A. Murray – N. Djokovic 15.05.2016, ATP Rom

Murray – Djokovic / ATP Rom – Genau wie vor sieben Tagen in Madrid, werden auch im Finale des Masters Turniers in Rom die Nummer eins und zwei, N. Djokovic und A. Murray, aufeinandertreffen. Den Einzug ins Finale sicherte sich Murray über L. Pouille leichter als erwartet, während Djokovic nach drei schwierigen aber interessanten Sätzen über den Japaner Nishikori triumphierte. Djokovic ist Titelverteidiger in Rom und im letztjährigen Finale hat er gegen Federer gefeiert. Beginn: 15.05.2016 – 16:00 MEZ

A. Murray

Murray hatte im Halbfinale keine schwierige Aufgabe, da er L. Pouille als Gegner hatte, der offensichtlich von seinem Einzug ins Halbfinale so sehr beeindruckt war, dass er nicht mal annährend so gut spielte, wie in den Matches davor. Wir haben vom Franzosen erwartet, dass er sich viel mehr Mühe gibt, zumal er in diesem Match nichts zu verlieren hatte und sehr viel gewinnen konnten.

Das Match wurde wegen des Schlechtwetters mehrmals unterbrochen, aber das verringert den Wert des Sieges von Murray nicht, der nur drei Games verlor und in allen statistischen Kategorien viel dominanter gewesen ist. Es ist nicht schwer anzunehmen, dass Pouille in diesem Match keine einzige Breakchance hatte, was die vollkommene Dominanz des Briten noch einmal bestätigt.

N. Djokovic

Djokovic hat nach Nadal auch den sehr guten K. Nishikori bezwungen (2:6 6:4 7:6). Jetzt hat er die Chance den Titel aus der letzten Saison zu verteidigen. Es war offensichtlich, dass die Nummer eins sehr viel Energie im Match gegen Nadal verbraucht hat und so wirkte er im Match gegen Nishikori ziemlich erschöpft. Und dabei denken wir nicht so sehr an die körperliche Erschöpfung wie an die emotionale und psychische Ermüdung, weil das Match gegen Nadal immer etwas Besonderes ist, egal in welcher Phase des Turniers es stattfindet.

Der beste Beweis für das oben Genannte ist der erste Spielsatz, in dem Djokovic fast nichts gezeigt hat. Nishikori nutzte dies aus und mit zwei gewonnenen Breaks sicherte er sich Vorsprung von einem Satz. Nole wäre nicht, was er ist, wenn er nicht in der Lage wäre, alle Kräfte zu sammeln um das Spiel auf eine höhere Ebene zu bringen. Den zweiten Satz entschied er zu eigenen Gunsten (1:1). Der dritte Durchgang war ziemlich ausgeglichen, obwohl Djokovic 3:0-Führung hatte. Nishikori fand ins Spiel zurück und das Match ging in den Tie-Break, in dem Djokovic besser gewesen ist.

A. Murray – N. Djokovic TIPP

Diese zwei Tennisspieler haben vor sieben Tagen im Finale des Masters in Madrid gespielt. Nach drei gespielten Sätzen feierte Djokovic. Murray spielte sehr gut und war in einigen Momentan dominanter als Djokovic. Ein wichtiger Faktor vor dem heutigen Match ist die Tatsache, dass Murray in Rom viel leichtere Gegner hatte und dementsprechend auch weniger Zeit auf dem Spielplatz verbrachte, weshalb er auch deutlich erholter sein soll. Die Buchmacher favorisieren natürlich Djokovic, aber die letzten zwei Matches haben sicherlich Spuren hinterlassen und gerade da sieht Murray seine Chance. Wir erwarten von ihm, dass er mindestens einen Satz gewinnt.

Tipp: Murray +1,5 Sätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei unibet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€