levanteDas ist das letzte Rückspiel des Viertelfinales des spanischen Königscups und man kann sagen, dass es gleichzeitig auch die wenigste Ungewissheit bringen sollte. Valencia ist auch vor dem ersten Match für den großen Favoriten erklärt worden und nach dem Sieg von 4:1 im Mestalli Stadion hat sich diese Vorhersage nur noch verstärkt und nur ein Wunder könnte sie daran hindern das Halbfinale nicht zu erreichen. Das gewisse Etwas verleiht diesem Match doch die Tatsache, dass es sich um ein Stadtderby handelt, obwohl Valencia weit erfolgreicher in den direkten Duellen ist, sogar wenn Levante der Gastgeber ist. Das haben sie am besten in dem diesjährigen Duell, das sie mit 2:0 zu eigenen Gunsten gelöst haben, demonstriert. Levante hat in zehn Matches nur einmal gefeiert und zwar im Jahr 2007 mit 4:2. Beginn: 26.01.2012. – 21:30

Levante ist wahrscheinlich die größte positive Überraschung in dieser Saison in Spanien, aber ihre Form lässt stark nach und sie spielen momentan nicht mal annähernd so, wie sie am Saisonanfang gespielt haben. Sie sind immer noch auf dem tollen vierten Platz der Primera Division, aber nur dank vieler Punkte, die sie am Anfang verbucht haben und den etwas schlechteren Spielen der ersten Begleiter in letzter Zeit. Der Beweis ist, dass Levante den letzten Meisterschaftssieg am 10. Dezember gegen Sevilla verbucht hat und danach haben sie in vier Matches keinen Triumph gehabt, mit einer Leistung von zwei Niederlagen und zwei Remis. Sie haben im Cup gegen den Zweitligisten Alcorcon gewonnen, was sie auch bis zum Viertelfinale gebracht hat. Sie haben aber überraschenderweise gegen den gleichen Gegner im ersten Match verloren. Danach haben sie sehr schlecht und vor allem uneffektiv gespielt. In den letzten drei Meisterschafsrunden haben sie keinen einzigen Treffer verbucht, haben aber doch zwei Punkte verbucht, weil sie bei den letzten zwei Matches 0:0 gespielt haben. In Bilbao bei Athletic haben sie mit 3:0 verloren und im ersten Match gegen Valencia haben sie einen Treffer erzielt, aber vier kassiert. Es ist sicher dass ihre Form nachlässt und einer der Gründe können auch die Verletzungen von wichtigen Spielern aus dem Mittelfeld sein, wie Juanlu, Barker und Valdo, die auch in diesem Spiel nicht mitspielen können.

Voraussichtliche Aufstellung Levante: Munua – Javi Venta, Cabral, Ballesteros, Juanfran – El Zhar, Xavi Torres – Iborra, Farinos – A.Kone, Ruben Suarez Werbung2012  

Auch die Mannschaft von Valencia ist in keiner tollen Form in letzter Zeit, aber als solche sind sie für Levante im ersten Match zu stark gewesen. Sie haben sich den Vorsprung für ein ruhiges Rückspiel gesichert, wo sie auch ein wenig mit der Aufstellung taktieren können. Sie haben in der Meisterschaft übrigens schon seit drei Runden nicht gewonnen und in dieser Zeit haben sie zweimal unentschieden gespielt, beide Male zu Gast, während sie zu Hause ganz unerwartet von Real Sociedad besiegt worden sind und zwar in dem wahrscheinlich schlechtesten Spiel dieser Saison. In der letzten Runde zu Gast bei Osasuna haben sie kein Glück gehabt und haben den Sieg in der richterlichen Nachspielzeit verpasst und das passiert ihnen schon das zweite Mal in dieser Saison. Bei Betis haben sie vor ein paar Runden in der Nachspielzeit zwei Gegentore kassiert. Dieses Mal sind sie vier Minuten vor dem Ende, über ihren besten Schützen Soldad in Führung gekommen und dann haben sie das Tor zum Ausgleich in der ersten Minute der Nachspielzeit kassiert. In der Heimniederlage gegen Real Sociedad, hat Soldad nicht gespielt und das hat gezeigt wie wichtig dieser Spieler für Valencia ist. Auch im ersten Spiel gegen Levante ist er einmal der Schütze gewesen und in der Primera insgesamt schon 12 Mal. Sie haben gewisse Probleme mit den Verletzungen und neben dem schon lange abwesenden Canales sind auch Hernandez und Mathieu fraglich. Trainer Emery wird die Aufstellung sicherlich ein wenig kombinieren, um bestimmte Spieler für wichtigere Meisterschaftsspiele auszuruhen.

Voraussichtliche Aufstellung Valencia: Guaita – Barragan,  Dealbert, Ruiz, Jordi Alba – Tino Costa, Topal – Piatti, Jonas, Aduriz – Soldado

Valencia wird wahrscheinlich versuchen, das Spiel zu verlangsamen und ruhig zu Ende zu bringen. Der Gastgeber wird vielleicht am Anfang etwas aggressiver sein, aber wenn sie in der ersten Phase des Spiels nicht in Führung kommen, werden sie sich sicher nicht ohne Grund bis zum Ende bemühen. Deswegen scheint ein Remis ziemlich gewiss, mit einem Vorsprung der Gäste.

Tipp: Asian Handicap 0 Valencia

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,67 bei 188bet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010