granadaDas letzte Duell dieser Runde der Primera Division ist kein Derby nach dem aktuellen Tabellenstand aber es kann als Derby der Nachbarn bezeichnet werden oder als Derby Südspaniens, obwohl Sevilla Nummer Eins ist. Die Mannschaft aus Malaga spielte am letzten Spieltag gerade gegen Sevilla im andalusischen Derby und siegte, sodass sie noch einmal bestätigen will, dass sie die besten in Andalusien sind. Granada hat im letzten Monate gegen Sevilla ebenfalls gesiegt, sodass sie auch ihre eigenen Berechnungen haben. Das gemeinsame der beiden Mannschaften ist die Tatsache, dass sie am letzten Spieltag ihre negativen Serien beendet haben. Im Hinspiel feierte Malaga einen überzeugenden 4:0-Heimsieg. Beginn: 06.02.2012 – 21:00

Granada beendete die Hinrunde mit dem Meisterschaftssieg über Levante und dem Cup-Sieg über Real Sociedad. In die Rückrunde starteten sie aber katastrophal und zwar mit drei Niederlagen in  Folge, wonach der Trainerwechsel folgte. Fabri wurde entlassen und es wurde Abel Resina verpflichtet. Am letzten Spieltag haben sie einen 2:1-Auswärtssieg gegen Betis gefeiert. In dieser erwähnten Serie von drei Niederlagen waren zwei davon zu erwarten, weil sie von Real Madrid und Espanyol bezwungen wurden, obwohl beide Niederlagen sehr überzeugend gewesen sind. Das Problem ist, dass sie von einem der direkten Kandidaten ums Überleben, Rayo Vallecano zuhause besiegt wurden. Resina wurde nach der 3:0-Niederlage gegen Espanyol verpflichtet und in nur sieben Tagen gelang es ihm, Verantwortung im Spiel sowie die Stimmung deutlich zu verbessern. Er veränderte sehr viel in der Aufstellung, obwohl er die Formation nicht änderte. Fünf neue Spieler haben am vergangenen Sonntag gespielt und beide Treffer wurden durch die neuen Spieler erzielt, den Stürmer Ighal und den Mittelfeldspieler Carlos Martinez. Aus diesem Grund ist es zu erwarten, dass Resina mit der gleichen Aufstellung auch in diesem Duell spielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Granada: Julio Cesar – Nyom, Inigo Lopez, Borja Gomez, Siqueira – Yebda, Mikel Rico – Jara, Carlos Martins, Dani Benitez – Ighalo. Werbung2012

Malaga hat etwas Ähnliches wie Granada gemacht, allerdings haben sie den Trainer nicht gewechselt. Trainer Pellegrini ist weiterhin auf der Bank und endlich schaffte er, sehr lange negative Serie seiner Mannschaft zu beenden. Malaga hatte einen sehr schweren Spielplan, aber da sie eine großartige Mannschaft und hohe Ambitionen haben, dürfte dies keine Entschuldigung sein. Den letzten Meisterschaftssieg vor der letzten Runde haben sie Ende November gegen Villarreal verbucht. Danach haben sie nur noch im Cup gesiegt, wonach sie von Real Madrid aus diesem Wettbewerb eliminiert wurden. Es gelang ihnen einige Male Unentschieden zu spielen, aber zuhause gegen Osasuna und Atletico Madrid. Dann wurden sie von Sporting in Gijon und von Barcelona im eigenen La Rosaledi Stadion bezwungen. Die Alarmglocken läuteten und sie haben die unangenehme Mannschaft aus Sevilla zuhause empfangen. Pellegrini hat nach der Niederlage gegen Barcelona beschlossen, einige Änderungen vorzunehmen und do blieben einige erfahrene Spieler auf der Bank wie der Verteidiger Mathijsen und der Stürmer van Nistelrooy. Dies erwies sich als gut, weil der Verteidiger Weligton, der Mathijsen vertreten hat, ein Tor schoss, während der Niederländer im Angriff durch Rondon, der in letzter Zeit eine bessere Form aufweist, ersetzt wurde. Den zweiten Treffer erzielte Fernandez, gleich nach dem Ausgleichstor der Gäste und das war auch das Endergebnis. Vor diesem Duell ist Pellegrini wieder gezwungen zu ändern, weil Isco eine Rote Karte bekommen hat, während Sanchez fünf Gelbe Karten hat. Sanchez soll auf der rechten Außenseite vom Jesus Gamez vertreten werden, während der zuverlässige Mittelfeldspieler Isco durch den jungen Argentinier Buonanotte ersetzt wird.

Voraussichtliche Aufstellung Malaga: Caballero – Jesus Gamez, Weligton, Demichelis, Monreal – Toulalan, Maresca – Santi Cazorla, Buonanotte, Fernandez – Rondon.

Beide Mannschaften haben nach drei Niederlagen einen Sieg verbucht, was bedeutet, dass sie eine aufsteigende Formkurve aufweisen können. Der neue Trainer in Reihen von Granada hat offenbar einen positiven Schock verursacht, während die Mannschaft aus Malaga das Selbstvertrauen gegen den direkten Rivalen gestärkt hat. Dieses Duell könnte ziemlich ausgeglichen werden, aber wir geben einen leichten Vorteil den Gästen, weil sie bessere Einzelspieler in ihren Reihen haben.

Tipp: Asian Handicap 0 Malaga

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,79 bei 12bet (alles bis 1,69 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010