EM-Qualifikation zusammen in der Gruppe mit den Schweden gewesen sind. Damals wurden sie in den beiden Duellen besiegt, obwohl sie eine qualitativ viel bessere Mannschaft als jetzt gehabt haben. Sie haben einige gute Einzelspieler in ihren Reihen wie der erfahrene Roganovic oder Sevaljevic. Mrvaljevic sowie der Torwart Stojanovic werden nicht dabei sein und diese Ausfälle sind schwerwiegend. Das ist nicht mehr die gleiche Mannschaft wie damalige mit Djurkovic, Djukanovic oder Muratovic in ihrer Reihen, sodass es uns nicht viel wundern soll, dass sie diese EM verpassen werden. Allerdings werden sie in der Begegnung mit Schweden sicherlich ihre Haut teuer verkaufen. Die Stimmung in der Arena wird sicherlich höllisch sein und das wird kein einfaches Spiel.

Voraussichtliche Aufstellung Montenegro: Mijatović, Petričević, Ševaljević, Marković, Roganović, Melić, Rakčević.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Schweden kehren langsam aber sicher an die Spitze des Welt-Handballs zurück, wo sie übrigens jahrelang verweilt haben. Nach dem Abgang einer großartigen Generation, die von Wislander und Olsson angeführt war, haben sie in eine Krise geraten. In der letzten WM, bei der sie die Gastgeber waren, wurde klar, dass die Krise der Vergangenheit gehört, weil sie geschafft haben, ins Finale einzuziehen, wo sie von der unbesiegbaren Nationalmannschaft von Frankreich geschlagen wurden. In dieser Qualifikation spielen sie ziemlich sicher und sie haben bisher nur eine Niederlage kassiert und zwar in Slowakei. Diese Niederlage sollte sich nicht negativ auf sie auswirken, denn in der letzten Runde haben sie sich an Slowaken gerächt. Es ist interessant, dass sie drei Siege verzeichnet haben, aber keiner der Siege war überzeugend. Wir haben bereits erwähnt, dass die Montenegriner gut mitgehalten haben und die Israels haben ebenfalls einen großen Widerstand geleistet. Die Slowaken haben sie mit fünf Tore unterscheid bezwungen. Allerdings ist die Tordifferenz nicht so wichtig. Die Punkte sind wichtig und die Schweden haben sie genug, sodass sie gegen Montenegro gelassen spielen können, weil sie in der letzten Runde zuhause gegen Israel alles lösen können. In dieser Begegnung wird der rechte Rückraumläufer Oscar Carlen fehlen, alle anderen sind dabei.

Voraussichtliche Aufstellung Schweden: Sjostrand, Kallman, Ekdahl, Doder, Svensson, Ekberg, Ahlm.

Die Montenegriner werden in dieser Begegnung kaum ein positives Ergebnis erzielen können. Sie haben fast keine Chance, sich für die EM zu qualifizieren, sodass sie nicht hochmotiviert spielen werden. Das schnelle Spiel der Schweden passt ihnen nicht und noch dazu müssen sie mit den zahlreichen Ausfällen rechnen. Die höllische Atmosphäre von den Tribünen wir ihnen kaum helfen können, eine sichere Niederlage zu vermeiden.

Tipp: Schweden -2,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei bwin (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010