A. Seppi – N. Almagro, 31.05.13 – Roland Garros

Das zweite Duell der dritten Runde der French Open, das wir heute analysieren werden, werden der Italiener A. Seppi und der Spanier N. Almagro bestreiten. Den Einzug in die dritte Runde sicherte sich Seppi durch einen 3:2-Sieg gegen Kavcic, während Almagro ohne Satzverlust über Vasselin triumphierte. Beginn: 31.05.2013 – 11:00

A. Seppi befindet sich zurzeit auf dem 22. Platz der ATP-Weltrangliste. Er hat bisher drei ATP-Titel gewonnen und zwei der drei gewonnenen Titel stammen aus der letzten Saison, als er im Belgrader Finale Paire und im Moskauer Finale Bellucci bezwungen hat. In dieser Saison kam er in Brisbane bis ins Halbfinale, wo er von Tomic aufgehalten wurde. Einen guten Auftritt hatte er bei den Australian Open, wo er erst in der vierten Runde von Chardy eliminiert wurde. Beim Turnier in Rotterdam wurde er in der ersten Runde von Bachinger eliminiert, während er in Dubai im Viertelfinale gegen Djokovic verlor.  Beim Masters Turnier in Indian Wells hat er die dritte Runde erreicht, wo er von Gulbis 1:2 geschlagen wurde. In Miami wurde er in der vierten Runde von Murray bezwungen. Beim Masters Turnier in Monte Carlo wurde er bereits in der ersten Runde von Fognini gestoppt, während er in Oeiras das Halbfinale erreichte, wo er dann von Ferrer geschlagen wurde. Schlechte Ergebnisse verbuchte Seppi bei den Masters Turnieren in Madrid und Rom, wo er bereits in der ersten Runde von Haas bzw. Fognini rausgeworfen wurde.

Almagro ist momentan der 13. Spieler der Weltrangliste. Bisher hat er 12 Titel gewonnen. Den ersten Auftritt in dieser Saison hatte er bei den Australian Open, wo er im Viertelfinale in einem Fünf-Satz-Match von Ferrer bezwungen wurde. Beim Turnier in Sao Paulo wurde er im Viertelfinale von Nalbandian geschlagen (1:2), während er in Buenos Aires und in Acapulco im Halbfinale spielte, aber dann von Wawrinka bzw. Nadal geschlagen wurde. Die Masters Turniere in Indian Wells und in Miami beendete er in der dritten bzw. der vierten Runde (Haas bzw. Gasquet jeweils 1:2). Ein sehr gutes Ergebnis holte er in Houston, indem er sich für das Finale qualifizierte, wo er aber gegen Isner verlor, während er in Monte Carlo enttäuscht hat als er von Melzer geschlagen wurde. Einen viel besseren Auftritt legte er in Barcelona ab, wo er bis zum Finale gekommen ist, dann aber von Nadal bezwungen wurde. Viel schlechtere Ergebnisse als erwartet hat er in Madrid und Rom verbucht, wo er bereits in der zweiten bzw. der ersten Runde von Youzhny bzw. Benneteau geschlagen wurde.

Die Statistik der direkten Duelle führt Seppi mit 2:0 an. Den ersten Sieg holte er im Jahr 2010 beim Wimbledon (7:6 7:6 6:2), während er den zweiten Sieg ein Jahr später beim Masters Turnier in Paris verbuchte (6:3 7:5). Obwohl er eine negative Bilanz in  den direkten Duellen gegen Seppi hat, sind wir der Meinung, dass Almagro als Favorit in diesem Match gilt. Seppi hat in den ersten beiden Runden mit viel Mühe und erst nach fünf gespielten Durchgängen gesiegt und dies könnte sich auf seinen körperlichen Zustand negativ auswirken. Daher erwarten wir, dass Almagro nicht mehr als einen Spielsatz verlieren wird.

Tipp: Almagro -1,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,62 bei bwin (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!