Waasland-Beveren – Club Brugge 26.07.2014

Waasland-Beveren – Club Brugge – Zum Auftakt der belgischen Jupiler Liga werden wir ein Duell zweier Mannschaften analysieren, die wahrscheinlich auch dieses Jahr genau wie im letzten Jahr unterschiedlich Ziele haben werden. In der vergangenen Saison landete Beveren knapp oberhalb der Abstiegszone, während Club Brugge die Saison auf dem dritten Platz beendete. In der vergangenen Saison haben beide Mannschaften jeweils einen Auswärtssieg in den direkten Duellen erzielt. Beginn: 26.07.2014 – 18:00 MEZ

Waasland-Beveren

Da sieht man, dass Beveren keinen Respekt vor den besten belgischen Mannschaften hat, weshalb in ihrem Lager ein gutes Ergebnis am Samstag erwartet wird. Um dies zu erreichen, werden sie ihr Spiel deutlich verbessern müssen im Vergleich zum Finish der letzten Saison. Die Regulär Saison beendeten sie nämlich einen Platz oberhalb der Abstiegszone, während sie in den Playoffs zur Europaliga noch schlechter gespielt haben, indem sie in sechs gespielten Duellen sogar vier Mal bezwungen wurden.

Während des Sommers hat Trainer Peeters den Verein verlassen und zum Charlton gewechselt. Seinen Platz hat der ehemalige Trainer von Leuven, van Geneugden, übernommen. Ob er einige bedeutende Veränderungen im Spiel von Beveren vornehmen wird, bleibt es abzuwarten, aber wir sind ziemlich sicher, dass er genau wie sein Vorgänger versuchen wird, den Klassenerhalt so bald wie möglich zu sichern. Was den Spielerkader angeht, haben Verteidiger Gershon, Mittelfeldspieler Sibum sowie Stürmer Demjan und Trickovski den Verein verlassen, während auf der anderen Seite die Verteidiger Robson (Leuven) und Corstjens (Gent)  sowie Mittelfeldspieler M`Sila (Gent) ins Team geholt wurden.

Voraussichtliche Aufstellung Beveren: Steppe – D’Ulivo, Bojović, Robson, Čale – Gabriel, Marić – Vermeulen, Godemeche, Maman – Oumarou

Club Brugge

Wir haben bereits in der Einleitung gesagt, dass Club Brugge im Gegensatz zu Beveren die gesamte letzte Saison an der Tabellenspitze verweilte, aber zu ihrem Leidwesen  haben sie dennoch nicht geschafft, sich in die Champions League zu qualifizieren. Die Regulär Saison haben sie nämlich auf dem zweiten Tabellenplatz beendet, aber in den Playoffs erlaubten sie sich einige große Patzer und so wurden sie von Anderlecht überholt, der später Meister wurde, während am Ende auch Standard besser platziert war und zwar mit einem Punkt Vorsprung. Das bedeutet, dass sie wieder in der Europaliga mitspielen dürfen, während sie in der Meisterschaft um den Titel kämpfen werden.

Allerdings sind sie sich dessen bewusst, dass ihnen eine sehr anspruchsvolle Aufgabe bevorsteht, zumal Trainer Preud`homme zu Beginn der Saison auf den verletzten Stürmer de Sutter verzichten muss. Für ihn wird wahrscheinlich der junge chilenische Castillo spielen. Darüber hinaus haben in der Zwischenzeit die Stammverteidiger Hogli und Stenman sowie der erfahrene Stürmer Gudohnsen den Verein verlassen, während Verteidiger De Fauw (Waregem), Mittelfeldspieler Fernando (Al Shabab, Saudi-Arabien) sowie Stürmer Sabala (Skonto, Lettland) ins Team geholt wurden.

Voraussichtliche Aufstellung Club Brugge: Ryan – Meunier, Engels, Duarte, De Bock – Odjidja-Ofoe, Simons, Jorgensen – Sobota, Castillo, Lestienne

Waasland-Beveren – Club Brugge TIPP

So wie im letzten Jahr als sie gleich zu Beginn der Saison zum Auswärtstriumph über Beveren gekommen sind, erwarten wir auch dieses Mal von Club Brugge, dass er gleich von der ersten Minute an äußerst aggressiv und offensiv spielt, weil er nur so zu den ersten drei Punkten im Titelkampf kommen kann

Tipp: Sieg Club Brugge

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,83 bei bet365 (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!