Tipp EURO 2012: Polen – Deutschland

handball-emWas diese Gruppe der zweiten Wettbewerbsphase betrifft, ist vor der letzten Runde nur noch eines unbekannt, wenn es um das Halbfinale geht und genau dieses Match könnte das lösen. Serbien ist nämlich sicher im Halbfinale, obwohl sie nicht sicher die ersten sind und der zweite Reisende wird gesucht. Wenn Deutschland in diesem Spiel gewinnt, dann werden sie das sein. In anderen Fällen könnten das auch Polen werden und zwar wenn sie jetzt gewinnen würden, aber auch wenn die übrigen Ergebnisse übereinstimmen, was doch schwer zu erwarten ist. Die Deutschen haben am Montag schon ein „Matchball“ verpasst und die Polen wurden auch besiegt. Deswegen können sie in diesem Spiel nicht alleine über ihr Schicksal entscheiden. In den bisherigen direkten Duellen ist Deutschland viel erfolgreicher gewesen, aber im letzten Match bei der letzen EM, hat Polen gesiegt. Beginn: 25.01.2012. – 16:15

Was man für Polen bis jetzt behaupten kann ist dass man wirklich ernsthaft meinen könnte, dass sie für die Buchmacher spielen. Polen hat bei dieser Meisterschaft zwei Gesichter gezeigt und sie sind Akteure aller ungewöhnlichen Situationen gewesen. Erst sind sie Rekordhalter mit den wenigsten erzielten Toren in einem Match und zwar im ersten gegen Serbien (nur 18). Sie sind auch Rekordhalter mit dem überzeugendsten Sieg bei der Meisterschaft und zwar in der zweiten Runde gegen Slowakei (Plus 17). Dann haben sie die größte Sensation bei der Meisterschaft verursacht und zwar durch den Sieg gegen Dänemark. Danach sind sie die Akteure der größten Wendung bei der Meisterschaft gewesen und zwar als sie Schweden nach dem großen Rückstand von Minus 11 aufgeholt haben und dann sind sie auch die größten Verlieren geworden und zwar durch die Niederlage gegen das schon abgeschrieben Mazedonien. Was kann man noch über diese Mannschaft sagen. Von ihnen wurde viel erwartet bis sie von Verletzungen getroffen wurden und danach sind sie nur eines der möglichen Überraschungen geworden. Sie überraschen mit jedem neuen Spiel und so ist es auch gegen Mazedonien gewesen. Wir haben maximal motivierte und gutgelaunte Polen erwartet und sie sind ganz im Gegenteil gleich im Rückstand gewesen, das sie nicht mehr aufholen konnten. Dieser Vorsprung ist nicht größer als ein Unterschied von sieben Toren gewesen, aber die Torwärter haben versagt, sowie alle Außenspieler, besonders M. Jurecki und der Rückkehrer K. Lijewski. Auch Bielecki und Jaszka sind verzweifelt gewesen und das Halbfinale ist jetzt sehr weit entfernt. Aber vielleicht wird das wieder ein „polnisches Wunder“.

Voraussichtliche Aufstellung Polen: Wichary, Tluczynski, M.Jurecki, Jaszka, K.Lijewski, Kuchczynski, B.Jurecki Werbung2012

Die Deutschen haben eine Gelegenheit gehabt um sich in das Halbfinale sicher zu platzieren, haben sie aber nicht ausgenutzt. Die Tatsache dass Polen das Match davor verloren hat und dass Deutschland nach einem eventuellen Sieg gegen Dänemark ganz sicher im Halbfinale wäre, egal wie dieses letzte Duell endet, hätte eine Motivation mehr für sie sein müssen. Man kann natürlich nicht sagen, dass sie das nicht gewollt hätten, aber auf der anderen Seite ist Dänemark gewesen, eine der besten Weltmannschaften, auch wenn sie das bei dieser Meisterschaft nicht zeigen. Deutschland hat gut angefangen und hat mit vier Toren Unterschied geführt, aber dann sind sie stehengeblieben und es hat sich rausgestellt, dass nur dieser Anfang gut gewesen ist. Dänemark hat die Initiative und die Führung übernommen, somit gab es kein Zurück mehr. Man hat das Gefühl bekommen, dass die Deutschen, die eigentlich immer ihr Maximum geben, in diesem Spiel ein wenig taktiert habe. Sie haben noch eine Chance und Polen ist ein leichterer Gegner und dazu auch noch völlig unmotiviert. Dänemark ist eine „harte Nuss“ gewesen und besonders da alle Außenspieler katastrophal gespielt haben, mit einem Wurfprozent von unter 50%. Glandorf schafft es irgendwie nicht die Form zu finden, Hens hat sie schon lange nicht mehr, Kaufmann oszilliert viel und dieses Mal hat auch Christophersen versagt. Torwart Heinevetter ist wieder solide gewesen, die Flügelspieler ziemlich gut, genau wie die Kreisläufer. Für Dänemark hat das nicht ausgereicht und für Polen hängt alles von dem Spiel des Gegners ab. Aber der Einsatz ist doch zu groß und somit werden sich hoffentlich alle maximal bemühen.

Voraussichtliche Aufstellung Deutschland: Heinevetter, Gensheimer, Kaufmann, Haas, Glandorf, Sprenger, Theuerkauf.

Polen hat bei dieser Meisterschaft keine zwei guten oder schlechten Spiele hintereinander gespielt. Bei ihnen ist es immer abwechselnd und in diesem Fall sollten sie jetzt gut sein. Aber für Deutschland ist der Einsatz das sichere Halbfinale und sie sind in diesem Match definitiv mehr motiviert. Auch wenn Polen ein gutes Match spielt, denken wir dass die Deutschen die Gelegenheit nicht verpassen werden.

Tipp: Sieg Deutschland

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,67 bei sportingbet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010