In Ermangelung an Spielen aus stärkeren europäischen Ligen, die wegen der EM-Qualifikationsspiele eine Pause eingelegt haben, haben wir beschlossen, zwei Duelle der spanischen zweiten Liga zu analysieren. So werden in der ersten Begegnung zwei Teams aufeinandertreffen, die in der letzten Saison nicht in der Segunda Primera gespielt haben, und das sind der neue Zweitligist Granada und die Mannschaft von Valladolid, die vor vier Monaten aus der Primera Division abgestiegen ist, nachdem sie nur den 18. Tabellenlatz eingenommen haben.

 

 

Granada CF ist eine ziemlich unbekannte Mannschaft, weil sie zum ersten Mal in der Segunda konkurrieren, aber dank der guten Zusammenarbeit mit dem italienischen Udinese, haben sie vor dieser Saison ihren Spielerkader erheblich verstärkt. So haben sie von Udinese den chilenischen Stürmer Orellana, die Mittelfeldspieler Calvo und Bergantinos, sowie den Verteidiger Siqueira ausgeliehen, die zusammen mit dem Verteidiger Mensah und dem Torwart Fernandes in Zukunft das Rückgrat dieses Teams bilden sollen. Der Trainer Gonzales hatte am Anfang die neuen und die alten Spieler noch nicht bestens aufeinander abgestimmt und das zeigte sich gleich in der ersten Runde, als sie gegen Betis eine hohe Auswärtsniederlage von 4:1 einstecken mussten. In der Zwischenzeit hat sich die Situation leicht verbessert, und sie haben vor ein paar Tagen in der ersten Runde des spanischen Cups die Mannschaft von Albacete geschlagen. Für sie ist es sehr wichtig, dass sie so bald wie möglich ihre Spielform in der Segunda verbessern, weil sie sich dort natürlich länger aufhalten wollen.

 

Der ehemalige Erstligist Valladolid hat im Laufe des Sommers viele Änderungen in seinem Spielkader vorgenommen. Sie haben ihre Hauptakteure aus der vergangenen Saison, die Mittelfeldspieler Sesma und Medunjanin, die Stürmer Costa und Borja, sowie die Abwehrspieler Nivaldo und Sereno abgegeben, aber mit den Neuzugängen Keita, Guilherme, Gonzales, Figueas und Anton haben sie wieder ein respektables Team zusammengesetzt. Sie werden vom jungen Trainer Gomez angeführt, der auch vor dieser Saison ins Team geholt wurde, um die Stimmung in der Mannschaft zu verbessern und den Siegesgeist bei seinen Schützlingen wieder zu erwecken. Bereits in der ersten Runde konnte man feststellen, dass sie auf dem guten Weg sind, dies zu erreichen, als sie vor ihren Fans den Sieg über Villareal gefeiert haben, während sie im Cup das Team von Las Palmas besiegt haben.

 

Besonders beeindruckend ist die Tatsache, dass sie Spieler von Valladolid in diesen beiden Spielen sogar acht Tore geschossen haben, was den Trainer Gomez vor dieser Begegnung in Granada, wo er auf drei Punkte hofft, sicherlich ermutigt.

Tipp: Asian Handicap 0 Valladolid

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei WilliamHill (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!