Wett-Tipp SPA Primera Division: FC Malaga – FC Valencia – 28.08.2010 20:00

An diesem Wochenende beginnt die spanische erste Liga und das erste Spiel, welches wir analysieren werden, ist das Duell im Stadion La Rosaleda in Malaga, wo der FC Malaga den Drittplatzierten aus dem Vorjahr, FC Valencia, empfängt. Beide Teams haben große Veränderungen in der Sommerpause erfahren und das bezieht sich hauptsächlich auf die Gäste. Es wird spannend zu sehen, wie sich all die neuen Spieler bei Valencia einfügen werden.

Der FC Malaga überraschte uns noch vor zwei Saison positiv mit einem guten achten Tabellenplatz, aber dann kam der Dämpfer in der letzten Saison, als sie gerade mal den Klassenerhalt geschafft haben.

 

Der Hauptschuldige wurde im Trainer Ramon Lopez gefunden und jetzt wird der beinahe Absteiger vom Portugiesen Ferreira angeführt. Ferreira hat in den letzten vier Jahren in Portugal den FC Porto trainiert. Der Weggang des Trainers wurde von einigen Spielerabgängen begleitet und zwar von Abgängen der zwei besten Angreifer Obinne und Caiceda, des Torwarts Munua und des Verteidigers Stepanov. All diese verkauften Spieler hinterlassen eine sehr große Lücke im dünnbesetzten Spielerkader des FC Malaga. Die Verkäufe versucht man nun mit den neuen Spielern zu kompensieren und zwar mit den Einkäufen der jungen Angreifer Rondon, Fernandez, Edinho und Owusu-Abeyi, der Mittelfeldspieler Silva und Eliseu und des Torwarts Galatto. Galatto wird sich seinen Stammplatz gegen den erfahrenen Arnau erkämpfen müssen. Außer den neuen Spielern verfügt der neue Trainer noch über weitere interessante Spieler, wie über die Verteidiger Weligton und Gamez, die Angreifer Luque und Baha und über die Mittelfeldspieler Juanito und Duda, wobei Duda als der gesetzte Spielmacher verletzt ausfallen wird. Gerade die Verletzung von Duda ist als sehr schwerwiegend zu bezeichnen und bedeutet einen großen Ausfall im kreativen Teil des Teams.

 

Der FC Valencia ist sicherlich einer der Vereine, der die meisten Schlüsselspieler abgegeben hat. Wenn man bedenkt dass die Superstars des Teams Villa, Silva und Marchena gegangen sind und dazu noch Zigic, Baraja, del Horno und Alexis das Team verlassen haben, dann wird klar, dass die Saisonprognosen sehr vorsichtig ausfallen. Nur der spanische Trainer Emery ist an dieser Stelle einer ganz anderen Meinung. Seine positive Prognose stützt sich auf die Neueinkäufe. Die neuen Spieler bei Valencia sind: die Angreifer Soldado und Aduriz, die Mittelfeldspieler Topal, Hugo Viana und Tino Costa und der Verteidiger Ricardo Costa. Wenn man bedenkt, dass sie immer noch den fantastischen Torschützen Mata haben und dazu noch die erprobten Mittelfeldspieler Joaquin, Albelda und den Kapitän Vicente im Kader haben, dann ist klar, wieso Emery zuversichtlich ist. Das Einzige, was sie bremsen könnte, wären Verletzungen, aber nur wenn diese sehr zahlreich werden sollten. In diesem Moment ist der Kader vollzählig und hungrig auf das Spiel.

 

Obwohl beide Teams große Veränderungen erfahren haben, ist es so, dass der Ausfall des Spielmachers Duda beim Gastgeber eine zu große kreative Lücke offen lässt. Gleichzeitig ist der Konkurrenzkampf für die Stammplätze bei Valencia sehr groß, somit man sehr motivierte Gäste erwarten kann. Die Historie ist ebenfalls auf der Seite des Gastes, weil es in den letzten zehn Duellen zwischen den beiden Vereinen keinen einzigen Sieg von FC Malaga gab.

Tipp: Asian Handicap 0 Valencia

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei ladbrokes (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

 

Beide Vereine spielen zwar keinen sehr offensiven Fußball, aber gerade in diesem Spiel könnte dies anders sein, weil die neuen Angreifer alles geben werden um sich bei ihren Trainern zu beweisen. Da müssen wir den fantastischen Mata hervorheben, er stand lange Zeit im Schatten von Villa und in dieser Saison hat er endlich die Chance, zusammen mit den neuen Aduriz und Soldado, ein wahrer Goalgetter von europäischem Format zu werden.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,11 bei 188bet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!