In der Zeit von 14. – 22.07. findet in Hamburg das Turnier aus der Kategorie ATP World Tour 500 statt und das Preisgeld beträgt 1.015.000 €. Der Titelverteidiger ist G. Simon, der im letztjährigen Finale besser als Almagro gewesen ist (2:1). Von den gesetzten Spieler sind da Almagro, Simon, Monaco, Cilic und Verdasco und das erste Match, das wir analysieren werden ist das Duell zwischen B. Phau und P. Kohlschreiber. Beginn: 17.07.2012 – 16:00

B. Phau belegt den 81. Platz in der ATP-Rangliste. In seiner bisherigen Karriere hat er keinen ATP-Titel geholt und bisher stand er noch nie in einem Finale des Turniers. In dieser Saison hat er meistens an den Challengers-Turnieren teilgenommen. Die Teilnahme an den Australian Open sicherte er sich durch die Qualifikation, aber er wurde gleich in der ersten Runde von Rochus in drei Sätzen bezwungen. Bei den Masters-Turnieren in Indian Wells und in Miami verlor er die Matches der zweiten Runde gegen Davydenko bzw. Verdasco mit jeweils 0:2. In der zweiten Runde spielte er noch im Turnier in Houston, wo er eine Niederlage gegen Berlocq kassierte, während er bei den French Open von Mathieu in der ersten Runde geschlagen wurde (2:3). Was die Rasen-Turniere angeht, spielte Phau im Queen`s Club, wo er von Soeda in der ersten Runde bezwungen wurde, während er in Wimbledon die zweite Runde erreichte, wo er von Roddick in drei Sätzen bezwungen wurde.

P. Kohlschreiber befindet sich momentan auf dem 21. Platz der ATP-Rangliste. Er hat vier ATP-Titel in seiner Kariere gewonnen. Einen dieser vier Titel hat er in dieser Saison geholt und zwar beim Turnierfinale in München, wo er besser als Cilic gewesen ist, während der Deutsche letztes Jahr der Gewinner des Turniers in Halle gewesen ist und zwar nachdem P. Petzschner das Finalmatch aufgegeben hat. Dieses Jahr hat Kohlschreiber mit den Turnieren in Auckland, wo er im Halbfinale gegen Rochus eine 1:2-Niederlage kassiert hat, sowie in Doha, wo in der ersten Runde Nadal 1:2 besser gewesen ist, angefangen. Bei den Australien Open ist Kohlschreiber bis zur vierten Runde gekommen, wo er dann von Del Potro 0:3 verloren hat. Solide Auftritte hat er in Montpellier gehabt, wo er das Halbfinalmatch gegen Berdych gespielt hat und in Delray Beach, wo er im Viertelfinale von Sela aufgehalten wurde. Das Turnier in Indian Wells hat er in der zweiten Runde verlassen und zwar nachdem er das Match an Anderson abgegeben hat. Bei den zwei Turnieren in Miami und Monte Carlo hat Kohlschreiber zwei Mal gegen Tsonga verloren und zwar in der dritten bzw. zweiten Runde. Den Auftritt in Madrid hat der Deutsche nach der ersten Runde beendet und zwar nachdem er von Monfils bezwungen wurde. Nicht viel erfolgreicher ist er auch beim Turnier in Rom gewesen, wo er das Match gegen Isner verloren hat. Kurz vor dem Wimbledon Turnier hat er in Halle und Eastbourne gespielt, wo er bis zum Halbfinale (Haas) bzw. Viertelfinale (Seppi) gekommen ist. In Wimbledon stand er im Viertelfinale, wo er von Tsonga bezwungen wurde (1:3).

Die Statistik der direkten Duelle führt Kohlschreiber mit 3:0 an. Alle drei Duelle wurden im Jahr 2009 gespielt und zwar in Metz (4:6 6:3 6:2) und Halle (6:4 6:2), während Phau das Match in München beim Stand 6:2 2:1 abgegeben hat. All dies weist darauf hin, dass der Kohlschreiber-Sieg nicht in Frage kommen sollte. Hinter sich hat er eine gute Saison und zwar auf allen Untergründen. Seinen heutigen Gegner hat er auch auf verschiedenen Bodenbelägen bezwungen. Für eine bessere Quote erwarten wir den Sieg von Kohlschreiber ohne Satzverlust.

Tipp: Kohlschreiber -1,5 Spielsätze

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,60 bei interwetten (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!