eredivisie_nlHier haben wir nach langer Zeit endlich mal wieder ein Paar aus der stärksten niederländischen Liga und es ist auch nicht irgendein Paar, sondern wahrscheinlich das größte Derby der Eredivisie. In der Amsterdam Arena treffen nämlich zwei Mannschaften aufeinander, die zusammen mit Twente, in den letzten Jahren über den Fußball in diesem Land absolut herrschen. Somit kommt Ajax in dieses Duell der 27. Runde vom zweiten Tabellenplatz und mit einem Punkt mehr auf dem Konto als der drittplatzierte Twente und der viertplatzierte PSV, während der momentane Tabellenführer der Eredivisie Almkaar einen Punkt mehr als Ajax hat. Das Hinspiel in Eindhoven endete 2:2, während in den direkten Duellen beider Teams die Gäste schon seit Jahren nicht gefeiert haben. Beginn: 25.03.2012. – 16:30

Die Annahme, dass sich auch dieses Mal die obengenannte Tradition schwer ändern wird, bestätigt ebenfalls die tolle Spielform der Fußballer von Ajax, die sechs Siege in Folge geholt haben. Davon sind sogar fünf Siege in der Meisterschaft gewesen, während sie vor kurzem im Rahmen der Europaliga im Old Trafford Stadion gegen den großen Manchester United einen Sieg gefeiert haben. Das hat aber für die Weiterqualifizierung nicht ausgereicht, da sie im Hinspiel ein Gegentor mehr kassiert haben. Diese Ergebnisse sind noch wertvoller, wenn man bedenkt, dass Trainer de Boer große Probleme mit den Ausfällen der Spieler hat, vor allem im Angriff. Da aber Ajax schon immer für Fußballtalente bekannt war, haben die Amsterdamer nichts zu befürchten. Beim letzten Meisterschaftssieg bei Den Haag ist der 19-jährige Stürmer Lukoki der Torschütze gewesen, wobei er nur ein paar Minuten davor eingewechselt wurde, als der zwei Jahre ältere Ozbiliz. Aber in diesem Duell gegen PSV hat Trainer de Boer angekündigt, dass der erfahrene Bulykin an der Angriffsspitze von der ersten Minute an spielen sollte, während hinter ihm sogar fünf Mittelfeldspieler agieren werden, von denen einer sicherlich der größte Star dieses Teams sein wird und zwar der 20-jährige Däne Erikssen, um den sich übrigens fast alle reichen Europavereine reissen. Er wird dieses Mal eine noch größere Verantwortung haben, da sein Partner Janssen kartenbedingt nicht spielen darf, während verletzungsbedingt Innenverteidiger Boilesen und Silva, Verteidiger van der Weil, sowie die jungen Stürmer Sulejmani, Ebecilio, Boerrigter und Sigthorsson nicht dabei sein werden.

Voraussichtliche Aufstellung Ajax: Vermeer – van Rhijn, Alderweireld, Vertonghen, Anita – Enoh, Eriksen – Ozbiliz, de Jong, Aissati – Bulykin

Werbung2012

Nachdem der heutigen Gast aus Eindhoven in der Meisterschaft zwei Niederlagen in Folge kassiert hat und dann im Hinspiel des Achtelfinales der Europaliga auswärts bei Valencia 4:2 deklassiert worden ist, haben die Klubführenden von PSV entschieden, sich bei Trainer Rutten für die Zusammenarbeit zu bedanken, während anstatt ihm der ehemalige Fußballer dieses Vereins und der große niederländische Star Phillip Cocu auf den Trainersessel geholt wurde. Das hat sich sehr schnell als der absolute Volltreffer erwiesen, da sie erst das Rückspiel gegen Valencia viel engagierter gespielt haben (1:1) und anschliessend haben sie in den nächsten sieben Tagen zwei Siege gegen Heerenveen geholt und zwar in der Meisterschaft 5:1 sowie im Pokal 3:1. Natürlich ist ihr Selbstvertrauen jetzt viel größer, was kurz vor diesem Derby gegen Ajax sehr wichtig ist, besonders da gegen den direkten Mitkonkurrenten im Kampf um den Titel jeder Punkt zählt. Aber mit Cocu ist auch der Spielstil von PSV anders geworden, vor allem im Offensivbereich. Somit erwarten wir, dass sie auch am Sonntag sehr offensiv und mit einem sichtbaren Wunsch nach einem Treffer spielen werden, was anderseits viel Raum in der Abwehr lassen wird, wo es aber in letzter Zeit am meisten hapert. Für das erste Team konkurriert der Stammtorwart Isaksson nicht mehr, während der rechte Außenspieler Manolev verletzungsbedingt fraglich ist und diese Position könnte wieder der Mittelfeldspieler Hutchinson abdecken.

Voraussichtliche Aufstellung PSV: Tyton – Hutchinson, Marcelo, Bouma, Pieters – Strootman, Wijnaldum – Lens, Toivonen, Mertens – Matavž 

Obwohl solche Spitzenspiele für Vorhersagen undankbar sind, sind wir doch der Meinung, dass die junge und in Fahrt gekommene Mannschaft von Ajax keine Gelegenheit verpassen wird, die vielleicht entscheidenden Punkte im Kampf um den Titel zu holen, während die Gäste sicherlich mit einem Remis auf dem heißen Boden in Amsterdam zufrieden wären.

Tipp: Asian Handicap 0 Ajax

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,63 bei bet365 (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

Beim Aufeinandertreffen zweier solch offensiver Mannschaften ist es ganz realistisch auch viele Treffer zu erwarten, vor allem wenn man bedenkt, wie gutgelaunt die Stürmer beider Teams in letzter Zeit sind.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,65 bei expekt (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010