handball-emGenau so wie wir es auch in der Analyse des Halbfinalspiels vorhergesagt haben, haben wir im großen Finale den Gastgeber, der alles mit einer tollen Abwehr erreicht hat und den aktuellen Vizemeister, der irgendwie durchgekommen ist und bewiesen hat dass er eine großartige Mannschaft hat, die auch wenn sie nicht gut spielt, ins Finale kommt. Über die direkten Duelle haben wir schon geschrieben, da sich diese zwei Mannschaften auch in der ersten Gruppenphase getroffen haben. Dänemark ist erfolgreicher, aber Serbien hat in der ersten Gruppenphase gewonnen. Beginn: 29.01.2012. – 17:00

Serbien ist definitiv reif für den Titel, da sie im Halbfinale Kroatien besiegt haben, in einem Spiel das eigentlich mehr als ein übliches Match gewesen ist. Es ist schon bekannt was für eine Spannung herrscht wenn diese zwei Mannschaften spielen und auch das Spiel hat das bestätigt. Die erste Halbzeit ist ziemlich ausgeglichen gewesen, mit einer ständigen Führung der Kroaten, die dann in der zweiten Halbzeit den Druck nicht ausgehalten haben und der Gastgeber hat das maximal ausgenutzt. Serbien hat das Ergebnis gewendet und sogar ein ruhiges Endspiel gehabt. Sie haben es verdient im Finale zu sein, aber da wartet eine neue Herausforderung auf sie, der sie mit dem Spiel aus dem Halbfinale, schwer widerstehen werden können. Kroatien hat es verpasst im ersten Teil den Gastgeber zu schlagen und Dänemark wird so eine Gelegenheit sicher nicht verpassen. Serbien hat viele Mankos in ihrem Spiel, die sie durch großen Kampf und eine tolle Abwehr kompensiert. Aber auch die Abwehr zeigt so wie die Meisterschaft fortschreitet immer mehr Schwäche. Kroatien hat eine Lösung gefunden, nur haben sie es nicht das ganze Spiel lang ausgehalten, was nicht bedeutet dass Dänemark keine Lektion daraus lernen wird. Auch dieses Mal wurde Serbien im Angriffsteil von Ilic am Leben gehalten, wobei sich auch endlich Vujin angeschlossen hat. Torwart Stanic ist erst in der zweiten Halbzeit auf hohem Niveau gewesen. Man könnte meinen zur rechten Zeit da in diesen Momenten das Spiel entschieden wurde. Die Flügelspieler von Serbien sind wieder gut gewesen und dieses Mal hat der Aufbauspieler als einziger versagt, hat aber das alles mit der Abwehr kompensiert. Vuckovic ist zurück und das ist vor dem Finale mit dem erwachten Dänemark eine gute Nachricht.

Voraussichtliche Aufstellung Serbien: Stanić, Nikčević, Ilić, Vukčević, Vujin, Prodanović, Beljanski Werbung2012

Dänemark ist im Finale. Sie haben sich viel Mühe gegeben, aber wir haben schon gesagt dass sie offensichtlich ihre Form gut tempiert haben und in der ersten Gruppenphase bewusst riskiert haben. Als sie da durchgekommen sind, haben sie im zweiten Teil großartig gespielt und haben gehofft, dass die übrigen Ergebnisse auch übereinstimmen. Das ist dann auch wirklich passiert. Dänemark ist ins Halbfinale gekommen und dann sie sind, wie schon erwartet rücksichtslos grob geworden und haben Spanien besiegt, die bis dahin einzige unbesiegte Mannschaft bei dieser Meisterschaft gewesen ist. Sie sind dominant gewesen, haben aber dann doch nach der Führung von fünf Toren Unterschied Schwäche gezeigt. Sie haben erlaubt dass Spanien wieder ins Spiel zurückkommt und sind somit in ein ungewisses Endspiel gekommen, wo sie wider Glück hatten. Somit sind sie jetzt im Finale. Kaum einer hat das nach den zwei Niederlagen in der ersten Phase kommen sehen, aber diese Mannschaft ist wohl schon in eine reife Nationalmannschaft herausgewachsen, die nicht gleich nach der ersten Krise aufgibt. Gerade deswegen sind sie im Finale ein gefährlicher Gegner. Der Star Mikkel Hansen ist wiedermal nur durchschnittlich gewesen, aber auch sehr mutig, wenn es um Verantwortung geht und die letzten zwei Tore sind sein Verdienst, was eigentlich auch entscheidend gewesen ist. Der junge Lauge Schmidt ist dieses Mal auch der Held der Siege gewesen und hat nur bewiesen, was für eine Breite Dänemark hat. Nur noch der Kreisläufer Toft Hansen und der Flügelspieler Eggert haben sich ihm angeschlossen. Sie sind im Finale sehr gefährlich, nur deswegen weil sie nicht brillieren, aber gewinnen. Dieses Mal möchten sie sich bei dem Gastgeber auch revanchieren und das ist immer ein gutes Motiv.

Voraussichtliche Aufstellung Dänemark: Landin, Eggert, Mikkel Hansen, Mogensen, Sondegaard, Lindberg, Toft Hansen

Der Gastgeber hat sich im Halbfinale maximal ausgelaugt und angesichts der „dünnen Bank“ werden sie von der Erschöpfung schon eingeholt. Auf der anderen Seite sind da die Dänen, die sicher ein schnelles Spiel aufdrängen werden wollen und werden nicht in die Falle, wie bei dem ersten Duell dieser Rivalen reinfallen. Auch neben der großen Unterstützung auf den Tribünen, scheint es so als ob es Serbien nicht aushalten wird und wir geben in diesem großen Finale Dänemark den Vortritt, die solche Spiele schon gespielt hat.

Tipp: Dänemark +0,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,75 bei bwin (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

Da ist noch etwas sehr Verlockendes und zwar ist das die Toranzahl. Alle wissen schon dass Serbien wenige Tore verbucht und mit einer festen Abwehr spielt, aber das lässt auch langsam nach. Keiner hat gegen sie mehr als 22 Tore verbucht, aber die Dänen sollten in diesem Finale mindestens 25 erzielen. In einem ausgeglichenen Spiel sollte diese Zahl an Toren Überbroten werden.

Tipp: über 47,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei Sportingbet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010