Tipp Jupiler Pro League: KRC Genk – Standard Liege

belg_jupilerWir haben den belgischen Fußball sehr selten in unseren Analysen, aber diese Begegnung verdient es, analysiert zu werden. Es ist die letzte Runde der Playoffs und zwei führende Mannschaften, die jeweils 50 Punkte auf dem Konto haben, werden aufeinandertreffen. So wird in diesem Duell die Frage nach dem neuen belgischen Meisters geklärt. Genk hat den Heimvorteil, aber die Gäste wären auch mit einem Remis zufrieden, da sie vor ca. einem Monat in Liege einen 2:1-Sieg über Genk gefeiert haben. Beginn: 17.05.2011 – 20:30

KRC Genk ging in die Playoffs vom zweiten Platz aus und zwar mit einem Punkt weniger als Anderlecht, aber er hat gleich am Start die erste Position übernommen, die er bis zu dieser letzten Runde verteidigen konnte. Aber um Meister zu werden muss er in dieser letzten Runde gewinnen. Sie spielen in den Playoffs gut und sie haben sechs Siege verzeichnet, während sie drei Mal besiegt worden sind. Interessant ist dass sie nicht einmal Unentschieden gespielt haben. Diese Leistung würde wahrscheinlich für den Titel reichen, wenn Standard nicht fantastisch gespielt hätte und so auch im Rennen geblieben ist. Das was Genk vor diesem entscheidenden Duell ermuntern kann, ist die Tatsache dass sie zu Hause fehlerlos spielen. Vier Siege aus ebenso vielen Spielen (9 erzielte Tore und nur zwei kassierte Gegentore) werden ihnen sicher eine psychische Stabilität geben. Die Gastauftritte sind ein großes Problem und erst in der letzten Runde haben sie es geschafft, Gent zu besiegen und zwar mit großer Mühe. Sie haben mit 2:0 geführt, dann haben sie dem Gegner erlaubt auszugleichen und den Siegestreffer haben sie acht Minuten vor dem Ende geschossen. Aber auch wenn sie ein Unentschieden gespielt hätten, müssten sie gegen Standard auf jeden Fall siegen. Wenn sie den Titel nicht gewinnen, werden sie sich wahrscheinlich an das Spiel gegen Standard in Liege erinnern, als sie bis zur 87. Minute geführt haben und dann einen Tor aus dem Strafstoß kassiert haben und dann in der richterlichen Nachspielzeit auch den zweiten, der sie in die Niederlage geführt hat. Jetzt ist die Zeit gekommen um sich zu revanchieren und wenn sie es schaffen, wird sich keiner mehr an diese Begegnung erinnern. Was die Aufstellung betrifft, haben sie keine größeren Probleme. Am meisten wird von dem Stürmer Vossen erwartet, der auch der Topschütze des Teams ist.

Voraussichtliche Aufstellung Genk: Courtois – Joneleit , Matoukou, Ngcongca, Pudil ,Vanden Borre – de Bruyne, Buffel, Tozser – Ogunjimi, Vossen{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Standard startete in die Playoffs von der letzten, sechsten Position aus und wahrscheinlich hat keiner erwartet dass er sich überhaupt dem Titelkampf anschließen kann. Aber tolle Spiele und acht Siege mit nur einem Remis haben sie in die Situation gebracht wo sie selber darüber entscheiden können ob sie Meister sein werden oder nicht. Sie haben am Anfang der Playoffs sieben Punkte weniger als Genk gehabt, jetzt haben sie Punktegleichheit und Standard reicht in diesem Spiel auch ein Remis. Wir haben schon gesagt dass sie Genk zu Hause besiegt haben, das ist aber bei diesen Playoffs keine Ausnahme gewesen. Das wichtige Spiel gegen Anderlecht in der letzten Runde haben sie auch mit dem Tor in den letzten zehn Minuten für sich entschieden. Eine Runde davor haben sie erst im Spielabschluss die Abwehr von Genk gebrochen. Die letzten vier Spiele hat Standard zu eigenen Gunsten beendet und zwar mit einem minimalen Vorsprung von einem Tor. Im Durchschnitt erzielen sie mehr als zwei Tore pro Spiel. Sie haben genau wie Genk die maximale Leistung im eigenen Stadion vollbracht und das einzige Remis haben sie im Gastspiel bei Brugge erzielt. Standard hat auch keine größeren Probleme mit den Verletzungen und Karten. Ihre größte Hoffnung ist der Stürmer aus Burundia Mohamed Tchite, der mit seinem Tor auch das Spiel gegen Anderlecht entschieden hat. Man sollte auch den zweiten Angreifer Nong erwähnen, der der Held des Sieges gegen Genk in Liege gewesen ist.

Voraussichtliche Aufstellung Standard: Bolat – van Damme, Pocognoli, Mangala, Kanu – Opare, Defour, Witsel, Carcela – Tchite, Nong.

Es ist sicher dass dies ein Kampf bis zum letzten Atemzug sein wird. Genk hat den Heimvorteil, wo er bis jetzt perfekt gewesen ist, aber Standard spielt die ganzen Playoffs großartig. Das Team aus Liege hat vielleicht auch einen psychischen Vorteil, da sie bis jetzt schon eine tolle Arbeit geleistet haben indem sie ins Rennen um den Titel gekommen sind. Dazu reicht ihnen in dieser Begegnung auch nur ein Remis.

Tipp: Asian Handicap 0 Standard MONEYBACK

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei bet365 (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010