D. Nalbandian – J. Tipsarevic, 28.07.12 – OS London 2012

In den nächsten Tagen werden Tennis-Fans die Gelegenheit haben, Wiederholung des diesjährigen Turniers in Wimbledon zu sehen, weil das Tennisturnier im Rahmen der Olympischen Spiele auf den Plätzen des All Englands Clubs gespielt wird. Im Jahr 1896 fand das erste Tennisturnier bei den Olympischen Spielen statt, aber in der Zeit von 1928. – 1988. wurde Tennis aus dem olympischen Programm gestrichen. Bei den letzten Olympischen Spielen in Peking 2008 haben R. Nadal, F. Gonzalez und N. Djokovic Medaillen gewonnen. In der Damen-Konkurrenz sind die russischen Tennisspielerinnen Medaillenträgerinnen gewesen und zwar E. Dementieva, D. Safina und V. Zvonareva. Durch Abkommen zwischen ATP und IFT werden die  Tennisspieler auch die ATP-Punkte verliehen bekommen und so bekommt der Gold-Gewinner 750 Punkte, während der Silber- bzw. der Bronze-Gewinner 450 bzw. 340 Punkte bekommen werden. Die Hauptfavoriten in der Herren-Konkurrenz sind R. Federer, N. Djokovic und A. Murray. Außerdem könnten auch D. Ferrer und J.W. Tsonga am Kampf um die Medaille teilnehmen. Für unsere heutige Analyse haben wir das Match zwischen dem Argentinier D. Nalbandian und dem Serben J. Tipsarevic ausgewählt. Beginn: 28.07.2012 – 13:00

Der Argentinier befindet sich derzeit auf dem 39. Platz der ATP-Weltrangliste. Er hat 11 Titel in seiner bisherigen Karriere geholt. Das letzte Turnier gewann er 2010 in Washington, als er im Finale Baghdatis bezwungen hat (2:0). In dieser Saison nahm er an der Australian Open teil und wurde in der zweiten Runde von Isner nach fünf gespielten Durchgängen eliminiert. Danach spielte er im Viertelfinale des Turniers in Sao Paolo, wo er von Volandri geschlagen wurde (1:2). Eine Runde weiter kam er beim Turnier in Buenos Aires, aber er verlor im Halbfinale gegen David Ferrer. In Acapulco schied er bereits in der ersten Runde aus, als er von Giraldo in zwei Sätze besiegt wurde. Einen soliden Auftritt belegte er beim Masters Turnier in Indian Wells, wo er im Viertelfinale gegen Nadal verlor (1:2), während er in Miami bereits in der zweiten Runde eliminiert wurde und zwar vom heutigen Gegner (0:2). Beim Turnier in Belgrad erreichte er das Halbfinale, wo es vom Seppi in drei Sätzen geschlagen wurde, während er in Madrid von Raonic in der ersten Runde besiegt wurde. Etwas erfolgreicher war er in Rom, wo er in der zweiten Runde eine 1:2-Niederlage gegen Murray kassierte, während er in der ersten Runde der French Open überraschend von Ungor bezwungen wurde (1:3). Ein gutes Spiel im Queen`s Club verpatze er mit dem unsportlichen Verhalten im Finale, weswegen er disqualifiziert wurde.

Tipsarevic befindet sich auf dem 8. Platz der ATP-Rangliste. Er hat drei Titel in seiner Karriere gewonnen und zwar beim Turnier in Moskau, wo er besser als Troicki gewesen ist, in Kuala Lumpur, wo er im Finalmatch den Zyprioten Baghdatis 2:0 bezwungen hat und in Stuttgart dieses Jahr, wo er besser als Monaco gewesen ist (2:0). Dieses Jahr hat der Serbe beim Turnier in Chennai gespielt, wo er im Finale gegen Raonic 1:2 verloren hat. Bei den Australian Open ist Tipsarevic bis zur dritten Runde gekommen, in der dann Gasquet besser gewesen ist, während der serbische Tennisspieler im Viertelfinale des Turniers in Dubai gegen Djokovic verloren hat. Bei den Masters Turnieren in Indian Wells und Miami verlor Tipsarevic gegen Nalbandian bzw. Murray (jeweils 1:2) und mit dem identischen Ergebnis wurde Tipsarevic von Simon in Monte Carlo bezwungen. Das Turnier in Barcelona beendete der Serbe im Viertelfinale und zwar nachdem er eine 0:2-Niederlage gegen Nadal kassierte, während er auch in Madrid im Halbfinalspiel gegen Federer gespielt hat. In Rom wurde er in der zweiten Runde von Wawrinka eliminiert (0:2). Bei den French Open erreichte er die vierte Runde, wo er von Almagro gestoppt wurde (0:3), während er im Queen`s Club in der dritten Runde von Yen-Hsun in drei Sätzen eliminiert wurde. Beim Wimbledon-Turnier ist Tipsarevic bis zur dritten Runde gekommen, wo er dann ein wenig überraschend von Youzhny 1:3 in Sätzen bezwungen wurde.

Diese beiden Tennisspieler sind bisher vier Mal aufeinandergetroffen und beide Spieler haben jeweils zwei Siege verbucht. In dieser Saison trafen sie drei Mal aufeinander. Nalbandian war besser beim Turnier in Indian Wells (6:3 3:6 6:3), während Tipsarevic in Miami einen 7:5 6:3-Sieg holte sowie in Wimbledon (6:4 7:6 6:2). In diesem Match haben beide Spieler reale Chancen auf das Weitekommen in die nächste Runde. Der Serbe befindet sich in einer sehr guten Form und das bewies er neulich als er das Turnier in Stuttgart gewann und deshalb sind wir der Meinung, dass er das Match der ersten Runde des Wimbledon-Turniers wiederholen und den Argentinier erneut bezwingen wird.

Tipp: Sieg Tipsarevic

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,72 bei bwin (alles bis 1,66 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!