A. Murray – R. Gasquet 01.06.2016, Roland Garros

Murray – R. Gasquet / Roland Garros – Den Einzug ins zweite Viertelfinale des Roland Garros erreichten der Brite A. Murray und der heimische Tennisspieler R. Gasquet. In der letzten Runde triumphierte Murray ohne Satzverlust über den Amerikaner J. Isner, während Gasquet einen Sieg gegen K. Nishikori verbucht hat (3:1). Beginn: 01.06.2016 – 11:00 MEZ

A. Murray

Murray verbuchte im Rahmen des Achtelfinales einen Sieg gegen den sehr guten J. Isner (7:6 6:4 6:3). Dieses Match war sehr interessant, mit vielen schönen Punkten auf beiden Seiten. Murray konnte seine Favoritenrolle im Ganzen rechtfertigen, obwohl Isner sehr guten Widerstand geleistet hat, da auf demjenigen Platz gespielt wurde, der ihm nicht ganz passt. Der erste Satz war ganz ausgeglichen und in Tierbreaks wechselten sich Satzbälle aus und letztendlich hatte Murray mehr Glück und Erfolg.

Da der Brite den Vorsprung von einem Satz hatte, konnte er einigermaßen aufatmen, so dass er im weiteren Matchverlauf viel entspannter agierte und somit die Breakchancen auf dem Aufschlagspiel von Isner leichter nutzen konnte. Dass es nicht gerade leicht ist, das Aufschlagspiel von Isner zu gewinnen, zeigt auch die Statistik, denn der Amerikaner rettete sogar (8/10) Breakbälle. Der Hauptgrund dafür ist der hervorragende erste Aufschlag, den Isner in 69% der Fälle auch erzielt hat und zugleich erzielte er auch 18 Asse. Dies sind zugleich auch die einzigen zwei statistischen Kategorien, die zugunsten von Isner stehen und in allen anderen war Murray besser und erreichte somit ganz verdient den Einzug ins Viertelfinale.

R. Gasquet

Gasquet erreichte in diesem dreizehnten Auftritt beim Roland Garros sein erstes Viertelfinale, was dieses Turnier angeht. Für den Einzug ins Viertelfinale triumphierte er über dem favorisierten Japaner K. Nishikori, der eine miserable Partie abgeliefert hat, vielleicht die schlechteste in der aktuellen Saison. Am Anfang des Matches lag der Japaner in Führung (4:2), als das Match wegen dem Regen abgebrochen werden musste. Im weiteren Matchverlauf stand alles zugunsten des heimischen Tennisspielers, der die Oberhand hatte und vor dem heimischen Publikum den Vorsprung von zwei Sätzen erzielt hat.

Nachdem Nishikori endlich in Fahrt gekommen ist, wie man das allerdings während des ganzen Matches erwartet hat, holte er endlich auf und gewann den dritten Satz. Dies half allerdings nicht viel, da Nishikori sogar 45 ungezwungene Fehler begangen hat, also doppelt so viel wie Gasquet. Die einzige statistische Kategorie, die zugunsten von Nishikori steht ist die Prozentquote des erzielten ersten Aufschlags (71%:61%), während Gasquet in allen anderen statistischen Kategorien besser war und sich somit den Einzug ins Viertelfinale wirklich verdient hat.

A. Murray – R. Gasquet TIPP

In den zehn gemeinsamen Matches dieser zwei Tennisspieler verbuchte Murray sieben Siege, während Gasquet in drei Matches triumphieren konnte. Interessant ist, dass Murray in den letzten fünf Matches Siege verbucht hat und Gasquet feierte das letzte Mal im Jahr 2012 beim Masters-Turnier in Rom (6:7 6:3 6:2). Der Brite ist zweifellos in großer Favoritenrolle, so dass Gasquet nicht gerade problemlos ins Halbfinale einziehen wird. Der Franzose hat sich gegen Nishikori ziemlich angestrengt, so dass er gegen Murray wahrscheinlich nicht mehr als einen Satz gewinnen wird.

Tipp: Murray -1,5 Sätze

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,55 bei interwetten (alles bis 1,52 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
Interwetten Bonus
110€