handballwmDie Gruppe 2 in der zweiten Phase des Wettbewerbs ist so sehr ausgeglichen, dass nur die Dänen sich leisten können, ein Spiel zu verlieren und trotzdem ins Halbfinale einzuziehen. Alle anderen dürfen sich keine Niederlage erlauben, so dass bereits dieses Spiel ein „Sein oder nicht sein“ sowohl für Serbien als auch für Schweden ist. Bei einem eventuellen Remis wäre Schweden nicht chancenlos. Beginn: 22.01.2011 – 18:15

 

Serbien spielt sehr wechselhaft in dieser Meisterschaft. Man kann sagen, dass sie nur ein gutes Spiel bisher abgeliefert haben und zwar das Remis gegen Kroatien. Alles andere war sehr schlecht und gelegentlich katastrophal. Sie haben eine überzeugende Niederlage gegen Dänemark kassiert, aber gegen einen solchen Gegner darf man schon verlieren. Die Niederlage gegen Rumänien mit zehn Punkten Unterschied  im letzten Spiel der Gruppe C war dagegen eine große Schande. Es ist wahr, dass dieses Spiel nicht entscheidend gewesen ist, aber in diesem Spiel konnte man sehen, wie leichtsinnig diese Mannschaft ist. Das bedeutet aber nicht, dass sie kein gefährlicher Gegner sein können, wenn sie ihren guten Tag haben und wenn der Gegner es zulässt, wie im Spiel gegen Kroatien. In diesem Spiel müssen sie nicht unbedingt siegen, weil ihr Hauptziel die Platzierung unter Top 7 ist, und gerade deshalb könnten sie gefährlich werden. Die Rückraumläufer sind die wichtigste Säule des Serbiens, aber um zu gewinnen, müssen die anderen Spieler wie Nikcevic und der Torwart Stanic ebenfalls ein sehr gutes Spiel abliefern. Da sie wechselhaft spielen, ist diesmal ein gutes Spiel an der Reihe und das sollte berücksichtigt werden.

 

Voraussichtliche Aufstellung Serbien: Stanić, Nikčević, Ilić, Bojinović, Vujin, Prodanović, Toskić{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://10bet.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>50% bis 100€ Exklusivbonus. NUR BEI UNS!</a></div>
{/source}

Die Schweden könnten sich jetzt in einer sehr guten Situation befinden, wenn sie sich die Niederlage gegen Argentinier nicht erlaubt hätten. An diese Niederlage werden sie sich lange erinnern, wenn sie das Halbfinale nicht erreichen. Sie starten mit zwei Punkten, nachdem sie in der letzten Runde Polen bezwungen haben. In diesem Spiel haben sie gezeigt, dass sie sehr gut unter Druck funktionieren und das ist sehr gut, weil alle drei Begegnungen der zweiten Runde schwierig sein werden. In den Gedanken haben sie Serbien wahrscheinlich schon besiegt und  denken bereits an das Spiel gegen Kroatien, das am Sonntag stattfinden wird. Serbien werden sie nicht besiegen, wenn sie sich auf das Spiel nicht maximal konzentrieren. Kein Einzelspieler hat sich bis jetzt besonders hervorgehoben. Sjostrand hat M. Andersson im Tor ersetzt, während Arhenius Vorrang gegenüber den angeschlagenen Gustavsson auf der Center-Position hat. Am stärksten sind sie Rechtsaußen, wo sich K. Andersson und Carlen sehr gut ergänzen, während Kallman ein gutes Spiel wie erwartet abliefert.

Voraussichtliche Aufstellung Schweden: Sjostrand, Kallman, Larholm, Doder, K.Andersson(Carlen), Ekberg, Arhenius.

Die schwedischen Spieler haben sehr gut die polnische Torschützen gestoppt, und das bedeutet dass sie ein Rezept für die Serben ebenfalls parat haben. Wenn es ihnen noch gelingt, das Spiel wie Dänemark zu beschleunigen, dann sind sie auf dem guten Weg zum Sieg. Serbien kann auf jeden  Fall mit Schweden mithalten, man fragt sich nur, ob sie es alle 60 Minuten können und wie sie reagieren werden, wenn die Schweden in der frühen Phase des Spiels einen größeren Vorsprung erzielen.

Tipp: Schweden -3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei 12bet (alles bis 1,95 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010