sco-premierDer momentanen Tabellenlage nach, spielen die stärkste Begegnung dieser 20. Runde der schottischen Premier League der zweitplazierte Celtic FC und der sechstplatzierte Kilmarnock FC. Aber wenn man weiß, dass die Mannschaft aus Glasgow sogar 19 Punkte mehr auf dem Konto hat und dass sie sich in einer großartigen Serie von sieben Siegen hintereinander befindet, dann ist es sicherlich klar wer hier der Boss ist. Aber die Gäste dürfen natürlich hoffen, besonders da sie auch schon seit vier Runden nicht verloren haben. In dieser Zeit haben sie es sogar geschafft den Leader Glasgow Rangers zu besiegen. In den letzten fünf Saisons haben die Fußballer von Kilmarnock nur einmal die Mannschat von Celtic besiegt, zweimal haben sie unentschieden gespielt, während ihre Gegner sogar siebenmal gefeiert haben. Beginn: 24.12.2011. – 14:30

Aber die Gastgeber müssen vorsichtig sein, da sie beim letzten Duell auf eigenem Stadion nur unentschieden gegen Kilmarnock gespielt haben. Somit werden sie dieses Mal viel mehr geben müssen wenn sie einen Dreier verbuchen wollen. Das bedeutet dass sie nur den Rhythmus aus den letzten zwei Monaten behalten müssen, in denen sie sogar sieben Meisterschaftssiege in Folge verbucht haben, während sie gleichzeitig auch ihr Spiel in der Europaliga ziemlich verbessert haben. Aber das hat trotzdem nicht gereicht um sich in die nächste Runde zu platzieren, aber das ist in diesem Moment vielleicht sogar besser, da sie sich jetzt maximal der heimischen Liga widmen können. Dort möchten sie nämlich unbedingt ihre größten Rivalen, die Mannschaft von Glasgow Rangers vom Thron schmeißen. Da sie sich mit ihnen in der nächsten Runde treffen, werden sie natürlich alles tun um diesen Rückstand von nur vier Punkten zu behalten. Im Falle eines eventuellen Versagens ihrer Stadtrivalen, hätten sie nach diesem direkten Duell vielleicht auch die Gelegenheit sie in der Tabelle zu überholen. Nach diesem Duell mit Kilmarnock hat Trainer Lennon viele Probleme in der letzten Reihe, da Majstorovic, Izaguirre und Wilson verletzt sind. Somit wird der junge Wanyama auf die Position des Innenverteidigers gehen, wo sein Partner noch ein 21-jähriger und zwar Rogne sein wird. Aber das alles sollten ihre immer besseren Stürmer kompensieren, die von dem jungen Hooper angeführt werden, der bis jetzt schon 11 Treffer erzielt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Celtic: Forster – Du-Ri Cha, Rogne, Wanyama, Mulgrew – Brown, Kayal – Forrest, Sung-Yong Ki, Samaras – Hooper Werbung2012 

Wir haben schon in der Einleitung gesagt, dass die Form der Mannschaft von Kilmarnock Berg auf geht. Somit haben sie in den letzten acht Meisterschaftspielen nur einmal verloren, während sie gleichzeitig drei Siege und vier Remis verbucht haben. Sie haben auch das Viertelfinale des schottischen Cups routinemäßig erreicht, indem sie mit 2:0 gegen East Fife aus der unteren Liga gefeiert haben. Ihr größter Erfolg in den letzten Monat ist sicherlich der Heimsieg gegen den Leader Glasgow Rangers, der ihnen das Selbstbewusstsein nur noch gestärkt hat. Aber ihnen ist bewusst, dass es sehr schwer sein wird das gegen noch eine große Mannschaft aus Glasgow zu weiderholen, besonders da sie zu Gast spielen. Aber ihr Trainer Shiels glaubt an seine Schützlinge und kündigt einen Kampf im Celtic Park an. Sein 20-jähriger Sohn Paul wird zusammen mit dem erfahrenen Stürmer Heffernan die größte Bedrohung für den gegnerischen Torwart darstellen. Das meiste wird aber von dem Spiel ihrer Kollegen aus der letzten Reihe abhängen, weswegen auch Trainer Shiels angekündigt hat, dass Kapitän Pascali im Mittelfeld viel defensiver wirken wird, um so auch den eigenen Strafraum zu sichern. Wie das alles auf dem Terrain aussehen wird, bleibt zu sehen. Das was Trainer Shiels am meisten erfreut, ist die Tatsache dass er keine neuen Verletzungen hat. Nicht dabei sind nur ein paar Spieler die sowieso nicht für das erste Team konkurrieren.

Voraussichtliche Aufstellung Kilmarnock: Bell – Pursehouse, Kroca, McKeown, Hay –Pascali – Kelly, Dayton, Harkins – Heffernan, Shiels

Auch neben der sehr guten Lage mit den Spielern, genau wie der Tatsache dass sie schon seit vier Runden keine Niederlage kennen, werden sich die Gäste aus Kilmarnock in dieser Begegnung Celtic schwer widersetzen können, besonders da diese vor den eigenen Fans spielen und als Gewinner das große Stadtderby gegen Glasgow Rangers abwarten möchten.

Tipp: Asian Handicap -1,5 Celtic

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,84 bei Ladbrokes (alles bis 1,74 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010