A. Murray – D. Ferrer, 31.03.13 – ATP Miami

Das Finale des Masters Turnier in Miami werden der Brite A. Murray und der Spanier D. Ferrer bestreiten. Dies ist das 12. Aufeinandertreffen der beiden Tennisspieler und die Statistik führt Murray mit 6:5 an. Den Einzug ins Finale sicherte sich Murray durch den Sieg gegen Gasquet (2:1), während Ferrer besser als Haas gewesen ist (2:1). Beginn: 31.03.2013 –  17:30

Murray ist zurzeit der drittbeste Tennisspieler der Welt und hat bisher 25 ATP-Titel gewonnen. Ein Titel ist aus dieser Saison und zwar aus Brisbane, als er im Finale Dimitrov bezwungen hat. Aus der letzten Saison erwähnen wir nur die beiden großen Titel. Zuerst gewann er das olympische Gold in London und anschließend gewann er seinen ersten Grand Slam Titel und zwar in New York. Bei den diesjährigen Australian Open kam er bis ins Finale, wo er von Djokovic geschlagen wurde. In Indian Wells kam ihm Del Potro im Viertelfinale in die Quere. Von den letztjährigen Ergebnissen werden wir noch die überraschende Niederlage gegen Garcia-Lopez in der zweiten Runde des Turniers in Indian Wells erwähnen, sowie das Finale des Turniers in Miami, wo er gegen Djokovic in zwei Sätzen bezwungen wurde. Beim Wimbledon verlor er im Finale gegen Federer. Beim Masters Turnier in Shanghai wurde er im Finale von Djokovic eliminiert, während er in Paris eine überraschende Niederlage gegen Janowicz kassierte.

Ferrer ist zurzeit auf dem 5. Platz der Weltrangliste und hat in seiner Karriere 20 Titel gewonnen. Zwei dieser 20 Titel gewann er in dieser Saison und zwar in Auckland und Buenos Aires. Außer diesen beiden Turnieren trat er noch beim Australian Open auf, wo er im Halbfinale von Djokovic bezwungen wurde. In Acapulco verlor er das Finale gegen seinen Landsmann Nadal. In Indian Wells kam der Schluss schon in der zweiten Runde und zwar gegen Anderson. Im letzten Jahr spielte er noch in Miami, wo er das Viertelfinale gegen Djokovic verlor. In Barcelona erreichte er wieder ein Finale, aber er verlor es gegen Nadal. In Madrid flog er im Viertelfinale raus und zwar gegen Federer. In Halbfinals von Roland Garros und Rom kam ihm beide Male Nadal in die Quere. Beim Wimbledon erspielte er sich das Viertelfinale, das er gegen Murray verlor. Beim US Open kam das Aus im Halbfinale und zwar gegen Djokovic, aber das wichtigste letztjährige Ergebnis holte er beim Masters-Turnier in Paris, wo er der beste Spieler des Turniers gewesen ist.

Murray und Ferrer trafen in der vergangenen Saison zwei Mal aufeinander und zwar im Viertelfinale der French Open, wo der Spanier triumphiert hat (6:4 6:7 6:3 6:2), sowie im Wimbledon-Viertelfinale, in dem der Brite einen 6:7 7:6 6:4 7:6-Sieg holte. Wir haben bereits gesagt, dass Murray die Statistik mit 6:5 anführt. Auf dem Hartplatz ist das Verhältnis 5:1 zugunsten von Murray und gerade deshalb sind wir der Meinung, dass der Bodenbelag in diesem Match entscheidend sein könnte.

Tipp: Murray -3,5 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei bet365 (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!