Wett-Tipp Niederlande Eredivisie: Roda JC Kerkrade – Twente Enschede – 06.08.2010 20:45

ImageNach der 3-monatigen Pause startet endlich eine der großen
Liga und zwar die Niederländische. Das Saisoneröffnungsspiel ist die Partie
zwischen dem Meister Twente und Rode Kerkrade. Vor knapp einer Woche wurde in
den Neiderlanden auch der Supercup gespielt, wo Twente den Pokalsieger Ajax in
Amsterdam 1:0 schlug.

Der letztjährige Titel für Twente war der größte Erfolg seit
dem 45-jährigen Bestehen des Vereins, aber dieser Erfolg kam nicht überraschen und
auch nicht über Nacht, sondern durch die kontinuierliche Arbeit und vor allem durch
die schlauen Spielerkäufe in den letzten Jahren. Das Meiste verdanken sie dem
englischen Experten Steve McLaren, der sie aus der grauen Tabellenmitte
rausholte. Der erste Schritt wurde in der vorletzten Saison gemacht, wo sie
Vizemeister wurden und dann kam natürlich die Krönung des Erfolgs in der
letzten Saison mit dem ersten Titelgewinn.

Sein Erfolg wurde von anderen größeren europäischen Vereinen
natürlich auch wahrgenommen und es kamen einige lukrative Angebote. Er verließ
Twente Richtung Wolfsburg am Saisonende. Der neue Trainer von Twente ist auch
kein Unbekannter, es handelt sich um die belgische Torwartlegende Preud’homme,
der mit dem belgischen Gent eine sehr gute Saison hinter sich hat. Das Team
haben einige wichtige Spieler verlassen, wie N´Kufa, Stoch und Stam, aber dafür
wurden einige neue gute Spieler geholt, wie der österreichische Angreifer
Janko, der junge schwedische Mittelfeldspieler Bajrami, der defensive Kolumbianer
Rosales und der bulgarische Torwart Mihailov, der von Liverpool geholt wurde.
Wenn wir bedenken, dass sie außer den Neuen einige andere sehr gute Spieler im
Team haben, wie die costa-ricanischen Angreifer de Yong und Ruiz, der der beste
Torschütze des Teams ist, dazu noch den Nationalspieler der Elfenbeinküste
Tiote und den brasilianischen Abwehrchef Douglas, dann ist klar dass Twente
noch mehr konkurrenzfähig ist und zwar sowohl national als auch international.

 

Roda belegte in der letzten Saison nur den neunten Platz,
was ein Fortschritt gegenüber der Saison davor ist, wo sie nur 16-ter wurde.
Roda ist der klassische durchschnittliche Verein, in dem es keine großen Namen gibt.
Der größte Star des Teams ist der dänische Angreifer Junker, der in der letzten
Saison 20 Tore geschossen hat. Außer ihn muss noch den erfahrenen Belgier und
Kapitän De Fauwe erwähnen, aber er ist in den ersten drei Ligaspielen ehe nicht
dabei, da er eine Strafe aus der letzten Saison noch absitzen muss. Sein
Ausfall kann man kaum kompensieren und die Destabilisierung der Abwehr ist
unausweichlich. In der letzten Saison entschied Twente beide Duelle gegen Roda
für sich.

     

Obwohl am Saisonanfang die Prognose schwierig ist, sollte
Twente dieses Duell klar für sich entscheiden können, weil sie schon im
Supercup gezeigt haben, dass ungefähr die gleiche Stärke wie in der letzten
Saison haben.

Tipp: Sieg Twente
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei
interwetten (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

 

Außer des Auswärtssieges des Meisters erwarten wir hier
viele Tore, weil beide Teams gute Angreifer haben und andererseits haben beide
Teams einige Änderungen in der Abwehr erfahren, was sie toranfälliger zum
Saisonanfang macht. Und als letztes Argument haben wir die Historie dieses
Duells, die uns ebenfalls viele Tore voraussagt.

Tipp: über 2,5
Tore
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei bet365
(alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!