A. Murray – P. Kohlschreiber 03.05.2015, ATP München

Murray – Kohlschreiber / ATP München – Das Finale beim ATP-Turnier in München haben der erstgesetzte Brite, A. Murray und der beste heimische Tennisspieler, P. Kohlschreiber erreicht. Dieses Finale ist vor allem deshalb interessant, weil Murray zum ersten Mal in seiner Karriere im Finale eines Sandturniers steht, aber der letzte Schritt zum Titelgewinn wird sehr schwer sein, weil Kohlschreiber in der Vergangenheit guten Widerstand gegen Murray leistete. Beide Tennisspieler waren aus zeitlichen Gründen dazu gezwungen, in einem Tag ihre Viertelfinal- und Halbfinalmatches zu absolvieren und so triumphierte Murray über L. Rosol und R. Bautista-Agut, während Kohlschreiber besser als D. Goffin und J. Melzer gewesen ist. Beginn: 03.05.2015 – 13:00 MEZ

A. Murray

Murray ist zurzeit auf dem dritten ATP-Platz und hat bisher 31 ATP-Titel gewonnen, aber er hat noch keinen Titel auf Sand geholt. Dies ist sein erstes Finale bei einem Sandturnier. Also, der Brite wird dieses Match sicherlich hochmotiviert antreten, um endlich einen  Titel auf diesem Untergrund zu gewinnen, aber wir wissen aus früheren Begegnungen, dass Murray nicht brilliert, wenn er unter enormem Druck steht.

Den Einzug ins Finale erkämpfte er sich im Match gegen Bautista-Agut (6:4 6:4). Statistisch gesehen war der Brite in allen Spielsegmenten besser und er hat die Fehler des Gegners sehr gut ausgenutzt und am Ende verdient gefeiert. Darüber hinaus hatte er einen viel besseren ersten Aufschlag (9 Asse und nur 1 Doppelfehler), während der erste Aufschlag von Bautista zu 69% erfolgreich war (3 Asse). Murray nutzte 3/8 Breakchancen aus, während das dem Spanier nur einmal gelungen ist (1/6).

P. Kohlschreiber

Nachdem er im Viertelfinale D. Goffin bezwungen hat, hat Kohlschreiber im Halbfinale den Österreicher J. Melzer überspielt. Im ersten Durchgang spielte der Deutsche nicht so gut und er war ziemlich unsicher beim eigenen Aufschlag, was der erfahrene Melzer ausnutzte und damit entschied er den ersten Satz zu eigenen Gunsten. Im zweiten Durchgang feierte Kohlschreiber mit 6:1.

Im dritten und entscheidenden Satz haben wir attraktiveres Spiel zu sehen bekommen und das Kräfteverhältnis war bis 5:4 zu Gunsten von Kohlschreiber sehr ausgeglichen. Dann passierte ein entscheidendes Moment. Melzer schlug zum 5:5 auf, aber er spielte sehr schlecht, was der Deutsche bestrafte und eine der Matchbälle ausnutzte. Statistisch gesehen, können wir feststellen, dass Kohlschreiber nur so viel wie nötig besser gewesen ist, um ins Halbfinale einzuziehen. Also in den wichtigsten Tennis-Parametern hatte er nur um 5%-10% bessere Statistik.

A. Murray – P. Kohlschreiber TIPP

Die Statistik der direkten Duelle führt Murray mit 2:1 an. Der Deutsche hat beim ersten Aufeinandertreffen 2010 in Monte Carlo triumphiert (6:2 6:1), während der Brite das erste Match in der vergangenen Saison bei den French Open gewann (3:6 6:3 6:3 4:6 12:10). Das letzte Mal trafen sie in dieser Saison in Indian Wells aufeinander und Murray feierte einen 6:1 3:6 6:1-Sieg. Wenn wir die bisherige Ergebnisse der beiden Tennisspieler berücksichtigen, gilt Murray als großer Favorit, aber Kohlschreiber kann ihm auf diesem Untergrund sehr viele Probleme bereiten und wenn man hinzufügt, dass der Deutsche vor eigenem Publikum spielen wird, dann erwarten wir, dass er mindestens einen Satz in diesem Finale gewinnt.

Tipp: Kohlschreiber +1,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,04 bei unibet (alles bis 1,97 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€