Tipp Premier League: St. Mirren FC – Glasgow Rangers FC

sco-premierDa es an diesem Samstag keine stärkeren Spiele gibt, haben wir nur vier Paare der schottischen Premier League zur analyse ausgewählt. Im ersten Spiel wird die achtplatzierte Mannschaft von St. Mirren auf eigenem Terrain den aktuellen Meister, aber auch die momentanen Leader in der Meisterschaft empfangen und zwar die Glasgow Rangers. Was ihre direkten Duelle in den letzten fünf Saisons betrifft, haben die favorisierten Rangers wie erwartet in acht Spielen gefeiert, während nur zwei mit einem Remis geendet haben, davon auch das letzte Spiel, das Mitte Oktober in Glasgow gespielt wurde. Beginn: 24.12.2011. – 13:45 

Nach diesem großen Erfolg, hat die Mannschaft von St. Mirren wieder mit den wechselhaften Partien weitergemacht. Somit haben sie nur zwei Siege sowie jeweils drei Remis und drei Niederlagen verbucht, was bis jetzt nur für die achte Position ausreicht. Das würde dann am Saisonende bedeuten, dass sie den Wettbewerb in der s.g. Existenzliga fortsetzen werden und zwar zusammen mit noch fünf Mannschaften. Aber das bereitet ihnen keine zu großen Sorgen, da sie sogar acht Punkte mehr haben als zwei Mannschaften die sich am Tabellenende befinden, während der vierte St. Johnston nur vier Punkte vorne liegt. Also ist diese Platzierung unter den ersten sechs gar nicht so unerreichbar. Natürlich wäre das alles möglich wenn sie so schnell wie möglich ihr Spiel verbessern würden, denn schon seit vier Runden kennen sie keinen Sieg. Am meisten machen sie sich wahrscheinlich Sorgen wegen viel kassierten Gegentoren in den letzten Duellen. Ihr Torwart Samson hat nämlich in den letzten paar Spielen elfmal kapituliert. Jetzt wartet auch noch ein Duell gegen die effektivste Mannschaft der Liga auf sie. Deswegen hat auch der junge Trainer Lennon ein etwas vorsichtigeres Spiel angekündigt, aber doch mit zwei Spielern im Vordergrund, um so eventuell die Fehler in der gegnerischen Abwehr auszunutzen. Das bedeutet eigentlich, dass sie am Samstag ein ähnliches Spiel wie vor zwei Monaten in Glasgow versuchen werden, wo sie einen Punkt verbucht haben. Sie werden mit Hilfe ihrer Fans sicherlich auch mit einem Sieg überraschen wollen. Von den Stammspielern fehlen nur zwei Spieler und zwar der verletzte Innenverteidiger McGregor und der junge Mittelfeldspieler Mooy.

Voraussichtliche Aufstellung St. Mirren: Samson – van Zanten, McAusland, Barron, Tesselaar – Murray, McLean, Goodwin, Teale – McGowan, Thompson Werbung2012 

Was die momentane Lage in den Reihen des aktuellen schottischen Meisters betrifft, ist es viel besser nachdem sie drei Siege hintereinander haben. Auf diese Weise haben sie wieder ihre richtige Form gefunden, nachdem sie davor gegen St. Johnson unentschieden gespielt und gegen Kilmarnock verloren haben. Aber zum Glück ist der Punkteunterschied im Gegensatz zum ersten Verfolger Celtic zu groß gewesen und auch die fünf Siege in Folge ihrer größten Rivalen hat die führende Position nicht ernsthaft gefährden können. Sie sind immer noch auf der gleichen Position aber jetzt nur mit vier Punkten mehr. Genau deswegen dürfen sie sich vor diesem Duell gegen den ungemütlichen St. Mirren nicht entspannen, der sie auch früher in Glasgow überrascht hat. Somit hat jetzt Trainer McCoist ein etwas offensiveres Spiel angekündigt und zwar mit zwei Stürmern. Nachdem sie nämlich Lafferty ganz erholt hat, sollte er dieses Mal von der ersten Minute an in der Angriffsspitze die Gesellschaft dem besten Schützen Jelavic leisten, während auch der junge Bartley im Gegensatz zum letzten Match mit Inverness jetzt viel offensiver und im Mittelfeld wirken wird. Das bedeutet dass der erholte Papac zurück auf die Position des Innenverteidigers geht, während Wallace allein Rechtsaußen wirken wird und zwar viel mehr nach vorne, um so zusammen mit seinen Mitspielern ständigen Druck auf die gegnerischen Spieler in der letzten Reihe auszuüben. Was die Ausfälle betrifft, nicht dabei sind nur die von früher verletzten Naismith und der junge Verteidiger Little.

Voraussichtliche Aufstellung Rangers: McGregor – Whittaker, Bocanegra, Papac, Wallace –Bartley, McCulloch, Edu, Davis – Lafferty, Jelavić 

Natürlich ist in diesem Match die Mannschaft von Glasgow der absolute Favorit, aber da sie auch weiterhin vier Punkte mehr als der zweitplatzierte Celtic haben, können sie auch etwas entspannter spielen. Das sollte uns, zusammen mit den einheimischen Fans sicherlich ein sehr attraktives Spiel mit vielen Treffern bieten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,96 bei 188bet (alles bis 1,86 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010