atleticomadridDie Analyse der 23. Runde der Primera Division fangen wir mit dem Spitzenspiel zwischen Atletico und Valencia an. Die beiden Klubs sind sowohl vom Spielerkader als auch von der Tradition unter den großen europäischen Vereinen einzuordnen. In dieser Saison hat Valencia halbwegs diese Lobeshymnen bestätigt, aber die Madrilenen kommen irgendwie nicht so richtig in Fahrt. Der Gast aus Valencia hat sich außer der CL-Achtelfinalteilnahme den vierten Tabellenplatz in der Primera geschnappt. Auf der anderen Seite ist Atletico nur auf dem achten Platz und hat schon 14 Punkte Rückstand auf den heutigen Gegner. Beginn: 12.02.2011 – 18:00

Was die direkten Aufeinandertreffen der beiden Vereine angeht, endeten die letzten drei Duelle ohne einen Sieger, aber davor überzeugten beide Vereine in eigenen Stadien, vor allem Atletico, der seit fünf Jahren seitens von Valencia im Vicente Calderon Stadion nicht bezwungen wurde.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</a></div>
{/source}

Die Gastgeber aus Madrid müssen langsam anfangen besser zu spielen, weil sie derzeit die schlechteste Serie sein dem Saisonauftakt haben. Die schlechte Spielphase hält jetzt seit vier Spielen an und alle vier Spiele wurden verloren. Eines von diesen vier Pleiten war im Pokal gegen den großen Stadtrivalen Real, aber die anderen drei Niederlagen wurden in der Liga kassiert. Die Pleiten wurden zuhause gegen Barsa und Gijon und auswärts bei Bilbao kassiert. Die schlimmste Sache für den Trainer Flores ist die Tatsache, dass seinen Schützlingen nicht mal ein Treffer gelungen ist. Dies erscheint eigentlich unglaublich, wenn man bedenkt, dass Atletico drei fantastische Angreifer, wie Aguero, Forlan und Reyes, in seinen Reihen hat. Man muss aber das Ganze realistisch betrachten und man darf nicht vergessen, dass alle drei Topspieler schwere Verletzungen hinter sich haben. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann das fantastische Trio mit der erneuten Torproduktion anfangen wird. Die Fans von Atletico hoffen natürlich, dass dies schon in diesem Spiel geschieht und es ist bekannt, dass Atletico´s Spieler am besten gegen die großen Gegner funktionieren. Auf der anderen Seite wird Valencia viel vorsichtiger als sonst spielen, weil sie am Dienstag ein schweres Spiel gegen Schalke haben. Atletico sollte sich aber nicht nur darauf verlassen, sondern die Madrilenen müssen ihr bestmögliches Spiel zeigen, wenn sie erfolgreich sein wollen. Ihr klassisches Spiel ist sehr aggressiv und offensivausgerichtet, aber in den Spielen zuvor vermisste man eben diese Aggressivität. Der Trainer Flores wird wahrscheinlich mit allen drei Angreifern sein Team auflaufen lassen und das war lange Zeit nicht mehr der Fall. Im Mittelfeld erwarten wir den Neuzugang Elias, der dem gerade wiedergenesenen Raul Garcia vorgezogen werden sollte. Aufgrund der Verletzungen werden Filipe und Mario Suarez nicht dabei sein, aber dafür kehrt ins Team der bis zuletzt suspendierte Innenverteidiger Perea zurück.

Voraussichtliche Aufstellung Atletico: de Gea – Valera, Godin, Perea, A. Lopez – Assuncao,  Elias, Tiago – Reyes, Forlan, Aguero

Auf der anderen Seite haben wir Valencia, die schon lange nicht mehr so gut drauf war. Die Ostspanier haben zurzeit eine sehr gute Serie von sechs Siegen und einem Remis und gerade diese sehr gute Spielphase brachte sie auf den vierten Tabellenplatz. Der Punkteabstand auf den drittplatzierten Villarrreal beträgt sogar nur einen Punkt, aber viel wichtiger ist der Abstand auf die Verfolger, der schon ganze sechs Punkte beträgt. Dieser relativ große Abstand auf die Mitkonkurrenten ist wichtig, weil man dieses Spiel gegen Atletico entspannter angehen kann, weil am Dienstag eben das CL-Spiel gegen Schalke auf sie wartet. Der Trainer Emery wird aber zumindest versuchen ungeschlagen zu bleiben, aber die Startformation wird einige Änderungen erleiden müssen. Auch das letzte Ligaspiel gegen den Aufsteiger Hercules wurde mit der veränderten Startformation gespielt, aber da gewannen sie routinemäßig 2:0. Der Trainer Emery hat allgemein gesehen viel rotiert in der letzten Zeit, aber die meiste Rotation fand im Mittelfeld statt, wo er viele sehr gute Spieler zur Verfügung hat. Was den Angriff angeht, sollte das Angriffsduo Aduriz-Soldado den Vorzug erhalten, weil Mata verletzt ist. Der Neuzugang Jonas und der erfahrene Angreifer Dominguez werden ihre Chance von der Ersatzbank suchen müssen. Außer Mata sind die Mittelfeldspieler Gonzales und Vicente und der Verteidiger Costa auch nicht dabei.

Voraussichtliche Aufstellung Valencia: Guaita – Miguel, Stankevicius, Bruno, Mathieu – Topal, Tino Costa, Banega, Joaquin – Aduriz, Soldado

Obwohl die Meisten mit unserer Prognose nicht eiverstanden sein werden, weil Valencia in einer sehr guten Spielform ist und auf der anderen Seite Atletico in einer Ergebniskrise ist, erwarten wir gerade deshalb einen sehr konzentrierten Auftritt der Madrilenen. Gleichzeitig ist das fantastische Angreifer-Trio Aguero-Forlan-Reyes zum ersten Mal seit langer Zeit in der Startformation und das wird den Spielern eine neue Motivation verleihen. Valencia hat auch derzeit eine relativ bequeme Tabellensituation und die Gäste werden sicherlich an das bevorstehende CL-Spiel denken. Da die Gäste eben dieses schwere Heimspiel gegen Schalke vor sich haben, werden sie sicherlich keinerlei Verletzungen der wichtigen Spieler riskieren und an genau dieser Stelle ist die große Chance für Atletico.

Tipp: Asian Handicap 0 Atletico

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei 12bet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010