handballwmDiese zwei Teams haben jeweils zwei Punkte auf ihren Konten, somit sie nur die theoretische Chance auf das Erreichen des Halbfinale haben. Die Chance ist zwar nur theoretisch und sie hängt vom Ausgang des Spiels zwischen Island und Spanien ab. Unabhängig vom Halbfinale werden die beiden Teams sehr konzentriert zu Werke gehen, weil sie außer dem Halbfinale noch um die direkte Qualifikation zur Olympiade mitspielen. Mit der direkten Qualifikation müsste man keine Vorqualifikationsspiele bestreiten, was nicht unwichtig ist. Beginn: 24.01.2011 – 18:15

Wie schon erwähnt, haben die Ungaren zwei Punkte aus der ersten Gruppenphase mitgenommen und zwar dank des Sieges über Norwegen. Am ersten Spieltag der zweiten Gruppenphase wurden sie sehr unsanft auf den Boden geholt, weil sie von den Franzosen regelrecht vom Platz gefegt wurden. So eine Niederlage war eigentlich nicht erwartet und sie hat sicherlich einige Narben am Selbstvertrauen der Ungaren hinterlassen. Das Turnierziel der Ungaren war aber nur das Erreichen der zweiten Gruppenphase, vor allem wenn man bedenkt, dass der beste Spieler des Teams Laszlo Nagy nicht dabei ist und dass der kubanische „Ungare“ Perez ebenfalls nicht dabei ist. Bisher haben die Ungaren nur ein gutes Spiel bestritten und zwar gegen Norwegen, als sie vom Rande einer Niederlage zurückkamen. All die anderen Spiele sollte man aus ihrer Sicht schnell vergessen, weil sowohl der Sieg gegen Österreich als auch der Sieg gegen Japan nicht gutgespielt war. Über die Niederlagen gegen Frankreich und Island muss man gar nicht reden, weil sie bei beiden Pleiten sehr hilflos aussahen. Die größte Hoffnung wird in die Torhütter gesteckt und zwar in den erprobten Fazekas und in die junge Neuentdeckung Mikler. Im Angriff haben sie nur den rechten Außenspieler Mocsai und den linken Außen Ilyes, von denen die beiden Flügelspieler die Brüder Ivancsik und der Kreisläufer Gal sehr stark abhängen. Auf der anderen Seite ist das Turnier weit fortgeschritten und sie haben keine gute Ersatzbank, sodass man diese Schwäche auch langsam merkt, vor allem in der zweiten Halbzeit, wenn die Startformation müde wird.

Voraussichtliche Aufstellung Ungarn: Fazekas, T.Ivancsik, Ilyes, Lekai, Mocsai, G.Ivancsik, Gal{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://10bet.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>50% bis 100€ Exklusivbonus. NUR BEI UNS!</a></div>
{/source}

Die deutsche Nationalmannschaft kam ohne einen einzigen Punkt in die zweite Gruppenphase, aber es war offensichtlich, dass sie in der zweiten Spielphase einige Punkte holen werden. Der Grund für die äußerst schlechte erste Gruppenphase waren die Gegner, die viel schwererer waren. Es wäre keine große Überraschung, wenn sie jetzt in drei Spielen drei klare Siege holen würden, weil sie genügend Qualität besitzen. Der schwerste Gruppengegner Island wurde schon mal geschlagen und zwar in einem fantastisch gespielten Spiel, in dem sie den ganzen angesammelten Frust ausgelassen haben. Der klare Sieg über Island sollte das Selbstvertrauen auf ein hohes Niveau gebracht haben und das Ziel Olympia, also mindestens der siebte Platz bei dieser WM, sollte zu erreichen sein. Es ist ihnen auch bewusst, dass sie unbedingt die Ungaren schlagen müssen und am einfachsten wäre es, wenn sie ein ähnliches Spiel abliefern, wie gegen Island. Wenn dies geschehen sollte, dann müsste der Sieg über Ungarn locker klappen, weil Ungarn viel schwächer als Island spielt. Die Ersatzbank der Deutschen ist sehr breit besetzt und sie rotieren relativ viele Spieler, weil sie einfach viele sehr gute Spieler in ihrem Kader haben. Die Torhütter sind in einer sehr guten Spielverfassung und zwar vom Turnierbeginn an. Gegen Island sah man auch eine wahre Leistungsexplosion beim rechten Außen Glandorf, der die entscheidende Tore gegen Island erzielt hat. Man kann auf keiner Position im Kader eine echte Schwäche entdecken, was man vom heutigen Gegner der Deutschen nicht behaupten kann.

Voraussichtliche Aufstellung Deutschland: Bitter, Klein, Hens, Kraus, Glandorf, Pfahl, Preiss

Es wäre eine große Überraschung, wenn wir keinen Sieg der deutschen Nationalauswahl erleben sollten. Alle Argumente sind auf ihrer Seite und wenn sie nur halbwegs all diese Vorteile ausnutzen, dann erleben wir einen deutlichen Sieg der deutschen Nationalmannschaft.

Tipp: Deutschland -3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,94 bei 188bet (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010