Zenit St. Petersburg – Lokomotiv Moskau 15.05.2016, RUS Premier Liga

Zenit St. Petersburg – Lokomotiv Moskau / RUS Premier Liga – In diesem Duell der vorletzten Runde der russischen Meisterschaft brauchen beide Teams Punkte. Zenit ist ja noch immer der aktuelle Meister, obwohl es immer klarer wird, dass dieses Team den Meistertitel diesmal nicht verteidigen wird, wobei auch die zweite Tabellenposition, die in die Champions League führt, für dieses Team fraglich ist. Lokomotiv kann weder das eine, noch das andere, aber vielleicht schafft dieses Team den Einzug in die Europaliga, wobei die Serie von drei Niederlagen in Folge nur zusätzlich bestätigt, dass dieses Team eine schlechte Spielform vorweist. Zenit hat vier Siege in Folge, davon eine im Pokalfinale, aber auch ihre Gegner verbuchen Siege, so dass die heutigen Gastgeber auch weiterhin vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer und zwei Punkte Rückstand auf das zweitplatzierte Rostov haben. Im ersten gemeinsamen Duell dieser zwei Teams in der aktuellen Saison verbuchte Lokomotiv einen 2:0-Heimsieg. Beginn: 15.05.2016 – 18:00 MEZ

Zenit St. Petersburg

Bis zum Ende der Meisterschaft sind noch zwei Runden geblieben und es gibt immer weniger Hoffnung für Zenit, bezüglich der Verteidigung des Meistertitels. Die heutigen Gastgeber hofften darauf, dass ihre Gegner im Finish eine absteigende Formkurve aufweisen werden, was allerdings immer noch nicht passiert ist, so dass sie wirklich ein Wunder brauchen. Wenn CSKA nämlich auch eine Niederlage kassiert, wird das immer noch nicht genügen, da der Rückstand vier Punkte beträgt. Demnach ist es jetzt viel realer auf einen Patzer von Rostov zu hoffen, das sich auf der zweiten Tabellenposition befindet. Somit könnten die heutigen Gastgeber dieses Team überholen und den Einzug in die Champions League schaffen. Eine Voraussetzung für all dies ist, dass Zenit in beiden verbliebenen Duellen, in denen sie gegen Teams aus Moskau spielen werden und zwar Lokomotiv und Dynamo, Siege verbucht.

Wenn man bedenkt, wie die Spielform dieser Teams ist, sollte das sogar auch nicht schwer sein, vor allem weil Zenit jetzt so richtig in Fahrt gekommen ist und den Pokaltitel geholt hat und zugleich auch drei Meisterschaftssiege in Folge verbucht hat. Am Mittwoch haben sie problemlos einen 3:0-Auswärtssieg gegen Mordovia verbucht und in dieser Aufstellung fehlte fast die komplette Abwehr, so dass auf den Positionen der Innenverteidiger J. Garcia und Bogaev aufgelaufen sind. Jetzt kehren Criscito und Zhirkov nach abgelaufenen Sperren wieder zurück, wobei Criscito, neben Neto, auf der Position des Innenverteidigers auflaufen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Zenit: Lodygin – Smolnikov, Neto, Criscito, Zhirkov – J.Garcia, Witsel – Hulk, Yusupov, Shatov – Dzyuba

Lokomotiv Moskau

Lokomotiv kämpft um den Einzug in die Europaliga, aber dem aktuellen Stand der Dinge nach, werden sie den Einzug offensichtlich nicht schaffen. Sie besetzten eine ziemlich gute Tabellenposition, wonach sie drei Niederlagen in Folge einstecken mussten und jetzt könnten sie praktisch schon im Fall einer Niederlage in diesem Duell alle Chancen verlieren. Nach einer Serie von sechs niederlagenlosen Duellen, ging es bei Lokomotiv auf einmal bergab und diese Mannschaft musste zuerst im Stadtderby eine Auswärtsniederlage von Spartak einstecken, was besonders schmerzhaft war, denn gerade gegen Spartak kämpfen sie um die fünfte Tabellenposition. Danach wurden sie auch in Rostov geschlagen, wonach sie am Mittwoch eine 0:1-Heimniederlage von Kuban, das sich in der Abstiegszone befindet, kassiert haben.

Im Vergleich zum Duell in Rostov, fielen Logashov und Kasaev verletzungsbedingt aus, während Durica auf der Ersatzbank geblieben ist. Auch Torasov blieb auf der Ersatzbank, so dass sie versucht haben, etwas offensiver aufzulaufen, erzielten allerdings nicht mal einen Treffer. Jetzt erwarten wir Auswechslungen in der Aufstellung, denn Innenverteidiger Corluka kann wegen Karten nicht auflaufen, während sich auch der zweite Innenverteidiger Pejcinovic eine Verletzung zugezogen hat. Reinrutschen wird sicherlich Durica, wobei vielleicht auch Ndinga auf der Position des Innenverteidigers auflaufen muss. Tarasov wird wahrscheinlich wieder im Mittelfeld auflaufen.

Voraussichtliche Aufstellung Lokomotiv: Guilherme – Shishkin, Durica, Ndinga, Denisov – Tarasov, Mikhalik – Miranchuk, M.Fernandes, Samedov – Skuletic

Zenit St.Petersburg – Lokomotiv Moskau TIPP

Zenit ist so richtig in Fahrt gekommen und muss bis zum Schluss Siege verbuchen. Lokomotiv kann ein unangenehmer Gegner sein, weist jetzt allerdings eine sehr absteigende Formkurve auf und ist sehr geschwächt. Demnach sind wir nicht der Meinung, dass die heutigen Gäste dem in Fahrt gekommenen Zenit parieren können, vor allem nicht in St. Petersburg.

Tipp: Asian Handicap -1 Zenit St. Petersburg

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,73 bei bet365 (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€