Das Finale des Turniers in Hertogenbosch werden der an die Position Eins gesetzte Spanier D. Ferrer und der Deutsche P. Petzschner bestreiten. Den Finaleinzug sicherte sich Ferrer durch den Sieg über Paire in drei Sätzen, während Petzschner im zweiten Halbfinalmatch viel mehr Geduld als Malisse aufwies und somit verdient einen 7:5 7:5-Sieg feierte.  Beginn: 23.06.2012 – 11:00

D. Ferrer befindet sich zurzeit auf dem 6. Platz der ATP-Weltrangliste. In seiner bisherigen Karriere hat er 14 gewonnene Titel. Davon sind drei Titel aus diesem Jahr und zwar als er bei den Turnieren in Acapulco, Buenos Aires und Auckland der beste Spieler gewesen ist. Darüber hinaus hat er in diesem Jahr auch bei den Australian Open gespielt, wo er im Viertelfinale von Djokovic bezwungen wurde und in Indian Wells hat Ferrer das Match der dritten Runde gegen Istomin verloren. Das Masters Turnier in Miami beendete er im Viertelfinale, wo er wieder gegen Djokovic verloren hat. Das schlechteste Ergebnis in diesem Jahr erzielte Ferrer in Monte Carlo, wo er bereits in der zweiten Runde gegen Bellucci 0:2 eliminiert worden ist. Nach diesem schlechten Ergebnis erreichte Ferrer das Finale des Turniers in Barcelona, wo er von Nadal bezwungen wurde und das Turnier in Madrid beendete Ferrer im Viertelfinale und zwar durch die 0:2-Niederlage gegen Federer. Noch eine weitere Niederlage hat Ferrer gegen Nadal kassiert und zwar im Halbfinale des Turniers in Rom (0:2).

P. Petzschner befindet sich auf dem 145. Platz der ATP-Rangliste. Er hat einen Titel im Jahre 2008 gewonnen und zwar als er besser als Monfils im Finale des Turniers in Wien gewesen ist. Diese Saison startete der Deutsche mit dem Auftritt in Brisbane, wo er in der zweiten Runde von Raonic gestoppt wurde. Danach spielte Petzschner beim Turnier in Zagreb mit, wo er in der ersten Runde gegen Melzer eine 0:2-Niederlage kassiert hat. Etwas besser ist er beim Turnier in Memphis gewesen, wo er von Kubot 0:2 eliminiert wurde. Die Turniere in München und Delray Beach beendete er ebenfalls in der ersten Runde und zwar nach den Niederlagen gegen Roddick und Youzhni, während der Deutsche in Madrid und Rom nicht mal die Qualifikation fürs Hauptfeld geschafft hat. Bei den Turnieren Roland Garros und Gerry Weber Open wurde Petzschner in der ersten Runde von Jazir und Raonic bezwungen.

Ferrer und Petzschner sind bisher nicht aufeinandergetroffen und es ist nicht notwendig zu betonen, dass der Spanier der klare Favorit in diesem Finale ist. Dies ist das erste auf dem Gras gespielte Finale für Ferrer und so würde ihm der eventuelle Triumph sehr viel bedeuten und zwar als das erste gewonnene Gras-Turnier sowie als psychologische Motivation vor Wimbledon. Auf der anderen Seite spielte Petzschner bereits im Finale eines Gras-Turniers und zwar in Halle letztes Jahr. In der Doppelkonkurrenz hat er zusammen mit Melzer im Jahr 2010 sogar das Turnier in Wimbledon gewonnen. Der Deutsche spielte sehr gut in diesem Turnier, aber im Finale muss er gegen einen Spitzenspieler antreten, sodass er mit dem Erreichten sehr zufrieden sein kann und so erwarten wir, dass Ferrer ohne Satzverlust zum Sieg in diesem Finale kommt.

Tipp: Sieg Ferrer 2:0

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,62 bei 888sport (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!