A. Murray – T. Berdych, 05.11.12 – ATP London

In der Zeit von 05.-12.11 findet in London die ATP World Tour Finals statt. Bei diesem Turnier nehmen die acht bestplatzierten Tennisspieler teil und sie werden in zwei Gruppen eingeteilt. In der Gruppe „A“ sind N. Djokovic, A. Murray, T. Berdych und J.W. Tsonga, während in der Gruppe „B“ R. Federer, d. Ferrer, J. M. Del Potro und J. Tipsarevic sind. Das Preisgeld beträgt 5.500.000 Pfund. Der Titelverteidiger aus  der letzten Saison ist R. Federer, der im Finale besser als Tsonga gewesen ist. Das erste Match, das wir analysieren werden, werden der Brite A. Murray und der Tscheche T. Berdych bestreiten. Beginn: 05.11.2012 – 14:30

A. Murray befindet sich auf dem 4. Platz der ATP-Rangliste. Er hat in seiner Kariere 24 Titel geholt. Drei Titel hat er in dieser Saison geholt und zwar indem er im Finale des Turniers in Brisbane Dolgopolov 2:0 bezwungen hat. Den zweiten Titel hat er bei den OS durch den 2:0-Sieg gegen Federer geholt und dann hat er den ersten Grand Slam Turnier, den US Open, gewonnen. Fünf Titel holte der Brite in der letzten Saison. Er gewann nämlich das Turnier im Queen´s Club durch den Finalsieg gegen Tsonga, dann gewann er in Cincinnati, wo Djokovic das Finalmatch an ihn abgegeben hat, dann in Bangkok, Shanghai und Tokio. Außer in Brisbane, hat Murray auch bei den Australien Open einen fantastischen Auftritt abgelegt, wo er nach fünf Sätzen das Halbfinalmatch gegen Djokovic verloren hat. Danach hat er das Turnierfinale in Dubai gespielt, das er gegen Federer verloren hat. Eine überraschende Niederlage kassierte der Brite in der zweiten Runde des Turniers in Indian Wells und zwar 0:2 gegen Garcia-Lopez, genau wie er das Finale in Miami gegen Djokovic wieder 0:2 verloren hat. Er hat es nicht geschafft im Finale des Wimbledon Turniers Federer zu bezwingen, trotz der Erwartung des Publikums. Den Auftritt beim Masters Turnier in Cincinnati beendete Murray in der dritten Runde durch die 0:2-Niederlage in Sätzen gegen Chardy. In Shanghai verlor er im Finale gegen Djokovic, während er eine überraschende Niederlage in der dritten Runde des Turniers in Paris gegen Janowicz kassierte.

T. Berdych befindet sich momentan auf dem 6. Platz der ATP-Weltrangliste. In seiner Karriere hat er sieben Titel geholt. Zwei dieser sieben Titel hat er in dieser Saison geholt und zwar nachdem er im Finale des Turniers in Montpellier Monfils 2:1 bezwungen hat sowie in Stockholm, wo er besser als Tsonga gewesen ist (2:1). Im letzten Jahr hat Berdych das Turnier in Beijing gewonnen und zwar indem er im Finale Cilic 2:1 bezwungen hat. In diesem Jahr spielte der Tscheche bei den Australien Open, wo er in der vierten Runde von Nadal 1:3 gestoppt wurde. Danach ist im Halbfinalmatch in Rotterdam Del Potro 2:0 besser gewesen und bei den Turnieren in Indian Wells und Miami hat Berdych die Matches der vierten bzw. dritten Runde gegen Almagro und Dimitrov verloren. Beim Turnier in Monte Carlo ist der Tscheche bis zum Halbfinale gekommen, wo er eine 1:2-Niederlage gegen Djokovic kassiert hat und beim Turnier in Madrid hat er die Führung im Finale gegen Federer versiebt und am Ende eine 1:2-Niederlage kassiert. Ein gutes Ergebnis erzielte Berdych das letzte Mal beim Roland Garros und zwar indem er die vierte Runde erreichte, dann aber von Del Potro 1:3 bezwungen wurde. Beim Wimbledon wurde er überraschenderweise von Gulbis in der ersten Runde 0:3 bezwungen. Die Masters Turniere in Toronto und Cincinnati beendete Berdych mit den Niederlagen gegen Gasquet bzw. Raonic und zwar jeweils in der dritten Runde. Beim vor kurzem beendeten Turnier in Winston-Salem hat er das Finale gegen Isner gespielt, das er 1:2 in Sätzen verloren hat. Ein gutes Ergebnis erzielte der Tscheche bei den US Open, indem er bis zum Halbfinale gekommen ist, wo er dann von Murray 1:3 bezwungen wurde. Beim Masters-Turnier in Paris verlor er im Viertelfinale gegen Simon.

Die Statistik der direkten Duelle führt der Tscheche mit 4:3 an. Murray siegte im Jahr 2005 in Basel (6:4 2:6 6:4), im Viertelfinale des Turniers in Dubai dieses Jahr (6:3 7:5) sowie im Halbfinale der US Open (5:7 6:2 6:1 7:6), während Berdych besser beim Masters Turnier in Paris letztes Jahr gewesen ist (4:6 7:6 6:4) und in Monte Carlo dieses Jahr (6:7 6:2 6:3). In dieser Saison, in der Murray zu seinem ersten Grand Slam Titel kam, hat er alle seine größten Rivalen besiegt, sodass wir von ihm erwarten, dass er bei diesem Turnier vor dem einheimischen Publikum ein gutes Ergebnis vollbringt.

Tipp: Murray -3 Games

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,83 bei paddypower (alles bis 1,78 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!