Tipp EURO 2012: Frankreich – Spanien

handball-emAm zweiten Tag der Handball-Europameisterschaft werden wir zwei Spiele analysieren und beide könnten sehr interessant und ungewiss werden. Gleich zu Beginn des Wettbewerbes werden in der Gruppe C in Novi Sad zwei Handball-Riesen, von denen man erwartet dass sie eine wichtige Rolle in dieser EM spielen, aufeinandertreffen. Die Franzosen haben eine schwierige Aufgabe und zwar müssen sie den Titel verteidigen, während die Spanier sicherlich nicht glücklich sind, dass sie gleich zu Beginn der Meisterschaft gegen die weltbeste Nationalmannschaft antreten müssen. In den direkten Duelle waren die Franzosen erfolgreicher, aber es gab sehr viele ausgeglichene Spiele wie z.B bei der letzten WM, als sie ein 28:28-Remis verbucht haben. Es ist interessant, dass sie bei der letzten EM ebenfalls ein Remis gespielt haben (24:24): Beginn: 16.01.2012 – 18:15

Über die Franzosen sollte man nicht allzu Worte verlieren. Alle, die Handball verfolgen, wissen, dass sie seit Jahren die Besten sind und dass sie alles gewonnen haben, was es zu gewinnen gibt. Derzeit sind sie Olympia-, Welt- und Europameister und es scheint, als ob sie immer noch hungrig nach Trophäen sind. Diese Generation wird zusätzlich zu diesem Wettbewerb versuchen, auch bei den Olympischen Spielen in London den Titel zu verteidigen. Das sind ihre Wünsche, allerdings werden sie es bereits bei dieser Meisterschaft nicht leicht haben und zwar nicht wegen der Probleme mit den Verletzungen, sondern weil es sich hier um eine in die Jahre gekommene Mannschaft handelt. Ein hartes Spielrhythmus könnte tödlich für diese Nationalauswahl sein, aber davon wird schon seit zwei Jahren gesprochen, aber die Franzosen geben nicht auf. Der erste Star der Mannschaft ist Nikola Karabatic und von seinem Spiel wird sehr viel abhängen. Da ist noch der Torwart Omeyer, der vielleicht das größte Verdienst für all diese erwähnten Trophäen hat. Er ist immer noch dabei und ist in einer sehr guten Form. Wir dürfen Narcisse, Fernendez und die Brüder Gille nicht vergessen, sowie sehr gute Flügelspieler Abalo und Guigou. Guigou ist der einzige, der Probleme mit den Verletzungen hatte, aber er ist dabei und wird sicher spielen. Da ist natürlich noch der brillante Trainer Claude Onesta. In den Vorbereitungen haben sie die Norweger zwei Mal bezwungen. Das einzige Problem vor diesem Spiel ist vielleicht die Tatsache, dass sie die Meisterschaft in der Regel mit einer schlechten Partie eröffnen. Auf der Position des rechten Außenspielers sind sie schwach, aber das ist seit Jahren so und trotzdem kann sie keiner vom Thron stoßen.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Omeyer, Guigou, Narcisse, Karabatić, Bosquet, Abalo, B.Gille Werbung2012

Spanien ist ein Handball-Riese, obwohl die letzte gewonnene Trophäe der WM-Titel aus dem Jahr 2005 in Tunesien ist. Ein Jahr später haben sie Silber bei der EM in der Schweiz gewonnen. Danach gab es noch einige sehr gute Auftritte und Halbfinale-Platzierungen. Individuell ist dies ein hervorragendes Nationalteam, das eine große Auswahl an guten Spielern hat, aber dennoch sind einige Positionen kritisch in den letzten Jahren. Genau wie die Franzosen haben sie selber Probleme mit der Position des rechten Außenspielers, wo Gurbindo spielen soll. Allerdings ist das nicht das größte Problem der Spanier, wenn man bedenkt, dass sie ohne ihren ersten Torwart Sterbik geblieben sind. Das wird ein enormes Handicap für die Spanier darstellen. Der Kreisläufer Garabaya ist ebenfalls nicht dabei, was ein Problem ist, vor allem für die Abwehr, weil im Angriff Aguinagalde alles decken kann. Die Hauptstärke von Spanien stellen sehr gute und vor allem schnelle Flügelspieler dar, sodass Trainer Valero Rivera auf diesen Positionen Qual der Wahl haben wird. Sehr viel werden sie auf der Abwehr angeführt vom Viran Morros aufbauen müssen, während im Angriff eine große Verantwortung die Brüder Entrerrios sowie der erfahrene Iker Romero tragen werden. Es bleibt zu hoffen, dass der 40-Jährige Torwart gute Partien in dieser EM abliefert, sonst werden sie große Probleme bekommen. In den Vorbereitungen haben sie Tunesien mit 15 Tore unterschied bezwungen, aber dass sie kein richtiger Maßstab.

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Hombrados, Garcia, A.Entrerrios, R.Entrerrios, Gurbindo, Tomas, Aguinagalde.

Die Franzosen sind Favoriten  und werden Favoriten in allen Spielen der Gruppenphase sein. Wahrscheinlich auch bis zum Ende der Meisterschaft. Sie haben gewisse Probleme bei der Meisterschaftseröffnung oder besser gesagt mit der Akklimatisation. Sie haben sich einen leichteren Gegner gewünscht, aber das gilt auch für Spanier, die außerdem eine Menge Probleme mit den Ausfällen haben. Im Duell zweiter Veteranen geben wir dem aktuellen Meister den Vorteil.

Tipp: Sieg Frankreich

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,65 bei WillamHill (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010