Atletico Madrid – Valencia 14.01.2014

Atletico Madrid – Valencia – Eine der interessantesten Paarungen des Königspokalachtelfinales hatte im Hinspiel ein dramatisches Ende, denn Valencia rettete sich vor einer Niederlage buchstäblich in den letzten Spielsekunden. Das Spiel endete 1:1 und somit ist Atletico, der auch vor diesem ersten Duell als Favorit galt, nun im Vorteil. In der Zwischenzeit haben sie in der Meisterschaft gespielt und keiner der Rivalen hat gewonnen, wobei Atletico ein Remis gegen einen viel schwierigeren Gegner eingefahren hat. In der Meisterschaft trafen diese beiden Mannschaften Mitte Dezember letzten Jahres im Vicente Calderon aufeinander und damals hat Atletico einen sicheren 2:0-Seig geholt. Beginn: 14.01.2014 – 21:30 MEZ

Atletico Madrid

Die Gastgeber aus Madrid befinden sich in einer Serie der schwierigen Spiele und bisher waren sie solide. Sie verzeichnen keine Siege aber genauso verlieren sie ihre Spiele nicht, was für ihr Selbstbewusstsein sehr wichtig ist. Vielleicht sind sie nach dem Samstagsderby gegen Barcelona ein wenig enttäuscht, obwohl ein Remis gegen die Katalanen nicht als Misserfolg angesehen werden kann, unabhängig davon, dass sie die Gastgeber gewesen sind. Es wurde erwartet, dass sie in diesem Spiel treffen, aber es gelang ihnen nicht und zwar zum ersten Mal in dieser Saison was die Heimspiele angeht. Jetzt haben sie die Chance, einen besseren Eindruck zu hinterlassen, weil Valencia nicht brilliert, während Atletico auch im ersten Match kurz vor dem Sieg stand, obwohl er nicht mit der stärksten Besatzung gespielt hat. Gegen Barcelona lief Trainer Simeone mit seiner stärksten Startelf auf, aber jetzt wird er wahrscheinlich ein paar Spieler schonen, da ihnen ein wichtiges Spiel gegen Sevilla am Sonntag bevorsteht.

Mittelfeldspieler Tiago wird ausfallen, weil er sich im Spiel gegen Barcelona verletzt hat. Im Angriff können wir Adrian erwarten und es ist sehr wahrscheinlich, dass Raum Garcia, der Torschütze aus dem Hinspiel und C. Rodriguez ebenfalls spielen werden. Die Chance könnte auch der Argentinier Sosa bekommen, der als Leihgabe von Metalist ins Team geholt wurde.

Voraussichtliche Aufstellung Atletico Madrid: Courtois – Juanfran, Alderweireld, Godin, Insua – Gabi, Guilavogui – Raul Garcia, C.Rodriguez – Villa, Adrian

Valencia

Von Valencia wurde eine aufsteigende Formkurve nach dem Sieg im Stadtderby gegen Levante erwartet, aber es war nicht so. Nicht mal der neue Trainer Pizzi schafft es, diese Mannschaft aus der Lethargie zu reißen und das bestätigt das Samstagspiel bei Celta Vigo sehr gut. Celta Vigo war nämlich ein idealer Gegner für die Fortsetzung der positiven Serie und Valencia ging sogar in Führung aber in der zweiten Spielhälfte ließen sie nach und haben das Spiel verloren. Es ist möglich, dass sie die Verletzung des Verteidigers Mathieu, der am Ende der ersten Halbzeit den Platz verlassen musste, aus dem Takt gebracht hat. Trainer Pizzi hat vor dem Spiel gewisse Änderungen vorgenommen. J. Pereira spielte wieder rechts außen, während Guardado links außen agierte. Heldera Postige war nicht in der Angriffsspitze.

In dieser Begegnung werden sie wieder mit einer kombinierten Besatzung spielen genau wie im ersten Spiel. Mathieu wird fast sicher nicht spielen, während wir noch einige Änderungen im Mittelfeld erwarten. Fuego und Michel werden in der Startelf erwartet, während Alcacer als Spitze agieren soll.

Voraussichtliche Aufstellung Valencia: Guaita – Barragan, Victor Ruiz, Ricardo Costa, Guardado – Javi Fuego, Oriol Romeu – Michel, Piatti, Juan Bernat – Paco Alcacer

Atletico Madrid – Valencia TIPP

Für Atletico ist es sehr wichtig, dass er ins Viertelfinale einzieht, weshalb er nicht um jeden Preis angreifen wird, während Valencia sicherlich eine geschlossene Variante wählen wird und seine Chance in den Konterangriffen suchen wird. Daher erwarten wir kein torreiches Spiel in Madrid.

Tipp: unter 3 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,64 bei 10bet (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)